EFG Bad Sobernheim - Unglaublich taffe Zehnklässler topfit in französisch

Kategorie: Bad Sobernheim, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Leute nebenan, Schule, Lifestyle

 

Bad Sobernheim. Das Emanuel Felke Gymnasium beteiligt sich jährlich am „Prix des lycéens allemands“, am Preis der deutschen Gymnasiasten, zur Wahl des Buchpreises  bei der Frankfurter Buchmesse. Das Besondere daran war, dass nicht Oberstufen- Schüler im Französisch Leistungskurs, sondern zehn Zehntklässler-Mädels sich daran beteiligten, was Lehrerin Dorothee Sauerwald-Poba und Konrektor Horst Frahm gleichermaßen außerordentlich Stolz machten: „Eine ganz tolle und reife Leistung“, lobten beide. 90 Minuten lang wurde bei der entscheidenden Debatte am 17. März in der Bibliothek von der ersten bis zur letzten Silbe französisch gesprochen.

Die Schülerinnen des Leistungskurses entschieden, welches aktuelle französische Jugendbuch auf der Frankfurter Buchmesse 2017 den „Prix des lycéens allemands“ erhält und was vom Klett –Verlag als Schullektüre für Französisch in der Oberstufe herausgebracht wird. Eine spannende Angelegenheit.

Zu Beginn des Schuljahres wurden Lesetagebücher geführt und in Gruppenarbeit aufwändige Präsentationen vorbereitet. Alles natürlich in französischer Sprache. Die  hochmotivierten Schülerinnen ließen sich darauf ein, neben dem normalen Unterricht vier Originalromane zu lesen, zu beurteilen, und erarbeiteten dazu Kriterien und Standards: Der Text soll faszinierend, plausibel und verständlich sein, Neugierde wecken, Jungs und Mädels gleichermaßen ansprechen, das Vokabular soll nützlich und deutlich und vor allem die Story nicht zu lang sein.

In der teils aufgeheiterten Debatte wurden die Werke noch einmal vorgestellt, um anschließend darüber abzustimmen, welches der vier Werke diese Zielgruppe am ehesten ansprechen könnte. Eindeutiger Siegertitel war „20 Pieds Sous Terre“ von Charlotte Erlih, was so viel bedeutet, wie 20 Fuß unter der Erde.

Jessica Redeker wurde ebenfalls mit klarer Mehrheit für das EFG in die nächste Runde geschickt. Sie verteidigt die Auswahl bei der Debatte auf Rheinland-Pfalz Ebene im Oktober in Mainz, bevor es schließlich am letzten Wochenende vor den Herbstferien zur Buchmesse geht, und wo die Bundesdelegierten erneut entscheiden und den Sieger küren, welcher dort offiziell den Preis der Französischen Botschaft in Deutschland erhält. Alle vier Autorenwerke werden dort präsent sein. Bundesweit beteiligen sich über 4000 Schüler an dieser Aktion.

 

Zum Foto: Der klare Siegertitel der zehn Zehntklässler Mädels am EFG hieß: „20 pieds sous terre“ – das felkestädtische Gymnasium wird in Mainz vertreten durch Schülerin Jessica Redeker (4,te von rechts hinten) und im Verhinderungsfall von Angelina Kumbier (links daneben, 4.te von links,), ebenfalls aus Bad Sobernheim.