Sobernheimer Schüler-Bus-Bahnhof baut Otzweiler Firma -350.000 Euro

Kategorie: Bad Sobernheim, Lokale News an Nahe und Glan, Otzweiler

 

Bad Sobernheim. Jahrelange Planungen und der Bau des Buswendeplatzes sollen nach den Osterferien abgeschlossen sein: Die Rodungsarbeiten werden diese Woche beendet. Bereits voll gesperrt für den kompletten Zeitraum der Bauarbeiten sind die Grünanlagen mit den vorhandenen Parkplätzen sowie der jetzige Buswendeplatz am Schulgebäude. Am Montags soll´s losgehen: „Die derzeitige Verkehrssituation ist katastrophal“ sagt VG-Schulsachbearbeiter Christian Schick. Im Rahmen der Generalsanierung und Neustrukturierung des Schulzentrums Münchwiesen wurde das ganze Areal akribisch unter die Lupe genommen und zu mehreren Varianten Experten befragt. Die Stadt muss die Erschließung tragen. Planer Dongus aus Odernheim erläuterte seinerzeit noch unter Stadtbürgermeister Hans Georg Janneck mehrfach sechs Varianten und erklärte klare Vorgaben über Schulhof, Gestaltung und dortige Legende. A und O sei, die vorhandene Infrastruktur zu nutzen, dass Busse gleichzeitig, auch ziehharmonikaartige Gelenkbusse, Schüler problemlos bringen und abholen könnten. Zugunsten des anzulegenden Pausenhofes  für die Grundschule muss der vorhandene Buswendeplatz auf die Grünfläche stadteinwärts (Richtung Westen) verlagert werden, ist die Anfahrt über den Eselsrückerweg nicht möglich. Das Schulgebäude erhält einen neuen Eingang, die bisherige Fläche wird umgestaltet und Schulhof. Ein Teil der Klassen wird in die ehemalige Katharina-Schroth Klinik ausgelagert. Mit Baubeginn ab Montag soll am Schulgebäude Münchwiesen ein neuer Buswendeplatz für vier gleichzeitig anfahrende Busse sowie Haltezonen für den Bring- und Abholverkehr von Schülerinnen und Schülern sowie 30 Parkplätze für Anwohner und Lehrer errichtet werden. Die Maßnahme kostet maximal 350.000 Euro und wird von der Otzweiler Straßenbaufirma Rodenbusch ausgeführt. Bei guter Witterung soll die „Baustelle Busbahnhof“ in zwei Monaten nach den Osterferien weitgehend abgeschlossen sein, damit der Schulbetrieb nur höchstens sechs Wochen gestört ist. Parallel dazu beginnen am und im Schulgebäude die einzelnen Bauabschnitte, sie dauern länger. Um die Gefahren für die Schüler zu entschärfen, werden während der Umbaumaßnahme Ersatzhaltestellen für die an- und abfahrenden Busse auf dem Parkplatz der Dr.-Werner-Dümmler-Halle eingerichtet. Dieser ist daher morgens komplett gesperrt. Die Schüler von Grundschule und Realschule plus erreichen durch den angrenzenden Park problemlos diese Ersatzhaltestellen fußläufig. Um die Kinder durch den Bring- und Abholverkehr nicht zu gefährden, werden die Eltern gebeten und aufgefordert, ihre Kinder nicht unmittelbar an der Schule im Baustellenbereich abzusetzen und sie dann allein zu Fuß in die Schule zu schicken, appellierte Schick an die Eltern..

Fotos: VG-Schulsachbearbeiter Christian Schick erläutert die Pläne des neuen Busbahnhofes Münchwiesen. Die Arbeiten sind mit maximal 350.000 Euro veranschlagt und sollen nach den Osterferien beendet sein.


Busbahnhofplan

Christian Schick

Legende Münchwiesen