Becherbachs 1. Fassenachts-Baggasch inszeniert Schwimmbad-Orgie

Kategorie: Lifestyle, Lokale News an Nahe und Glan, Becherbach, Kunst und Kultur

 

CoolZwinkerndFOTOS unten anklicken: Becherbach. Urige und originelle schrille und lustige Becherbacher Dorffasenacht lebt und hat mit der Vereinsgründung der „Fassenachts-Bagaasch“ vor einem Jahr auch einen Namen und jede Menge Mitstreiter gefunden. Einmal, 2009, war die Fasenacht ausgefallen, und so was darf nie mehr passieren.

Nach ihrer Premiere vor einem Jahr verwandelte die Fassenachts-Bagaasch bei der 36. Kappensitzung die Bühne in ein blaues Wasser-Ambiente und erinnerte an Zeiten, als am Sportplatz noch ein stark frequentiertes Schwimmbad war und sich Wasserratten tummelten. Tenor: Hätte man das noch, könnte man darin Strom- und Spritpreise versenken! Schade eigentlich, und so übten sich beim Finale um Mitternacht mehr „neckig-speckige“ als gestählte Astralkörper synchron schwimmend und mottogemäß durch die Fluten und zeigten Pirouetten und Köpper. Karin Barth Dröscher und Steffi Pieroth, die auch den Tote Hosen Hit „An einem Tag wie diesem“ sang und umtexte, hatten zur Freude des begeisterten Publikums diese Schwimmorgie inszeniert.

Traditionell eröffnete der MGV Becherbach unter Dirigent Thomas Setz in seinem 150. Jubeljahr im Stile der Mainzer Hofsänger den bunten Reigen. „Wie 150?, der zweite Bass ist doch weit über 200 Jahre alt“, hakte Sangesbruder Wolfgang Schneider nach.

Nacheinander kamen Manfred Barth als charmanter Gondoliere und danach Heiko Barth als Balearen-Urlauber, die das Stimmungsbarometer anheizten. Der ältere Bruder Manfred kam aus Irsch, Heiko aus Tiefenbach angereist, Barthe-Buuwe sind durch ihren Vater, Alt-Ob und erster Dorfchronist Werner Barth, stets auf dem Laufenden, Up to Date, und seit Kindesbeinen mit von der Partie. Sowohl die heimische Tanzgruppe „Kids“ als auch die Deimberger Tanzmädels erfreuten mit klasse Einlagen, wurden mit Raketen belohnt und mussten Zugaben geben. Übrigens: Ein echtes „Deimericher Kind“ ist Becherbachs First-Lady Silke Reidenbach, die charmant moderierte und Orden verlieh. Den Pegasus-Orden der Kirner Zeitung erhielt Bagaasch-Vorsitzender Andy Huck.

„Ein tolles Jahr für die ganze Fastnachtsschar“ besang Carsten Matzen originelle Ereignisse. Baywatch-Star David Hasselhoff sah als einer von sieben Rettungsschwimmern durchs Fernglas. In einem Sketch deckten sie theatralisch brillant in Paraderollen ganz viele Kalamitäten und originelle Ortsgeheimnisse auf. Mehrfach unterhielt die Gesangsgruppe „GSG 6“ den voll besetzten Gemeindesaal und bot mit Quetschkommod mitreißende Gassenhauer, da durfte als Highlight die einst von Horst Barth komponierte heimliche Hymne „Ja, das ist Becherbach…“ nicht fehlen. Herrlich anzusehen und eine Premiere feierten die Becherbacher Tanzmädels mit mehreren Hits aus den Charts. Mit seinem Bauchladen ging Fastnachts-Urgestein Wolfgang Schneider durch den Saal von Tisch zu Tisch und unterhielt mehrsprachig quasi aus dem Stehgreif das begeisterte Publikum. Sein Angebot machte jedem Laden Konkurrenz, seine Ideen dazu waren phänomenal und suboptimal zugleich: Gummibärchen für Bambinis, Faltencremes, Uhu und Kerzen, Parkscheibe, Listerklemmen oder Schrauben und Nägel und Kondome oder gefunden Unterwäsche am Weiher. Auch ein zwei Pfennig Notopfer für das Nachkriegs-Berlin hatte er dabei: Heute würden keine 3 Euro dafür reichen, konstatierte der brillante Büttengarant.

 

Weitere Mitwirkende: Musik: Rainer Hüsch. Technik: Sven Borger und Michi Pieroth. Becherbacher „Kids“ (Leiterin war „Bademeisterin“ Marika Huck) Lea und Hannah Neu, Noelle und Ayleen Fuchs, Angelyz Couvertier, Jessica Georg, Malin und Stella Huck, Fenia und Alessa Huck, Louisa Karch, Taina und Lotta Hüsch, Sophia Korb, Franziska Scheich und Ronja Pieroth sowie Linus Huck. Die Gesangsgruppe „GSG 6“: Wolfgang Schneider, Markus Scheich, Andreas Wöllstein, Andreas Huck, Dennis Baus und Dennis Speer. Beim Sketch wirkten mit: Dennis Baus, Markus Scheich, Roli und Steffi Pieroth, Eva Schneeberger, Andi Huck und Ideengeber und Sketchschreiber Heiko Barth. Becherbacher Tanzmäd`: Regine Horbach, Christiane Barth, Laura Barth, Anna Geßner, Cardin Buch, Maike Venter sowie Choreografin Rebecca Paulus. Wasserballett: Christian Selzer, Frank Stenzhorn, Andre  Siegel, Jan-Lukas Maas, Ralf Sahm, Roli Pieroth, Dennis Schneeberger und Florian Regitz.


Unnachahmlich: Wolfgang Schneider im Element

Klasse Paraodie auf Baywatch und Becherbach

Becherbacher Mädels tanzten sehenswert

1. Vorsitzender Andy Huck erhielt Orden