Cooles Fürst-Bückler-Eis neu verpackt - Juni 2014: Obacht beim Urheberrecht!

Kategorie: VG Sobernheim, VG Kirn-Land, Lokale News an Nahe und Glan, Bernd Hey: Meine Meinung, Essen & Trinken, Tipps im Alltag

 

www.Heylive.de erhielt tatsächlich einen seriösen Anruf aus einem großen Lebensmittelkonzern: Dort war ein Bericht aus 2009 in www.heylive.de im Archiv (>>Pfad:) >>Rechte Leiste >>Archiv >>Kirn-Land >>Muse und Meinung >>Essen und Trinken >>Von Etikettenschwindel, Imitaten, von Muckefuck, Andudeln, Kunstkäse, etc. >>und ähnlich<< das Thema, in dem wir berichteten, dass man ein Eis in der Türkei im hintersten Kaukasus in einer appetitlichen Alu-Folie mit unzerstörter Fettglasur, in einem „Cool-Safe“ für die Hälfte des Geldes bekommt, wie in Deutschland, wo es in stinkigem Altpapier eingepackt ist….

Gerne hätten wir Ross und Reiter, den Anrufer genannt, gerne www.heylive.de auf die Schulter geklopft und in empirischer Breite berichtet. Aber nein – der Anrufer als Informant sei selbst Lobbyist und habe der Kritik bei www.heylive.de nur einmal „…weiter so“ zurufen wollen.

Beim Kauf auf die Fürst-Bückler-Eis Waffelpäckchen stimmen die Proportionen keinesfalls, die Waffeln sind schräg, das Eis quatscht heraus- unmöglich Deutsche Wertarbeit - kein Made in Germany. Da drängt sich www.heylive.de doch die Fragen auf: Vielleicht in der Türkei hergestellt? In Anatolien gemacht? Ich glaub die Milch stammt jedenfalls nicht vom Hunsrück und auch nicht von dem Allgäuer Bärenmarke-Bärchen….

Solche Firmen und Konzerne haben ihre eigene Strategie, selbstständige Werbeagenturen, Winkeladvokaten und Zahlenzorros, die sich Urheberrechte sichern, die „Schlagworte“ und Parolen wie >>Geiz ist geil< oder >>Ich bin doch nicht blöd< kreieren und auf ihr Unternehmen zuschneidern und eigene Merchandising Artikel dazu drucken. Je oller- je doller, um lange mit dem Firmenlogo assoziiert zu werden- egal ob positiv oder negativ- je dümmer, je lieber….

„Bankgeschäfte werden teurer- die Enteignung geht weiter“- titelt aktuell Ende Juni 2013 „FOCUS-online“… Bloß kein europäisches „weiter so“ die FAZ.net. Ölpreistreiber bleibt der Krieg im Nahen Osten, im Irak, in Russland und der Ukraine. Kartellämter decken Preisabsprachen en masse auf.

Es war dank Internet und einer „riesigen“ Käufer-Erreichbarkeit noch nie so lukrativ, für Betrug, Nichtstun, und die Fehler anderer abzukassieren: Abkassier-Handys, Leihwagen Schädenmanipulation, Mahnungen: Wenn eine RWE- Mahnung 6.50 Euro kostet, ist das Dreist und Abzocke. Was „der Staat“ und die spitzfindigen Streber beim Finanzamt können und dürfen und en masse verschicken, kann Global-Playern nicht verwehrt werden und nur Recht sein. Hinzu kommen Knöllchen, Mietwucher, Betrug bei Kaffeefahrten, Einbruchsbanden - die Polizei zieht sich aus der Fläche zurück- die Bürger haben Angst. Wie in Otzweiler, in der VG Lauterecken, in Lettweiler, Rehborn, sogar in Kirn…

Stichwort Urheberrechtsverletzungen - Obacht: Da beschäftigen Verlage ganze Horden, die in „Wolken“ suchen, selbst in Hintergrundbildern fündig werden und Gelder eintreiben. „Bäfelbosch“ Bärenbach, >die BärenbacherFeldBogenSchützen< können ein Lied davon singen. Und: Tagesgeschäft für www.Heylive.de; - mittlerweile füllt der Schriftverkehr in roten Ordnern mit der Aufschrift „Zoff“ Bände. Und mittlerweile passen die Erlebnisse in kein Buch mehr, sondern nach Art und Umfang in eine Bibel. Aber: Es ist mit einem einzigen Satz schon alles gesagt: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher“- soll Albert Einstein gesagt haben.


Köstliches Waffeleis im Frischepack dank www.heylive.de ???

Stringente Obacht vor Urheberrechtsverletzungen!