Im Nahegarten hätte der Lehmpastor Emanuel Felke seine helle Freude gehabt!

Kategorie: Bad Sobernheim, VG Sobernheim, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur

 

Fotos UNTEN. Bad Sobernheim. Erdmann Leopold Stephanus Emanuel Felke hieß der evangelische Pfarrer, der als Verfechter der Naturheilkunde hervortrat und dem zu Ehren vom 11. bis 19. Juli in der Felkestadt mit den Kurhäusern, Schulen und der Bevölkerung eine Festwoche gefeiert wird. Er entwickelte die nach ihm benannte Felkekur und wandte die Irisdiagnostik an, darüber hinaus gilt er als Vater der Komplex-Homöopathie. Im Rahmen der Felkewoche wurde der 12. Juli im Nahegarten am Barfußpfad zum großen Felke-Gesundheitstag für alle Sinne proklamiert und dieser Ort ist geradezu dafür prädestiniert – Marion und Uli Grübel planen seit zwei Jahren mit Selbstständigen, Freunden und Gesundheitsexperten ab 9 Uhr im Nahegarten diesen vielfältigen Mitmach-Tag in Sachen Förderung der Selbstheilungskräfte, der Gesundheit und inneren Einkehr. „Felke hätte seine helle Freude daran“, freuten sich die Organisatoren - die Besucher dürfen sich auf ein kompaktes Angebot und Fachkompetenz pur freuen.

Selbstverständlich finden die Schnuppereinheiten oder Entspannungsmassagen und Anwendungen gegen eine geringe Gebühr in geschützten Räumen statt, ein Messe- und ein Bühnenzelt sowie mehrere Pavillons sind aufgebaut. „Alles im Zeichen des Lehmpastors – Gut für Körper, Geist und Seele“ lautet das Aktivprogramm als Tagesmotto. Das Angebot:

>> Marion Grübel vom Nahegarten ist ausgebildete Transformationstherapeutin: „Hebamme der Gefühle. Der Weg nach innen ist mein Ding!“, sagt sie und bietet meditative Wanderungen um 9 und um 17 Uhr über den Barfußpfad an. Hier ist Anmeldung über E-Mail erwünscht: www.marion-gruebel.de

>> Karola Keiper aus Unkenbach bietet Fußrelaxmassagen an. Seit 2012 ist sie selbständige Wellness- und Massagetherapeutin mit eigenem Behandlungsraum. Zudem arbeitet sie im SPA-Bereich des Romantikhotels bei BollAnt´s im Park.

>>Heidi Decker ist Yogalehrerin und Fachkosmetikerin. Man kennt sie aus der Fußgängerzone in der Großstraße, wo sie im Aktivhaus der Kur-Apotheke tätig ist. Sie bietet Entspannungsmassagen an. „Nix ist in Stein gemeißelt“, sagt sie – will heißen: Auf Wunsch werden auch Yoga-Schnuppereinheiten als ein praktisches Übungssystem zur Harmonisierung von Körper, Geist und Seele geboten.

>>Barbara Heimer-Makowski bietet Fußreflexzonen-Massage an. Sie ist in der Stadt ein bekanntes Gesicht, hat stets ein Lächeln im Gesicht. Sie ist gelernte Drogistin und Kosmetikerin aus der Großstraße - heute in der Friedhofsallee selbstständig.

>>Sabine Kopmann kommt aus Berlin. Sie bietet Infos über den Barfußgang und in Barfußschuhen an. Aqua-GODO ist das Zauberwort, Ihr Metier: Mit dem Herzen gehen- Vom Hackengang zum Vorfußgang. Schreiten statt Marschieren.

>>Christine Ottenbreit kommt alias Cantaralina Wild aus Schwarzerden. Sie ist aktives Mitglied bei Clowns mit Herz e.V., betreibt Clownerie, Improvisation und Pantomime. Auf sie trifft man gern immer wieder, auch die Kleinsten. Und sie will mit dem Lehmpastor Felke in Kontakt treten- „Lasst Euch überraschen“, wirbt sie.

>>Markus Teuscher bringt Farbe ins Spiel und in den Nahegarten. Von der Wohnraumgestaltung mit ganz besonderen Materialien und Felkes Erdfarben arbeitet der Experte Harmonie und Wohlfühlgefühl in Sachen Farbenlehre heraus.

>>Karolin Keiper arbeitet im Nahegarten; - sie wird von Schwester Kathrin unterstützt. Bei den Mädels können die Kinder ihre Fußabdrücke in Gips gießen lassen.

>>Nadine Brack und Petra Fritz sind Smovey-Coaches. Die Frauen aus Schweisweiler und Münsterappel sind im Nordpfläzer Bergland anerkannte und gefragte Trainerinnen mit ansteckender Mitmachfreude: Das Sport-Fitnessgerät „Smovey“ ist ein außergewöhnliches 60-Herz-Gesundheits-, Fitness- und Therapiegerät.

ZUM FOTO: Geballte Fachkompetenz und ein reiches Mitmach-Angebot erwartet die Besucher am 12. Juli ab 9 Uhr auf dem Barfußpfad beim Felke-Gesundheitstag. Die Anbieter freuen sich auf viel Publikum. Fühlen, Entspannen, Erleben, Riechen und Schmecken, kurzum mit allen Sinnen genießen ist angesagt.


Hochkarätige Fachkompetenz

Nahegarten am 12. Juli 2015

Felke Woche

Das gab es auch schon!