Stobbler-Jugend: 6.Beach-Party war Straßenfeger mit Rekordbesuch

Kategorie: Lokale News an Nahe und Glan, VG Sobernheim, Meddersheim, Nachbarschaft, Essen & Trinken

 

Meddersheim. Die sechste Beachparty der Stobbler - Jugend auf dem Hof der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg war ein Publikumsmagnet und vermeldete dank Wetterglück bei mediterranem Ambiente mit 1400 Gästen Rekordbesuch. Um Mitternacht bildeten sich am Eingang  Zweierreihen: „Ja, wir haben im Interesse des Jugendschutzes gehandelt und regulierend eingegriffen –alles Gut“, so die Veranstalter.

Aus der Rhein-Nahe Region sorgte das Chaos-Trash-Team zusammen mit dem Mainzer DJ Mario Lopez für allerbeste Partystimmung. Rock-Pop-Klassiker und beliebte karibische oder Quotenhits aus den Charts, die Hitliste rauf und runter, erfreuten sich größter Beliebtheit; Dutzende tanzten barfuß im Sand.

„Junge, peppige Ideen und altes Know-how; - das passt!“, schwärmte Stephan Weck, weil sich die Stobbler in der WG Rheingrafenberg wohl fühlen und frei entfalten können. Schon tags zuvor begannen die Aufbauarbeiten, wurden als Deko alte Winzerutensilien aus dem Keller geholt, aus Weinkästen und Kissen 70 Hocker und zwölf Sitzbänke gezimmert, Palmen und 20 Tonnen Rheinsand herbeigeschafft. Bei den Vorbereitungen packten „alte Winzer-Genossen und junge Stobbler“ gemeinsam, Hand in Hand, mit an. Der harte Kern der Stobbler zählt seit ihrer Gründung im Jahre 2002 15 Mitglieder, weitere 20 Freunde und Helfer waren exzellente Gastgeber: „Alles verlief supertoll, es gab null Beschwerden. Die Beachparty hat sich kontinuierlich zu einem Jahreshighlight im Veranstaltungskalender der Region gemausert“, sagte „Weck-Chef“. Dieses herrlich-einladende Ambiente hätten die Besucher gelobt: „Es ist wahnsinnig schön bei euch –ihr habt euch bei der Location viel Mühe gemacht!“ hörten die Meddersheimer oft. Ein buntes Lichtspektakel schuf optisch eine Wohlfühlatmosphäre, neudeutsch „Chillout- oder Lounch-Feeling“ genannt, und schon während des Aufbaus wurden jede Menge Fotos in Facebook gepostet und letztlich 1.600 User und Nutzer gezählt; -erstmals überflog eine Drohne das Areal und machte Fotos.

Bei ihren ersten Stobbelpartys wurde noch nach der Weinlese im Wingert alles „zusammen gestobbelt“ was hängen blieb. Rainer Schönheim in der Winzergenossenschaft baute den Wein aus, und im Folgejahr wurde ein Fest gefeiert. Im Gegenzug zeigen sich die Stobbler erkenntlich und halfen personell beim Hoffest mit. Diese Zeiten sind längst vorbei, seit 2010 die erste Beachparty gefeiert wurde. Damals kamen 350, ein Jahr später schon 750 Gäste.

Nach wie vor bleibt erklärtes Ziel: Lieben Freunden und Gästen im Alter von 18 bis 88 die gesamte Angebotspalette der kreisweit einzigen Winzergenossenschaft modern und ansprechend unter dem SooNahe-Regionalgedanken zu präsentieren. Sekt und Secco oder fruchtige Sommerweine zählen dazu, exquisite Cocktails, die mit Früchten, Johannisbeer- oder Pfirsichlikör verfeinert werden, und die auch optisch an der 12 Meter langen „Strandbar“ ein wahrer Hingucker waren.


Neue T-Shirts und viel Jugend wie beim Weinfest