Dr. Michael Dröscher ist ein Kirner Bub

Kategorie: Kirn, Leute nebenan, Personenportrait

 

Dr. Michael Dröscher Präsident der Chemiker - 2011 will Stiftung Deutsch fördern

Nach knapp einem Jahr zog Professor Dr. Michael Dröscher erstmals als Vorsitzender der Wilhelm Dröscher Stiftung in Kirn vor dem Gremium seine erste Bilanz: Ein mit 1000 Euro dotierter Förderpreis der Stiftung wurde jüngst für dem „Sozialcafe` fifty“ in Obernburg überreicht. In Kirn wurde die Wilhelm-Dröscher-Schule unterstützt und Anschubhilfe dem „Jugendtreff“ gewährt. Nun will die Stiftung einen Deutschkurs für Mütter bezuschussen. Der „Kirner Bub“ war von seinem Mentor und Lehrer Johannes Postius fasziniert und ließ sich in die Geheimnisse der Chemie einweihen. Nach dem Abitur verließ Michael Dröscher 1968 Kirn, er studierte in Mainz und an der Uni Freiburg. Beim Industrie- und Chemiekonzern Evonik- Degussa war er beruflich tätig und lehrte an der Uni Münster. Mit 61 beginnt nun sein Vorruhestand, Dröscher widmet sich seinen zahlreichen Ehrenämtern. Der zweifache Familienvater wohnt in Dorsten und ist Präsident der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Die große Familie ist sein Ein und Alles, jüngst wurde er erstmals stolzer Opa.


Dr. Michael Dröscher