Landrat Diel: Meddersheimer Weinfest hat Strahlkraft - Sonntag war heiß. Absolutes Novum bisher: Werner Eifler aus Limbach hatte Losglück: Platz 1 und 3

Kategorie: Limbach, Meddersheim, Bad Sobernheim, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Essen & Trinken

 

Fotos UNTEN- Textende. Meddersheim. Der Weinfest-Sonntag entpuppte sich als ein beliebter Familientag. Nach Herzenslust konnten die Kinder rund um die Martinskirche beim Team von Stephanie Engisch sich schminken lassen, malen, oder Armbänder basteln. Höhepunkte waren sehenswerte Tänze, das Aufwiegen auf der original Meddersheimer Weinwaage und als Sahnehäubchen das brillante Platzkonzert des Blasorchesters Staudernheim mit ihrem facettenreichen Programm „Swingin` Favourites“, das noch einmal zum Kehraus ganz viele Zuhörer auf die Weinfestmeile lockte.

Naheweinkönigin Franziska Finkenauer war über ihren Empfang und Einmarsch zur Bühne sichtlich überrascht – dies wird ihr in positiver Erinnerung ihrer Regentschaft bleiben, sagte sie. Angelika Schumacher, Janina Cloidt, Ina Krebs und Silke Thul hatten für die Kinder eine Tracht geschneidert, und der farbenprächtige Zug mit einem Bollerwägelchen samt Weinfass, mit Schildern und dem Ortswappen, Weinrappen und allerlei passenden Utensilien war eine Augenweide. Landrat Franz-Josef Diel dankte den Organisatoren und lobte die Winzer als Kultur- und Landschaftspfleger, Wein als Kulturgetränk und das Meddersheimer Weinfest als ein Fest für alle Sinne, das touristisch weit über Kreisgrenzen hinausstrahlt, sagte Diel.

Wettermäßig zeigte der Sonntag alles: Hitze, starke Sommerwinde und Regen, weshalb die Turnübungen ausfielen. Die kleinsten fünf- bis siebenjährigen Tanzmäuse unter Katharina Ott und die Meddersheimer „Rabbits“ um Nabila Hasemann erfreuten in tollem Outfit und mit sehenswerten Choreografien die Weinfestgäste. Höhepunkt war die Tombola mit 100 Preisen und das Aufwiegen in Nahewein. Weitgereist waren die ersten Gewinner: Aus Italien und Bayern oder eine fünfköpfige Gruppe Stammgäste aus dem nördlichen Norwegen.

Die Hauptpreis-Losnummern wurden zuerst gezogen und versiegelt: Dritter Platz mit der Losnummer 152 war Werner Eifler aus Limbach, der mit 39 Flaschen Wein aufgewogen wurde. Für den zweiten Platz werden die Schiebgewichte verstellt- Jens Bohr aus Meddersheim wurde mit der Losnummer 1922 mit 57 Flaschen Wein aufgewogen. Einmaliges Kuriosum bisher: Werner Eifler besaß auch den Hauptgewinn, das Los mit der Nummer 144. Seine Tochter Heike betreibt in Limbach bekanntlich eine große Pferdepension, Ehemann ist Frank Mohr aus Meddersheim. Unter lautem Applaus verzichtete Werner Eifler. Überschwängliche Freude brandete auf, als mit Nummer 1535 Horst Horbach aus Baumholder ein neuer Gewinner gezogen wurde, der im realen Gegengewicht mit 99 Flaschen aufgewogen wurde. Seine Tochter ist Katja Bamberger, Kita-Theater Hauptdarstellerin und TuS-Tanztrainerin.

Am Samstag waren die Malteser um Diakon Joachim Höhn mit vier Personen, am Sonntag zu dritt im Einsatz. Bilanz: „Ruhig“, sagte Höhn. Ganz wenige Einsätze in Sachen Alkohol, mehr Hitzeprobleme und Wespenstiche und noch mehr Schnittverletzungen durch Glasscherben.


Farbenfroher Einzug

So sehen Sieger aus

Strahlender Landrat

Starke Tänze

Hier: Tanzmäuse