950 Jahre Merxheim - Stimmen zum Fest - Bekannte Persönlichkeiten

Kategorie: Lokale News an Nahe und Glan, Merxheim

 

Merxheim: „Nomen est Omen“ – Merxheimer Persönlichkeiten & Stimmen zum Fest – Julia Klöckner machte ihren Antrittsbesuch, Roger Lewentz öffnete weit die Tür zur Zusammenarbeit!

Bekannteste Merxheimer Persönlichkeit ihrer Zeit war zweifellos Hildegard von Bingen, Tochter der Mechthild von Merxheim. „Theatermutter“ Elisabeth Henrich hat Recherchen angestellt und weiß, dass es genau so wie von der Laienspielschar „Vergess de Text“ beim Eröffnungskommers aufgeführt, vor 950 Jahren gewesen sein muss, als die Wanderpredigerin in Merxheim als „uus Hildegard“ gefeiert wurde. Alexandra Krutten aus Meddersheim spielte den Part. Völlig unplanmäßig trat zuvor Marianne Eckhardt, die Ehefrau von Merxheims Bürgermeister Egon Eckhardt (SPD) ans Mikrofon. Als sie einst in ihrem Elterhaus offenbarte, einen Kirner zu freien, kam der Rat: „Lass den dort in Kiere, wo er is!“. Doch nun wollte sie Resümee ziehen: „Mir konnt nix besseres passieren, und ich denke, ganz Merxheim auch nicht!“ rief sie laut unter Beifall aus. „Wir sind in Merxheim superstolz, so einen tollen Bürgermeister zu haben“, lobte ebenso spontan CDU-Ratsfrau Hannelore Jäger. Bei Geburtstagskind Peter Wilhelm Dröscher (65) war es andersrum: Seine Frau Bärbel, mit der er seit 30 Jahren verheiratet ist, stammt als geborene Lamm aus Merxheim. Und „last but not least“ stammt auch VG-Bürgermeister Rolf Kehls Frau Simone als geborene Weidmann ebenso wie Bärenbachs Bürgermeister Jürgen Schmidt…-aus Merxheim natürlich! Nur von vier Rednern waren Grußworte abverlangt: Von Merxheims „Ob“ Egon Eckhardt und Innenminister Roger Lewentz (SPD) und von VG-Chef Rolf Kehl und Landrat Franz-Josef Diel (CDU). Als Peter Wilhelm Dröscher artig für seine Geburtstagsglückwünsche dankte, hielt es auch Bettina Dickes und die rheinland-pfälzische CDU-Chefin und Oppositionsführerin Julia Klöckner nicht mehr auf ihrer harten Bank, die CDU-Damen strömten auf die Bühne und zum Mikrofon. Gleiches Recht für alle!

Stimmen zum Fest: Helga Bohn aus Bad Sobernheim: „Tolles Merxheim - tolles Fest!“. Merxheims Metzgersfrau und TV-Aktive Elke Herrmann dazu: „Ja, jeder hat versucht, sein Bestes gegeben; - die Gemeinschaft hat davon partizipiert“. Wetterglück war für Schreinermeister Karl Kaiser (76) aus der Hahnenstraße das A und O:„Der liebe Gott hat das gemacht und war auf unserer Seite“. „Da müssen sich die Sobernheimer aber ganz schön anstrengen“, so Gerold und Margit Schlarb (Kirschroth) beim tollen Feuerwerk am Samstag, das Bruno Schneider Spendete. „Es ist noch Geld da, nur die Falschen haben es“, sagte ein Meddersheimer dazu. Sandra Engelmann (Merxheim): „Die Tanzaufführungen von Rhythm Nation sind Fernsehreif und absolute klasse“. Hanfried und Elsbeth Lantz (Kirschroth): „Schön, was die Merxheimer auf die Beine gestellt haben. Das CIS-Konzert in der voll besetzten Kirche mit stehendem Beifall war etwas Feines für unsere Seelen“. Bernd Gerhardt, Meckenbach: „Die räumliche Entfernung lockerte das Fest auf. Nicht auszudenken, alles wäre auf einem Platz gewesen“. „Wir nehmen ihr Angebot gerne an und werden die geöffnete Tür durchschreiten“, gratulierte Rolf Kehl dem neuen Innenminister Roger Lewentz und nahm dessen Einladung dankend an. „Nur frohe Gesichter. Das war ein ganz großes Familienfest“ sagte der Kirner DRK-Bereitschaftsleiter und First-Responder-Mann Frank Weger zum Abschluss.


Vergess de Text

Begeisterte Gäste

A Capälzer

Graf v. Hunolstein

Landfrauenschau

Hennweiler Lohmacher

strahlende Kids

fleißige Helfer