Kulturforum Bad Sobernheim feiert 5. Silvesterparty - Prosit!

Kategorie: Bad Sobernheim, Nachbarschaft, VG Meisenheim, Heimweiler, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Personenportrait

 

Fotos Textende- ANKLICKEN - Bad Sobernheim. Kulturelle Ereignisse bereichern das städtische Leben ungemein und haben in der Felkestadt einen Namen: Das Kulturforum. Der Verein zählt um die 150 Mitglieder und hat sich diesen wichtigen und für jedermann zugänglichen Bereich „Kultur" zu stärken, fördern und zu erweitern, auf seine Fahnen geschrieben. Am Altjahrsabend lud das Kulturforum zum fünften Male in den Kaisersaal und Philippskirche zur auserlesenen Silvesterfeier ein. Sie war im Vorfeld mit 115 Teilnehmern und für 59.- Euro ausverkauft -Tischfeuerwerk, Begrüßungsgetränk und Mitternachtssekt inklusive.

Zwei Stellwände mit Einladungsplakaten informierten über Rückblick und Ausschau und die rege Vereinstätigkeit mit Veranstaltungen, Vorträgen, Ausflügen sowie der Förderung von Künstlern und kulturellen Veranstaltungen seit Gründung am 1. April 2011 in der Synagoge. Dessen Arbeitskreis um Hans-Eberhard Berkemann, ebenso wie der Arbeitskreis Heimatmuseum um Anke Wiechert und Stadtgeschichte mit Werner Bohn ist mittlerweile im Kulturforum angesiedelt und hat hier eine Heimat gefunden. Ob Tanz in den Mai, Jiddische Lieder, ein musikalischer Frühschoppen im Priorhof oder Lesungen, das Angebot ist vielfältig und kontrastreich; - SWR Moderator Martin Seidler war zwei Mal zu Gast, Menna Mulugeta und Stefan Aust waren da. Nicht zu vergessen zahlreiche Filmwochen– das Kulturforum bietet im Paul-Schneider-Haus im Leinenborn vier Mal im Jahr jeweils drei Kinofilme zu einem Thema an, und für 2018 steht ein gutes Dutzend an Terminen schon fest.

„Viele Stammgäste kamen zum Silvesterball, feierten mit uns, und die lobten unsere Arbeit“, resümierte um Mitternacht hoch erfreut Antje Rückert-Neumann, zweite Vorsitzende des Kulturforums. Es war angerichtet, der Kaisersaal eine Top-Adresse. Im Service ließen die fleißigen Helfer Heidrun Will, Petra und Boris Scheidtweiler, Deyaa Kawsarah, Zakareya Aljmal und Cathrin Schwab bei Cocktails, Sekt und Selters keine Wünsche offen. Auserlesene Weine kredenzten vier regionale Weingüter - das reichhaltige und exquisite Buffet kam von Catering Fuhr aus Bretzenheim samt drei Köchen. Gaumenfreuden vom am Tisch servierten Vorspeisenteller über rosa gebratenem Roastbeef in Kräuter-Senf-Kruste, filetierter Putenbrust bis zum filetierten Lachs samt Beilagen und sechs Desserts Seit an Seit mit Fingerfood ließen keine Wünsche offen. Erneut sorgte die Tanz- und Partyband „Sugar beat“ für Party- und Tanzmusik vom Feinsten. Stefanie und Markus Rothenberger und Jörg Kopischke begeisterten energiegeladen und stilvoll mit ihrem Silvesterprogramm das tanzfreudige Publikum. Vom Rumba über Tango, Cha-Cha-Cha bis Foxtrott, es wurde pausenlos geschwoft - fünf Minuten vor dem Jahreswechsel ging es mit Helene Fischer „Atemlos durch die Nacht“, bis sich beim Tischfeuerwerk die Feiergesellschaft in den Armen lag. Allgemeiner Tenor: „Es war supertoll und hat riesigen Spaß gemacht – Kompliment dem Gastgeber - jederzeit wieder!“, lobten wie eine Clique um Gerhard Teske aus Hahnenbach viele Gäste.

Zu den Fotos: „Prosit Neujahr!“ Punkt Mitternacht krachten mächtige Böller und stiegen bunte Silvester-Raketen in den Nachthimmel der Felkestadt, während im Kaisersaal das Kulturforum für seine Gäste ein Tischfeuerwerk arrangierte.