Heimweilers Seiler lieben ihre "Reeperbahn" über alles

Kategorie: Handwerk, Heimweiler, Beruf und Handwerk

 

Die Reeperbahn lieben sie, Heimweilers Seiler sind immer für eine Überraschung gut. Schon seit Jahrzehnten bereichern sie regionale Feste im ganzen Südwestdeutschen Raum. Freundschaft haben sie mit den Weinschrötern aus Oberdiebach geschlossen, aber auch sonst sind sie auf Festen, Mittelalterlichen Jahrmärkten oder überal dort, wo Brauchtum und Alertümer gepflegt werden, daheim. Oberwesel, Eltville im Rheingau, Jockgrimm, Oppenheim oder Herrstein waren 2010 Stationen. Vor Jahren feierten sie selbst mit einem riesigen Fest rund ums Heimweiler Gemeindehaus ihr 15-Jähriges und luden zahlreiche Grüppchen ein. Gegründet haben sich die Heimweiler Seiler um Lothar Bleisinger, Klaus Bauer oder Dieter Dröscher 1988 anläßlich des 3. Kreisheimattages am 25. September in Kirn. Der damalige Landrat Hans Schumm war voll des Lobes, zuvor 1986 war der zweite Kreisheimattag 1986 in Bad Sobernheim und 1984 in Meisenheim. 2011 steht über Pfingsten Kaub auf dem Tourneeplan, wo die Geschichte des Generalfeldmarschalls Blücher bei der Rheinüberquerung dargestellt wird.

 


in Herrstein

Anfang 1990

An der Reeperbahn