Dieser Einlauf war vonnöten - sonst geht unsere Pflege flöten! Helau!

Kategorie: Bad Sobernheim, VG Sobernheim, Meddersheim, Merxheim, Lauschied, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Politik

 

CoolZunge rausFotos Textende anklicken. Bad Sobernheim. Der Narr legt seit Jahrhunderten den Finger in die Wunde und darf das: Humor ist, wenn man trotzdem lacht, wie anders sollte man die Katastrophen dieser Welt ertragen? Was sind das alle für handaufhaltende Konsorten und Bombenleger, Despoten wie Trump und Erdogan, Orban, Johnson, oder Kim Jong-un?  oder heißen sie bei uns nur anders? AKK, Merz, Höcke, Gauland, von Storch Weidel und Scheuer? – sie alle sind nichts wert und uns sehr teuer – so hörte man es von den "Faasebooze" im Saarland.

Und was tun, wenn jeder denkt an sich – und ich an mich? Wenn die Visionen und Ideen fehlen? Woher nehmen und nicht stehlen?  Beim 23. Sowwerummer Umzug 2020 ging die Stadtkapelle vorneweg - und schon der folgende Motivwagen trug das Konterfei eines blass-grimmig dreinblickenden Herren mit viereckigen Brillengläsern und hatte eine große Ähnlichkeit mit Gesundheitsminister Jens Spahn – der einen Einlauf bekam. Wie das? Auch nur ein Schaumschläger? „Wir leisten einen tollen Job und sind mit ganz viel Herzblut bei der Arbeit. Wir streiken nicht und wir lieben unseren Beruf, aber wir brauchen Unterstützung durch die Politik - deshalb unser Mottowagen“, rief die Leiterin der Seniorenresidenz Felkebad, Marietta Heiler-Eckes, aus. Erstmals beim 23. Sowwerummer Rosenmontagsumzug dabei forderten sie als tragende Säulen der Gesellschaft bessere Arbeits- und Ausbildungsbedingungen – das Team war bei den Zuschauern am Straßenrand so bekannt und beliebt wie der sprichwörtliche bunte Hund: „Dieser Einlauf ist vonnöten, sonst geht unsere Pflege flöten“ hieß ihre Botschaft, die am Straßenrand ankam.

Anstatt der angemeldeten 23 Zugnummern kamen fünf weitere spontan hinzu. „Gott Jokus muss ein Sowwerummer sein“ – dachten dank Wetterglück viele laut nach- sonntags war er Merxheimer, samstags Meisenheimer und freitags Bockenauer. Egal. Die Stimmung war super, Tausende kamen und nur in Bad Sobernheim standen die Jugendlichen im Fokus der Polizei. Prävention. Trotzdem war der Zug: „Kein 08/15. Viel schöner und größer als sonst“ lobten am Straßenrand Lauschieder „Gänseblümchen“-Besucher ebenso wie eine Bad Sobernheimer Clique um Jaqueline Petras mit Töchterchen Marie-Sophie. Mit einem prächtigen Wikingerschiff samt Utensilien und Equipment auf dem Motivwagen feierte die Schreinerei Köhler (Bad Sobernheim /Meddersheim) mit dem Schiff Premiere, die Fußgruppe wurde noch mal von 35 (2019) in diesem Jahr auf 50 fröhlich-feiernde Wikinger aufgestockt. Ebenfalls um die 50 Teilnehmer zählten die Sweet Devils vom TSV Staudernheim mit viel Jugend aus sechs Tanzgruppen und die ganz starke Jugend-Fußballabteilung des FC 2015 samt Trainer und Betreuer. Gemeinsam marschierte die Bäckerei Andrea und der Kulturverein Waldböckelheim im Umzug mit. Hingucker waren die Lauschieder mit ihrem 12 Meter hohen Iron-Man aus dem Utopia Reich „Marvel“. Stoff aus dem die Träume sind, wo Heros wie Spider-Man oder Hulk geboren werden. Tusch & Narhallamarsch. Wiedersehen noch dieses Jahr, 20-20, am 11.11. um 11.11 Uhr. Narhallamarsch!


Seniorenresidenz Felkebad

Los Dias Muertes

Reblaus: Anette Forsbach

FußballJugend FC 2015

Kulissenschieber-Schneefrauen