Eine Wahlurne mit Überraschungen - Keine Lorbeeren und nicht lustig!

Kategorie: Bad Sobernheim, Meddersheim, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Politik, Bernd Hey: Meine Meinung

 

Von einem "Beben" ist die Rede. Die Zeit des Schönredens und Süßholzraspelns, das Postengeschachere ohne echte Opposition ist mit diesem Wahlergebnis längst nicht vom Tisch. Eine Regierung gleich welcher Couleur müsste mit dem Klammerbeutel gepudert sein, Zugeständnisse ans Wahlvolk zu machen. Ob GroKo oder Jamaika --(übrigens ist Jamaika im Bund lange vor ihrer Wirklichkeit am Wahltag, VOR dem 24.9.2017, in www.heylive.de nachzulesen – die Ampel in RLP VOR dem Urnengang ebenfalls!!!)--- schnell ändert sich da jedenfalls nichts.

Das Wahlvolk will im Prinzip: Nichts, keine Peanuts, keine Almosen, auch nicht betrogen werden! Im Grunde geht es ihm, der Mehrheit mit Otto Normalo und Lieschen Müller, noch gut, die finanziellen Probleme ihrer Kinder im Alter kommen erst noch! Aber die Extreme, das „OnTop“ – Kalte Progression, Mehrarbeit für weniger Geld, der Betrug gegen geltende Regeln und Gesetze, die EEG-Abzocke oder Kfz-Diesel-Skandal, Lobbyismus und Subventionsgräber, die Unfähigkeit unzähliger Beispiele wie Maut, Flugplatz Hahn oder der Berliner Flughafen bis hin zum „Tafeln“ und „Containern“ in Städten, muss aufhören. Und die Frage erlaubt sein, ob nach Einführung des Mindestlohns die Republik unterging? Apropos: In Sachen Weltpolitik, EU- oder Flüchtlingsproblematik längst nicht wirklich die Fahnenstange erreicht. Harte Euro-Milliarden hätten weder den Griechen noch den Cannabis und Kat-pfriemelnden zugekifften Stammesfürsten in Afghanistan geholfen. Beim Volk kommt nichts an. Vielmehr wäre es ein Segen für Kriegsflüchtlinge, gegen Hunger, Not und Elend für die Ärmsten der Armen in dieser Welt, denen jede Perspektive fehlt - denkt Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher laut nach.

Im Oktober 2017 stehen die Polit-Verlierer wundenleckend betröppelt da – alles kam so plötzlich wie Heiligabend. Niemand stellte sich in den Wind. Nur zum Stimmenfang vor der Wahl mit zwei Dutzend Anhängern vor den Globus-Eingang, dass die Kunden quasi „Spießrutenlaufen“ mussten. Dezidiert, aber ohne Anstand und Respekt. „Beschämend bis penetrant, ein Skandal“, äußerten Kunden und nutzten den Hinterausgang. Politik habe nur eines im Sinn: Machterhalt.

„Eine Wahl mit ziemlich vielen Verlieren“, kommentierte Redakteur Rainer Gräff von der Rhein-Zeitung. Ja, die Partei der „chronisch Enttäuschten, selbstgefühlt Zukurzgekommenen und Fremdenskeptischen“ erntete üppig. Die GroKo hat Lorbeeren nicht verdient. Wie groß muss Frust und Enttäuschung zu den Etablierten sein, wenn im Wahlkreis KH eine AfD-Frau  gewählt wird wie quasi ein Wingerts-Vollpfosten, der tatenlos und ohne Worte in der Ecke steht?

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel, Zitate: „Weiter so“, „Wir schaffen das“, „Schau`n wir mal“ wird jetzt zur Marionette ihrer selbst und von ihren eigenen Sprüchen, dem Hüh und Hott, aufgerieben. Sie wurde in TV-Talkshows blaß um die Nase, wie es im Land wirklich bestellt ist. Ein Rücktritt wäre konsequent und wird kommen - die Amtszeit sollte nach zwei Legislaturperioden enden. Merkel habe das Land gegen die Wand gefahren – die Zeche zahle das deutsche Volk, schreibt Dietrich Rüger aus Grünebach, und an Heinrich Heine „Denk ich an Deutschland in der Nacht-bin ich um den Schlaf gebracht“, erinnert sich Manfred Kirsch aus Neuwied, er prangert Tabubrüche an und appelliert, die Schere zwischen Arm und Reich zu schließen – zwei von Tausenden. (Leserbriefschreibern).

Die Presse“, die „Öffentlich-Rechtlichen“ lege als Hofberichterstatter viel zu selten den Finger in die Wunde, auch das wurde am Wahlabend oft gerügt – nicht nur in Berlin wackelt längst der Schwanz mit dem Hund! Die Wahl bei uns? Hallo wach. Nichts kann so schlecht sein, dass es nicht doch für etwas gut ist! Ein weiter so ist krachend gescheitert und wird es nicht geben...


Ein Kessel Buntes, Rathaus Bad Sobernheim!

In Meddersheim am Wahltag

Mit dem 5.ten Wahlcafe vom GV Apollo

Nachzulesen bei Heylive.de

Inklusive Presseecho