Soo-Nahe-Live-Konzert mit Lipgloss & Black: Erfrischend cool & echt Hammer!

Kategorie: VG Sobernheim, Bad Sobernheim, Monzingen, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur

 

CoolZunge rausFotos UNTEN TXTende. Bad Sobernheim. Beim dritten Soo-Nahe-live-Konzert 2016 rockte die fünfköpfige Band „Lipgloss & Black“ die Marktplatzbühne was das Zeug hält und feierte mächtig Party. Pünktlich zum Ferienbeginn bei idealen Bedingungen war ihr Open-Air Auftritt ein exquisites Sahnehäubchen für Schüler, Jugendliche und Junggebliebene, die aus dem Genre moderne Popmusik aus den aktuellen internationalen Charts die Hitliste rauf und runter 30 Hits spielten und mit ihrem mitreißenden Gesang und einer klasse Performance restlos überzeugten: „Lipgloss & Black“ wurde begeistert gefeiert - selten zuvor sah man so viele Zuhörer, die aus der Reserve gelockt wurden und vor der Bühne tanzten.

Die Band insgesamt verfügt über ein fundiertes musikalisches Rüstzeug. Von der Pike auf haben sie ihr Metier und die Instrumente wie Schlagzeug, Gitarre oder Percussions in der Musikschule Kirn-Meisenheim-Bad Sobernheim erlernt und wurden stimmlich bei der renommierten Gesangspädagogin, Sopranistin und Chorleiterin Sandra Weiss ausgebildet. Schon einmal am 26. Mai 2012 trat die Band teils in anderer Besetzung auf dem felkestädtischen Marktplatz auf, und als jetzt die extrovertierten Künstler „Lipgloss & Black“ von den Veranstaltern Stadt, VG, und der Werbegemeinschaft So-Aktuell zu solch einem feinen, bei freiem Eintritt und beim Publikum äußerst beliebten Soo-Nahe-Live- Konzert angefragt wurden, sei die Freude riesengroß gewesen. „Ja, wir haben Bock. Wir haben ganz viel geprobt und konnten den Auftritt kaum erwarten“, riefen sie ins Mikrofon.

Beata Barth kommt aus Simmertal, ihre kongeniale und grandiose Gesangspartnerin Lisa Bender stammt aus Monzingen, die Brüder Steffen (Gitarren und Gesang) und Nikolas Pfrengle (Schlagzeug) aus Kirn-Sulzbach und Musikschullehrer Lukas Rauter aus Oberhausen bei Kirn – Benjamin Wolf an der Technik aus Bad Sobernheim. Alle in der Region tief verwurzelt.

„Harder to Breathe“ von der Band Maroon 5 hieß ihr Einstiegskracher, dann folgte „Cake by the Ocean“ von der 2015 gegründeten amerikanischen Rock-Pop-Gruppe DNCE und inhaltlich ganz ausdrucksstark wurde der dritte Song „Stitches“ von Shawn Mendes interpretiert. „It Girl“ von Jason Derulo, „Rude“ von Magic und „Baby“ von Justin Bieber waren so richtig nach dem Geschmack des Publikums.

Lisa Bender und Beata Barth singen bei „DonnaWetter“ mit. Schnell kam vor der Bühne ihre große Frauenpowerchor-Fangemeinde in Stimmung, die „Lipgloss & Black“ wie es sich bei einem Heimspiel gehört, enthusiastisch feierte. Da durften die beiden beliebten Megasongs „Royals“ von Lorde und „All about that Bass“ von Meghan Trainor nicht fehlen, die den Frontfrauen auf den Leib geschneidert und geradezu zelebriert wurden. „Ja, super. Sie covern Songs beliebter Interpreten aus den Charts, die sie in eigener Akustikversion neu interpretieren und in ansprechendem Ambiente präsentieren“, lobte Sandra Weiss.

„Can´t Remember to Forget you“ von Shakira, „What goes Around“ von Justin Timberlake und zum Schluss des ersten Teils „Radioactive“ von der vierköpfigen amerikanischen Indie-Rockband Imagine Dragons aus Las Vegas kamen beim Publikum an.

Der zweite Teil begann mit „Drag me Down“ von One Direction. „Wrapped Up“ von Olly Murs erzählte eine ganze Story - „Ain´t too cool to Dance“ von Hip-hop-Rapper LunchMoney Lewis folgte. Ebenfalls textlich sehr stark „Sing“ von Ed Sheeran, „Tik Tok“ von der Popsängerin Kesha, die mit Dollarzeichen als Markenzeichen in ihrem Namen wirbt. „Shut up and Dance“ von Walk to the Moon, „Treasure“ von Bruno Mars, „Just Dance“ von Lady Gaga und „Bye Bye“ des deutschen Rappers, Teenageridol und Herzensbrecher DJ Cro mit der Panda-Bär-Maske wurden authentisch interpretiert. Fazit der Veranstalter um Renate Scheffold: "Hammer: Erfrischend, jung, dynamisch, belebend. Unglaublich, welch junge Talente und brillante Gesangssolisten wir in unserer Region haben. Chapeau!“. Keine Wünsche blieben offen: Die Schatzkammer grillte und sorgte für das Speisenangebot, es gab Sekt und Selters, Limonade, Bier und Wein vom Weingut Schneider und der Eisdiele „La Gondola“ – dessen Mitarbeiter Nico ein Geburtstagsständchen gesungen wurde. CoolZunge raus


Lipgloss & Black

Authentisch cool

Erfrischend echt

Mit Fangemeinde