"Die Schatzkammer" macht ihrem Namen alle Ehre - SooNahe-Produkte beliebt

Kategorie: Bad Sobernheim, Lokale News an Nahe und Glan, Firmenportrait

 

Fotos unten- Bad Sobernheim. „Die Schatzkammer“ im Herzen der Stadt hat einen großen Freundeskreis: Viele waren von der ersten Minute an in die Frage involviert, welches Angebot in der Felkestadt fehlt, und wie der ehemalige Russische Hof optimal genutzt werden könne. „Heute bin ich selbst überrascht und fasziniert vom Angebot und der Vielfalt unserer heimischen Produktpalette“, sagt Besitzer Stefan Klusmeier und freut sich über kontinuierlich steigenden Umsatz in der Schatzkammer. Kastanienhonig oder kaltgepresstes Traubenkernöl aus der Region? Eine ganz individuell gepackte SooNahe Beziehungskiste? Kein Problem. Kunden kommen ganz gezielt kaufen. Die Schatzkammer macht ihrem Namen alle Ehre, hier wird man fündig. Über 60 Sorten Schwarz-, Grün- oder Früchte-Tee`s warten für lange Winter-Wohlfühl-Kaminabende. Die Auswahl mit der ganzen SooNahe- Produktpalette ist schier unerschöpflich, ob Bierknacker, Wild oder heimische Wurst, Schinken, kulinarisch-leckeres von Landfried aus Abtweiler oder Scholl aus Bockenau sowie über ein Dutzend frisch gekelterte Obstsäfte von der Odernheimer Bannmühle? Bitte, gerne! Übrigens ist Hans Pfeffer mit seinem Biolandbetrieb und Glanrindern gerade zu den drei schönsten Höfen landesweit ausgezeichnet worden. Edle Weine und Sekte der Weingüter Hees aus Auen, Michel aus Steinhardt oder dem Weingut Schneider und Sohn, die Vielfalt lässt keine Wünsche offen und das wissen die Kunden. Hinzu kommen jede Menge verschiedener Honigsorten, Essig und Öle, Liköre und Brände, die in kleinere Flaschen abgefüllt und ganz individuell beschriftet werden können, die beliebten „Cafes to Go“ für über die Straße, weiße Trinkschokolade und Süßes- alles was das Herz begehrt.

Relativ früh geht’s Weihnachtsgeschäft schon los, sagt Daniela Regel, vom ersten Tag an ist die gelernte Einzelhandelskauffrau Filialleiterin und versieht diesen Job mit ganz viel Herzblut: „Nach meiner Tochter ist die Schatzkammer mein zweites Kind!“, plaudert sie aus dem Nähkästchen. Viele Kunden, aber auch Freunde und Bekannte kommen und tauschen Neuigkeiten übers Stadtgeschehen aus, unterhalten sich über Gott und die Welt und erzählen aus ihrer Familie, denn geteiltes Leid ist halbes Leid und geteilte Freude ist doppelte Freude, sagt Daniela Regel. Dabei lächelt sie, lässt die Kundschaft probieren von den süßen Trüffel- und Schokoladepralinen, Liebe geht bekanntlich durch den Magen…

Übrigens zählt auch Taschas Geschenkartikel-Boutique wenige Meter weiter mit herbstlichem Dekor, winter- und weihnachtlichen Dekorationsartikeln mit allen möglichen Accessoires für das heimelige Wohlfühlambiente zu Stefans Klusmeiers Unternehmen.

>>>Durchgehend täglich geöffnet von 9-18 Uhr sind die Schatzkammer in der Großstraße 57 und Taschas Boutique, samstags ist bis 14 Uhr geöffnet.


Daniela Regel mit Tees und Süßem

Beliebt ist die SooNahe-Kiste