Weihnachten 2016 - Gedanken zu Shitstorm & Fake-News, Sichtschutz für Gaffer, Angela Merkels "weiter so"- Bomben & Giftgas auf Kinder. Ist die Welt noch zu retten?

Kategorie: Lokale News an Nahe und Glan, Politik, Highlights, Bernd Hey: Meine Meinung, Meddersheim

 

Fotos am Textende - Eine Bestandsaufnahme an Weihnachten 2016. Skurrile Beleidigungen in Mitdiskutier-Foren und peinliche Kommentare, Fake-News, Unterstellungen. Lügen und Intrigen im Internet verbreiten nicht erst seit gestern Angst und Schrecken und erschüttern die heile Welt in ihren Grundfesten. So entsteht Pegida, die AfD…. Provozierende Falschmeldungen, mit Dreck werfen und negative Polemitk - „Die Lügenpresse“ vorführen. Und was lernen wir dabei?

Neuer Witz ist im Umlauf: Warum fahren Kirner nach Köln zu Sylvester? Um auch einmal begrabscht zu werden.

An Weihnachten 2016 fühlen sich Lieschen Müller und Otto Normalo hierzulande vom  „frisierten“ Armutsbericht der Regierung und täglicher Schönfärberei verarscht, hinter die Fichten geführt - und an den 1. April und Aprilscherze erinnert und müssen zwei Mal hinhören:

Der Landesbetrieb Mobilität will in RLP keine Sichtschutzwände für Unfallstellen und gegen Gaffer bezahlen. Hallo? Gibts nichts wichtigers? Werden jetzt bei einem Unfall zuerst die Schotten für Facebook dicht gemacht? Der Landesfeuerwehrverband hatte die Anschaffungen im Frühjahr angeregt – „weil Gaffer vermehrt Einsätze von Rettungskräften behindert hätten“.

Ausgerechnet der Landesfeuerwehrverband zäumt das Pferd von hinten auf und schießt mit Kanonen auf Spatzen!  Ja, es gibt in den Sozialen Medien heute schneller aktuelle Bilder – das ist eben so. Buschtrommeln und Berichterstattung gab es immer. Und: Kommen nicht im Nachgang die meisten Unfallbilder in der Zeitung von Polizei und gerade auf der Feuerwehr-Homepage (ungeschönt!) von Floriansbrüdern? Und dann Sichtschutz fordern für Passanten und einige wenige Gaffer ist wohl absurd und paradox überdimensioniert – zumal seriöse Tageszeitungen ethische Grundprinzipien verfolgen!

Liegt die Neugierde nicht in der Natur der Sache? Ist es verwerflich, wenn die Sirene um Hilfe ruft und Lieschen Müller und Otto Normalo sich kümmern? Bei unserem Bild am Textende zwischen Otzweiler und Sien, als eine junge Moped-Sozius zu Tode kam, dauerte es über eine Stunde, bis die Polizei erst lange nach dem Rettungshubschrauber (Foto) da war und Passanten und der Fotograf und Autor dieser Zeilen die Unfallstelle sicherten und absperrten! „Gaffer“?

Andere Baustelle: Angela Merkel will’s wieder wissen und kandidiert als Kanzlerin. Es gebe keine Alternative zu ihrer Begabung, sagt Sie. Hört, hört. Das wird der Flop des Jahres 2017 werden, auch ohne russische Hacker-Mafia – wie bei Helmut Kohl. Irgendwann reicht`s. Irgendwann ist genug, Mutti. Im Internet zwischen Piet Klocke, Georg Schramm („Landsleute!“) und Urban Priol kursieren aktuelle Videos. Überschrift: „Nach diesem Video siehst du Merkel anders“. Geleistet hat sie nichts, heißt es da. Verfehlte käufliche Politik in Syrien, Bomben auf Kinder in Aleppo, Millionen auf der Flucht, das Desaster Rüstungsindustrie und Afghanistan, Exit, Grexit, und Brexit. Merkel ist einsam: USA, Italien, Ungarn, Frankreich, für die Engländer sind wir die "Krauts", für die Österreicher die "Piefkes"… Jetzt ein weiter so herumgeeiere? Nein. Nichts ist so beständig wie der Wandel. Oft heißt es im Handwerk, im produzierenden Gerwerbe  und der freien Wirtschaft: „Sie sind der Beste – aber jetzt müssen wir ohne sie auskommen…“ Große Koalition, nichts dahinter – eine Opposition ohne Munition und ohne Biss. Die Gesellschaft driftet auseinander – wenn in Köln 3.000 Menschen Sylvester Knaller zünden sind 1.500 Polizisten gebunden. Verkehrte, aggressive Wohlstandswelt.

N-TV-News zehn Tage vor Weihnachten 2016: Assad-Truppen töten gezielt 93 Zivilsten in ihren Häusern, Dutzende liegen im Straßengraben und sind erschossen. Giftgas beim Massaker im Einsatz, die Situation eskaliert von Stunde zu Stunde mehr – so N-TV Reporterin Antonia Rados am 15.Dezember 2016. Lieschen Müller und Otto Normalo wenden sich von der Politik ab, schalten die Nachrichten aus und schlagen entsetzt die Hände vors Gesicht vor dem Elend dieser Welt - Weihnachten 2016 – das Fest des Friedens wird für immer mehr Menschen zum Alptraum.

Wo sind sie, die Aufmucker und Philister, Querdenker, die Rufer „Schwerter zu Pflugscharen“ und Mahner, die 68`-er, die APO, die Grünen, die Europäische Union, die Vereinten Nationen und die Weltgemeinschaft?