Abend der guten Taten: Tanzshow in Meddersheim war der Knaller

Kategorie: Kreis KH, Nachbarschaft, Lokale News an Nahe und Glan, Sport

 

Meddersheim. Fotos UNTEN anklicken: Zusätzlich Tische und Stühle mussten im einladend dekorierten Meddersheimer Gemeindesaal bei der Benefizveranstaltung mit 14 Tanzgruppen zugunsten dreier Kinder, die ihre Mutter durch Krebs verloren haben, herangeschafft werden. Das vierstündige Showtanz-Spektakel voller Anmut und Grazie mit Tombola wurde zu einem Abend der guten Taten.

Freunde des Fahrlehrers Wolfgang Riek wie etwa Peter Hendel aus Stuttgart, die Familien Riek und Peter Menne` aus Meddersheim, Oliver Börkei, Andreas Nitsch und Willi Faber aus Bad Sobernheim gelten als Organisatoren: „Nichts ist ihm zuviel. Wenn wir ein goldenes Herz zu vergeben hätten, müsste Wolfgang Riek es bekommen“, sagte Ortsbürgermeisterin Renate Weingarth-Schenk, die Gemeinde verzichtete auf die Saalmiete. Herbert Wirzius von der Soonwaldstiftung erzählte noch einmal den aussichtslosen Kampf der Mutter gegen die Krankheit, die große Hilfsbereitschaft und die Unterstützung für die Kinder, die mittlerweile bei ihren Vätern leben. Oliver Börkei aus Bad Sobernheim und Petra Ender (Argenschwang), eine der ersten Fahrschülerinnen von Wolfgang Riek der 25-jähriges Bestehen feiert, führten durchs Programm. Im Smalltalk plauderten sie alle zur Freude des Publikums aus den Nähkästen, erzählten Anekdoten und Raritäten. Von einem Fahrschüler mit 42 Fahrstunden oder kniffligen Situationen bei gefahrenen drei Millionen Kilometer. Das Publikum ließ sich faszinieren und mitreißen von raffinierten und pfiffigen Choreografien voller Esprit und mit hohen Schwierigkeitsgraden, es klatschte rhythmisch und teils begeistert frenetisch allen Gruppen herzlichen Beifall. Ein Tanz war sehenswerter als der andere. Ein Höhepunkt jagte den nächsten, und auch das Outfit und die Kostüme waren eine Augenweide und vom Feinsten. Vom Hip-Hop-Mix über „Classic meets Techno“, Mega-Kerls aus Monzingen, Seemänner aus Kriegsfeld oder Bauarbeiter aus Nußbaum, eine Elvis Spezialshow und modernen Showtänze waren wie angekündigt „kunterbunt, facettenreich und einzigartig“. Das Geschwister-Duo „La Tilapia“ mit Hanna Sophie und Catarina Marie Limbach vom TuS 09 Schweppenhausen waren eine Augenweide par exzellent, Ryhthm Nation aus Martinstein um Tanja Härter brachte sogar noch einen Obolus mit. Alles in allem sprach Initiator Wolfgang Riek von 300 Spendern und Sponsoren und ebenso vielen Preisen bei der Tombola. Er schäkerte mit hübschen Tänzerinnen auf der Bühne, herzte Weggefährte und war von der Resonanz überwältigt. Einen Fußball und 2000 Euro überreichte Gisela Görisch von Mainz 05.

Das „Benefiztripple“ als dreiteilige Hilfsaktion geht weiter: Am Mittwoch dem 20. Juli spielt Regionalligist SC Idar-Oberstein gegen eine Landesligaauswahl aus Merxheim, Kirn und Meisenheim um 19 Uhr auf dem Meddersheimer Sportplatz, am 23. Juli um 17 Uhr treffen SV Alemannia Waldalgesheim und eine von Murat Yasar trainierte Naheauswahl auf gleichem Geläuf aufeinander. Ein Rahmenprogramm und Jugendspiele werden geboten.

Teilnehmende Gruppen waren die Hip Hop Chickens und die Megakerls aus Monzingen. Kaleidoskop (Bockenau), Los Ninos vom TSV Sweet Devils Staudernheim, Progressive Dancer und Obsession (beide Waldbökelheim), Explonation (Nußbaum), Steelness (Merxheim), La Tilapia (Schweppenhausen), Mommenheimer Dorfspatzen (Mommenheim), Rhythm Nation (Martinstein), Happy Boys aus Kriegsfeld, Las Chicas vom VfL Bad Kreuznach und Kalahari vom SV Meckenbach.


Obsession aus Waldböckelheim

Kaleidoskop aus Bockenau

Wolfgang Riek & Gisela Görisch

Rhythm Nation aus Martinstein

klasse: Dirty Dancing

Von Tischen und Bänken aus