Meddersheimer "OB" Renate Weingarth Schenk wirft ihren Hut in den Ring

Kategorie: Lokale News an Nahe und Glan, VG Sobernheim, Meddersheim, Politik

 

Meddersheim. Ortsbürgermeisterin Renate Weingarth-Schenk will weitermachen und eine Legislaturperiode dranhängen. Bei einer CDU-Mitgliederversammlung in der Pizzeria Portofino warf sie ihren Hut in den Ring und erhielt für das Amt der Ortsbürgermeisterin 100 Prozent der zehn abgegebenen Stimmen. Allgemeiner Tenor: Jetzt, wo die CDU vorgeprescht ist, sei es für Mitbewerber schwierig: „Butter bei die Fisch. Wir müssen nicht herumstottern. Wir haben das Heft des Handelns übernommen und eine gute Kandidatin nominiert“, sagte Horst "Cinc"  Ponert nach der Wahl. Die neue Kreisvorsitzende Bettina Dickes fungierte als Wahlleiterin. „Wenn man sie anruft, ist sie da. Sie macht einen tollen Job und sprüht vor Temperament“, lobte Dickes. Aber: Sie wird wohl mehrfach Konkurrenz bekommen, war in der Versammlung zu hören.

Gut vorbereitet listet die staatlich geprüfte Betriebswirtin eine große Anzahl von Projekten auf, die sie initiierte oder begleitete. Angefangen mit dem Spielplatz „Bei den Birken“ über die errichtete Buswartehalle am Gemeindesaal, die Photovoltaikanlage auf dem Kita-Dach „Rasselbande“ auf der Hohl mit jährlichem Überschuss von 2.000 Euro für die Gemeinde bis hin zur laufenden 303.000 Euro teuren Gemeindehalle Sanierung, die mit 163.000 Euro aus dem Investitionsstock des Landes bezuschusst wird. Das sehr gut angenommene Wiesengrabfeld, der neue Gemeindetraktor oder der Ausbau der L 376 seien sehr arbeitsintensiv gewesen. Gerade habe die Ortsgemeinde einen Antrag auf 34 Kita-Ganztagsplätze gestellt, 13 Leute werden beschäftigt. 2012 wurde die Weinbaugemeinde Erster im Kreis- und Erster im Bezirksentscheid, 7. beim Landesentscheid beim Wettbewerb „Unser Dorf…“ ein Antrag als Schwerpunktgemeinde ist gestellt.

„Nicht reden- tun!“ sei eines ihrer Lebensmottos, das größte Plus der Rentnerin und VHS-Leiterin seien „eigene Ideen, genug Zeit und der Wille, etwas umzusetzen“, rief sie kämpferisch aus.

Einzig im Neubaugebiet „Heidlochsgraben“ sei nicht alles optimal gelaufen, nichtsdestotrotz wurden in der Versammlung Stimmen laut, dass westlich der Winzergenossenschaft („WG“) das Anfang der 1970-er Jahre angedachte Gewerbegebiet nicht zuletzt wegen dem Kurhaus Menschel scheiterte. Außerdem habe die WG Rheingrafenberg als kreisweit einzige WG und Dienstleister eine sehr positive Entwicklung mit Alternativen genommen, und jüngst auch den Bungalow und das Nachbargelände gekauft. Bernd Hey.

Die nächsten Termine: Am Freitag, 3. Januar 2014 um 18 Uhr ist Neujahrsempfang der Ortsgemeinde, drei Personen werden geehrt. Am 12. Januar 2014 ist CDU-VG- Neujahrsempfang im Rathaus-Sitzungssaal, am 26. Januar trifft sich die Kreis-CDU im Kaisersaal und am 14. März ist große politische Weinprobe im Meddersheimer Gemeindesaal.


Janine Cloidt (links) Marcus Faulhaber und Renate Weingarth-Schenk kandidieren für den OG-Rat