FC Merxheimer Wind blieb beim 46.ten Zuch vom Sturm verschont

Kategorie: Bad Sobernheim, Merxheim, Kirn, Nachbarschaft, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Lifestyle

 

Fotos: Textende anklicken-Merxheim. „Gott Jokus muss ein Merxheimer ein!“, rief der Zugmarschall der 170 Mitglieder zählenden Fastnachtskorporation Merxheimer Wind, Jörg Ackermann fröhlich aus, von Wetterkapriolen blieben der Umzug verschont.

Es dürfte der 46.te unter dem diesjährigen Motto „Im Märchenland“ gewesen sein. Viel Stoff aus dem die Träume sind - jedenfalls für die einheimischen Gruppen, die nach ihrer Prunksitzung diese wunderschönen Bilder aus dem unerschöpflichen Genre der farbenprächtigen Fantasiewelt freudestrahlend auf die Straße trugen. Ob die TV-Montagsgruppe unter Irene Zerfaß mit Schneewittchen in der Sänfte, der Kinder- und Jugendchor mit der Märchen-Bücherei und mit Cinderella, Frau Holle, Rotkäppchen und dem Wolf, oder die „Zaubenwürfler“-Familien Wirsing und Bonenberger mit der kleinen Raupe Nimmersatt, die Familie Rosenow mit Biene Maja oder die Theatergruppe Vergess de Text mit ihrer „Bollywood“ Traumwerkstatt. An der Ecke Hauptstraße/Nahestraße standen Beppino und Peppinchen (Andrea Ottenbreit und Mario Bock) und stellten die Zugnummern vor - quasi am Denkmal war wie eh und je „Epizentrum“, wo die meisten Zuschauer standen. „Trotz neuer Wagen und neuer Gruppen“, wie sich Jörg Ackermann freute, sagten auf den letzten Drücker Musikgruppen ab. Kritik hagelte es über immer größer werdende Auflagen und Gängeleien: Es kann nicht sein, das ein Bulldog im Schritttempo strenger untersucht wird, wie wenn damit im Wingert sein Geld verdient - so echauffierte sich Jörg Ackermann.

Am Samstag war der Fastnachtsclub Merxheimer Wind zu Gast in Meisenheim, und von dort kamen drei Zugteilnehmer. Im vergangenen Jahr war das Merxheimer „Blaue Ballett“ Preisträger des Ordens der Föderation europäischer Narren (FEN) und hatte in weißen Nasa-Raumanzügen eine Columbia Raumfähre auf ihren Wagen gezimmert, jetzt war das 22. Jubiläum großes Thema und die gut zwei Dutzend Akteure um Benedikt Bentlage blieben sich ihrem Motto treu und hatten ihr eigenes Konterfei auf die Jubiläumsausgabe projiziert.

Zugteilnehmer waren FC Merxheimer Wind mit dem 1996 in Dienst gestellten „kleinen Schiffchen“, die kleine, mittlere und große Garde, die Scheierdengler um Torben Bankauf mit einem Wickinger Schiff, TV- Montagsgruppe, Blaues Ballett, Kinder-und Jugendchor, die Veldenzgarde Lauterecken, Familie Rosenow, Rita und Dieter Theobald aus Merxheim, die Nahe-Tornados, vom MCC aus Meisenheim der Vorstand, Garde und Alte Weiber, FSR um Ralf Erbach aus der Felkestadt, Merxheimer Zauberwürfler, Theatergruppe Vergess de Text, „Losse mol“ aus Staudernheim/Odernheim, die Gruppe des Kirner Flugsportverein, Sabrina Bunn und die Flohhopser aus Seesbach.


Vergess de Text - wie 1000&1 Nacht

2x11 Jahre: Blaues Ballett ließ es krachen

NEU: Die Nahe-Tornados im Wilden Westen

Es war einmal... Aus dem Märchenland!

Die Scheierdengler - wunderschöne Wickinger

Biene Maja und Co. by den Rosentheilchen