Vivace stimmte bei brennendem Adventskranz auf Weihnachten ein

Kategorie: VG Kirn-Land, Kirn, Nachbarschaft

 

Chorgemeinschaft Vivace Kirn-Sulzbach um Birgit Ensminger-Busse brillierten mit Gästen bei Konzert

Kirn. „Advent- Botschaft der Hoffnung“, so war das festliche Konzert der Kirn-Sulzbacher Chorgemeinschaft „Vivace“ am vierten Adventssonntag in der evangelischen Kirche in Kirn umschrieben.Die 2004 gegründete Chorgemeinschaft „Vivace“ steht seit drei Jahren unter Leitung von Birgit Ensminger-Busse. Die Solo-Sopranistin setzte mit mehreren ganz stark vorgetragenen Weihnachtsliedern, wie etwa „Maria durch ein Dornwald ging“, Akzente, und wurde auch beim „O Magnum Mysterium“ und dem von Theodor Storm getexteten „Weihnachtslied“ gefühlvoll und meisterhaft von Gerold Schulz an der Orgel begleitet. Im ersten Teil der Programmfolge stand Theo Fischers Kantate für Chor, Solo, Bläser, Orgel und Gemeinde, die „Advent- Botschaft der Hoffnung“, im Mittelpunkt. Die Akustik der Kirche unterstrich den jubilierenden Bläser- und Chorklang, der im gemeinsam gesungenen „Macht hoch die Tür…“ einen fulminanten Nachhall hinterließ. Auch das eingangs gesungenen „Hoch tut euch auf“ und Bibelworte stammten aus dem 24. Psalm. Das Bläserensemble Rhaunen verlieh dem Konzert zusätzlichen Glanz, sie überzeugten mit "Enatus est Emanuel" von Michael Praetorius und spielten auf der Empore "Salzburger Advent". Die Chorgemeinschaft „Vivace“ hinterließ eine tadellose Visitenkarte. Sie präsentierte sich nach intensiver Probenarbeit, teils vier Mal in der Woche, als hoch konzentrierter, harmonischer und motivierter Chor, der in allen Stimmlagen optimal besetzt weihnachtlicher Vorfreude verbreitete. „Vivace“ machte seinem Namen bei „Heilige Nacht auf Engelschwingen“, „Leise rieselt der Schnee“ und „Stille Nacht“ (in gedämmtem Licht) alle Ehre. Man habe ganz bewusst diesen besinnlichen Charakter gewählt, um Hoffnung, Zuversicht und ein Licht in die Adventszeit zu bringen, sagte Vorsitzender Thomas Pfrengle, und ließ dabei Vorweihnachtsstress, Hektik und Konsumdenken nicht unerwähnt. „Ein einziges Licht, das brennt und wärmt, ist mehr wert als alle Dunkelheit der Welt!“, unterstrich er seine zentrale Botschaft. Langanhaltender Applaus war der Dank der Zuhörer für eine großartige Gesamtleistung unter Regie der gebürtigen Kirner Kirchenmusikerin und Chorleiterin Birgit Ensminger-Busse, gemeinsam und ganz feierlich im Lichterglanz wurde das „Oh du fröhliche“ angestimmt.


Alle vier Kerzen brannten

Bläserensemble Rhaunen

Chorgemeinschaft Vivace