Prosit 2013! "Lektion nicht gelernt" sagt Merkel und fordert Mut und Geduld. Beamte werden krank und kränker- Über 7 Millionen werden arm und ärmer - Berlin & Deutsche Bank sind schlechte Vorbilder und geben kein gutes Bild ab!

Kategorie: Bernd Hey: Meine Meinung, Highlights, Lokale News an Nahe und Glan, Kreis KH, Politik

 

Aber Hallo: Was ist da wieder bei der „Deutschen Skandal-Bank“ (Spiegel: Weihnachtsausgabe 2012) los?  Mit der Abkassierung im Umsatzsteuerkarussell wurde vorsätzlich in betrügerischer Absicht Millionen Euro hin- und hergeschoben, die staatsanwaltschaftliche Aufklärungen, Razzien und Beschlagnahmungen nach sich zieht. Das haut dem Fass den Boden aus! Vorsätzliche Betrugsabsicht – so geht Bank heute!… Schon 2009 informierten englische Behörden, und die deutsche Steuergewerkschaft wusste Bescheid. Auf allen Kontinenten sind Gerichtsverfahren anhängig: 1 Million Strafe in Italien? Peanuts! Jeder Otto Normalo oder Bettchen Müller sähe längst Kanonengeschütz auf sich gerichtet, die brennende Lunte am Zunder und atme sofort schwedische Gardinenluft in U-Haft.

Die Börse boomt- Dax auf Fünfjahreshoch. 300 Millionen Euro für Jürgen Fitschen? Peanuts- sagte Ackermann! Nur bei der Deutschen Bank? Deren Kunden seien in besonderer Weise „skandalresistent“, meldet am 18. Dezember 2012 das ZDF „Heute“ Journal aus Umfragen. Unbeschreiblich, die Moral und Sitte. 300 Milliarden Euro Schwarzgeld lagern in der Schweiz! Was sagt der ehrliche Handwerksmeister?

Und für was bitteschön spekulative Umweltzertifikate? Hedgefonds? Emissionsrechtehandel? Verschmutzungsrechte? Strombörse? Nichts anderes als hocheffiziente Gelddruckmaschinen für Hütchenspieler und Trickbetrüger. Was für ein Sprachjargon: ultimative Bad Bank, Fiskalpakt, giftige Wertpapiere... Der Stromleitungssubventionsbetrug ist in vollem Gange, Bürger werden abkassiert, gigantischen Stromverbrauchern wird die EEG-Umlage erstattet. So geht Politik heute. Arbeiter werden entlassen, damit Aktionäre profitieren und Dividende bekommen… Gleichzeitig erhalten laut „Schattenbericht“ 7,6 Millionen Menschen (9,3 Prozent der Bevölkerung!) staatliche Leistungen zur Sicherung ihres Existenzminimums.

Es geht nicht darum, hier weder alles, noch das Geringste schlecht zu reden. Im Gegenteil: Regional, kommunal und von Investoren, Unternehmern  (=Leuten die etwas unternehmen!-) und Selbstständigen (=Menschen die selbst ständig arbeiten!-) wurde vor Ort sehr viel geleistet, dem Tafel-Verein gespendet. Und für mich war einst die Deutsche Bank ebenso wie Mercedes, wie VW, wie Boehringer/ Ingelheim …. oder wie Bayern München Musik in den Ohren: Deutsche Wertarbeit- Made in Germany, Symbol für Unternehmertum, Sinnbild für Erfindergeist, gesicherte Arbeit für ganze Familien, worauf ich stolz war.

Wenn aber zum x-ten Male die komplette Phalanx der Global-Player den „deutschen Michel“ in Gestalt von unfähigen Klientelpolitikern in vorsätzlicher und betrügerischer Absicht vorführt und abkassiert, ist das an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. Die Euro-, Wirtschafts- und Währungskrise hat ihre Ursachen im Hase und Igel – Abkassier-Spiel und ist überall. Von Siemens On-Board-Unit Toll-Collect, über umgeknickten Strommasten, eingefrorenen Zügen, bis Stuttgart 21, „BER“ oder EEG: „Der Staat“ wird vorgeführt, „die Politik“ resigniert, verfällt ohne Konzept und Struktur in Lethargie.

Wenn der Deutsche Zugpferd und Bürge Europas ist... –hat er als „Exportmalocher“ unterm Strich herzlich wenig davon, und für den EU-Friedensnobelpreis kann sich auch niemand eine Currywurst kaufen.

Es sind die verqueren Subventionen auf Kosten der Allgemeinheit, die Otto Normalo und Lieschen Müller aus den Latschen kippen und teuer zu stehen kommen: Mehr Solar, mehr Windräder machen ausländischen Strom und Gazprom-Gas billig wie nie zuvor, und in Deutschland steigen die Stromkosten- paradox! Der Wettbewerb funktioniert- aber den Monopoliswten werden die Euros hinten reingeblasen...

„Kleinere“ hängt man, dreht ihnen den Hahn zu, - die Großen lässt man laufen. Der Staat hat kein Interesse daran, Sprit und Strom billiger zu machen. Folge: In der Zeit zwischen dem 03. bis 17. Dezember 2012 wurden nachweislich allein beim Insolvenzgericht Bad Kreuznach 123 Insolvenzbekanntmachungen angezeigt. Rechnet man die Sonntage ab, sind das in 14 Tagen jeden Tag über 10 – nur im Kreis KH. Schuld daran sind die Kalte Progression, Umlagenerhöhungen und Mehrfachbesteuerungen.  Oder die Ölscheichs, die EU, Brüssel, das Erneuerbare Energiengesetz, die Grünen, die Griechen, die Bundesländer- immer die anderen….

„Und der Mittelstand kriegt den Arsch nicht mehr hoch“- sagte dazu im Jahresrückblick „Tilt“ am 30. 12. 2012 im 3-Sat- Programm aus Landau Kabarettist Urban Priol.

Merkel ade: „Lektion nicht gelernt“, sagt sie zu Banken, „klüngelt“, und lässt seit Jahren die Zügel schleifen… Sie fordert Silvester 2012 / 2013 Geduld und Mut, von denen die mutlos sind…Der Deutsche ballt die Faust in der Tasche. Aber: Wenn soziale Kälte, Planlosigkeit, Unrecht, Betrügereien und Energieabzocke bei der Wahl 2013 auf Kanzlersympathien prallen, bleibt „Angie“ samt dem naiven Märchenerzähler Peter Altmaier und „das Gott“- Kristina Schröder auf der Strecke.

Egal wie erschreckend wenig wieder wählen gehen werden, und wie den Deutschen in Sonntagsreden von Lakaien wieder der Bauch gepinselt und Wahl-Versprechungen gemacht werden: Berlin war noch nie so arm dran. Da hilft es auch nix, wenn Athen oder Wladiwostok noch ärmer sind…- es ist zappenduster.


Alles erdenklich Gute 2013