Kunst kommt von Können: VBW-Künstler auf Schloß Wartenstein

Kategorie: Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Kreis KH, Simmertal

 

Schloss Wartenstein. Fotos UNTEN: Im Tennensaal hoch über dem Hahnenbachtal stellten heimische Hobbykünstler des Volksbildungswerkes Simmertal erstmals ihre Arbeiten aus. Es war proppenvoll bei der Vernissage mit Sektempfang, viele Spaziergänger und Wanderer pilgerten hinauf zum Schloss. Botaniker pflückten sich beim Nachhauseweg ein sehr seltenes Frühlingssträußchen lila oder weiß blühendem Kiefersporn.Ein gutes Dutzend kreativer Künstler um Peter Rudl als Ideengeber präsentierten ihre Werke. Erlebtes und Gesehenes aus der Region spiegelt sich in den überwiegend expressionistischen Kunstwerken wider. Der im Bad Sobernheimer Freilichtmuseum lebende Peter Rudl gab lediglich die Richtung vor: „Ich lasse die anderen malen. Vom Malstil der Jugend bin ich total fasziniert“, sagte der vielseitig extrovertierte Künstler bei der Eröffnung und griff lieber zum Blues, Jazz oder Boogie in die Tasten, und spielte auch auf Zuruf Klassiker im unvergesslichen Glenn-Miller-Sound. „Das ist eine überaus gelungene Vernissage“, freute sich Simmertals VBW-Leiterin Karin Emmert im Beisein von VG-Bürgermeister Werner Müller, die gerne die Einladung der neuen Wirtin auf Schloss Wartenstein annahm. Seit September hat Petra Müller-Stuber die Schloss-Schänke übernommen und wohnt im Kavaliershaus, das direkt am Soonwaldsteig gelegen ist. Als Mitglied der Idar-Obersteiner Schinderhannes-Bande, die seit 25 Jahren Auftrags- „Überfälle“ für wohltätige Zwecke inszeniert und über 41.000 Euro spendete, kennt man die Gastgeberin. Die meisten Werke sind unverkäuflich und den Kunstschaffenden regelrecht ans Herz gewachsen. Vielfaches Motiv war das Portal von Schloß Dhaun in allen Farben und Facetten bis hin zu Brigitte Waldheckers giftgrünes Unikat als „Hexenschloss“, in Acryltechnik zu Papier gebracht. Kontrastreich und sehr impulsiv mit einem roten Himmel war die Kirche in Hochstetten von Frank Wiedemann besonders gelungen und zog als Hingucker die Blicke der Besucher magisch an. Die beiden Realschülerinnen Lina Gans aus Schwarzerden und Marie-Luise Fuchs aus Horbach waren mit 14 Jahren jüngste Malerinnen, die ihre ganze unterschiedlichen Inspirationen in den jeweiligen Titeln Clown, Bügeleisen und Gitarre auslebten. Weitere Beiträge kreierten Karin Emmert, Helga Rodenbusch, Christa Weber, Anne Engel, Ute Geib, Beate Brumm, Helga Jung, Barbara Kirsch und Peter Rudl. Der nächste Kurs im VBW Simmertal beginnt am 28. April.

>>>Die Ausstellung auf Schoss Wartenstein ist an Wochenenden bis zum 17. April zwischen 15 und 17 Uhr in der Tenne zu besichtigen.


Frank Wiedemann: Kirche in Hochstetten

"Räuberbraut"-Wirtin: Petra Stuber-Müller

VBW Chefin Karin-Emmert mit Teilnehmern

Peter Rudl

Anne Engel: Wächter