Becherbacher Brückenchor: Konzertreise nach Portugal - Sommerkonzerte!

Kategorie: Becherbach, Kreis KH, VG Meisenheim, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur

 

FOTOS UNTEN: Becherbach / Meisenheim. Der stets jung gebliebene Becherbacher Brückenchor sieht seit Jahrzehnten seinen musikalischen Schwerpunkt in der Kirchenmusik. Unvergessen bleiben Konzertreisen nach Afrika, Brasilien oder ins Heilige Land nach Israel. Nun fliegt am 3. Oktober der Brückenchor mit Eltern und Großeltern nach Portugal und hat für den Auftritt in der größten Kirche in Lissabon ein ganz interessantes Programm von Vivaldi und Händel einstudiert. Die Vorbereitungen dazu sind in vollem Gange.

Um diese Reise finanzieren zu können, wurde ein eigenes, weltliches Konzertprogramm erarbeitet. Geplant war es im Becherbacher Kirchgarten rund um die Brücke, aber „alle sitzen in der Kirche bequemer“, beugte Leiterin Mechthild Mayer augenzwinkernd Wetterkapriolen vor. Das Sommerkonzert unter dem Titel „Guter Mond, du gehst so stille“ war tags darauf ums Gelbe Haus in Meisenheim zu hören. Die Besucher gerieten in höchsten Tönen ins Schwärmen über die Ausgewogenheit zwischen jungen und erfahrenen Stimmen, über die Dynamik und stimmliche Brillanz mit teils „ganz jungen Solisten, die sich einbringen und ganz alte Lieder sangen. Chapeau!“. So war es mehrfach zu hören. „Ja, selten sind in der Kirche so viele und schöne romantische und poetische Lieder über Liebe und Sehnsucht erklungen“, sagte auch Dirigentin Mechthild Mayer dazu. „Da unten im Tale“ oder „Waldesnacht“ von Johannes Brahms, das Loreley-Lied von Friedrich Silcher, „In einem kühlen Grunde“ von Max Reger oder, dem Motto entsprechend, Lieder über den Mond, kamen an. In doppelter Ausführung wurde das beliebte „Dat du min leevsten büst“ gesungen, und erreichte die Herzen der Zuhörer.Madrigale aus dem 17. Jahrhundert oder romantische Gesänge, die um Natur, Liebe und Abschied kreisen, wurden ebenso wie Sätze aus der Neuzeit gespielt oder gesungen. Orlando di Lasso („Holla, welch ein Echo“) hörten die Besucher als Echo. Die Bandbreite und die klanglichen Farbnuancen waren weit gefächert, Instrumentalisten, die zum Chor gehören, trugen zur Vielfalt des Programms bei: Blockflöten, meisterlich im Quartett von Gabriele Anheuser, Eva Büttner, Gisela Hermann-Grab und Julia Scheich vorgetragen, oder Hornmusik von Mozart und Saint-Saens, von Benedict Lentes mit Klavierbegleitung von Mechthild Mayer, waren vom Feinsten. In Meisenheim standen Gitarren-Improvisationen von Moritz Meiborg im Programm, der beim Konzert in Becherbach im Stau steckte. Es wurde gegrillt, und die Besucher blieben noch lange beisammen. Der Erlös des Sommerkonzertes kommt der Konzertreise nach Portugal zugute.

>>Das Vivaldi / Händel Portugal-Konzertreise-Programm des Brückenchores ist am 17. September um 19 Uhr in der Katholischen Kirche Norheim und am Sonntag, 30 Oktober um 17 Uhr in der Matthiaskirche Bad Sobernheim zu hören. Am Samstag, 19. November um 16 Uhr heißt das Motto: „Wie schön leuchtet der Morgenstern“.


Brückenchor

Sommerkonzerte in...

...Becherbach und Meisenheim

höchste stimmliche Brillianz