Laura Kästel vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest 2019

Kategorie: Bad Sobernheim, Hochstetten-Dhaun, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Lifestyle, Highlights

 

....ihre Mutter wäre sehr stolz gewesen! FOTOS TEXTENDE - unten. Wir blicken zurück auf das Konzert in Hochstetten-Dhaun, wo die Kästel-Band am ersten Augustsonntag 2017 bei der Kerb am Hochstädter Haus Horbach ein beeindruckendes wie emotionales Konzert gab, was zu einer einzigartigen Hommage in Memoriam an Teresa Kästel wurde – 25 Jahre lang lebte die Familie in dem kleinen Ort Königsau.

Nun feiert die halbe Welt Laura Kästel (Künstlername: Laurita Spinelli) die Deutschland mit ihrer ebenfalls so selbsbewußt wie kongenialen Gesangsparnerin Carlotta Truman beim Eurovision Song Contest (ESC) am 18 Mai 2019 im israelischen Tel Aviv als Duett mit dem Song: S!sters

www.Heylive.de erinnert im Rückblick an das Hochstetter Konzert 2017 mit Laurita S., an die Familie Kästel, ihren Werdegang, die Wertschätzung ihrer Fangemeinde, und blickt zurück auf die erfolfgreiche Prestigious-Band und schwere Schicksalsschläge.

Mehrmals feierte die überaus beliebte und von den Philippinen stammende Teresa Kästel mit Band als Sängerin bei der Kerb in Hochstetten-Dhaun quasi ein „Heimspiel“. Zuletzt war sie 2016 zu Gast und verzauberte mit Band und ihrem Mann und Keyboarder Christoph ihre große Fangemeinde. Am 18. Februar 2017 verstarb sie im Wiesbadener Paulinenstift im Alter von 58 Jahren, nachdem sie zwei schwere Operationen über sich ergehen lassen musste – ihr letztes Konzert gab die Künstlerin, die künstlerisch Tina Turner ganz stark ähnelte, am Silvesterabend 2016 in Rheinsberg bei Berlin.

Teresa Kästel war Frohnatur, zentraler Mittelpunkt ihrer Familie und der Band „Prestigious“, Multitalent auf internationalen Bühnen, seit sie als Kind bei Talentshows in Asien entdeckt wurde und 1974 eine erfolgreiche Tournee durch die USA und 1981 durch Deutschland und angrenzende Staaten startete. Auch die jüngere Tochter Laura, mit Künstlernamen Laurita Spinelli, ging auf ihrer Karriereleiter den gleichen Weg. Mit zehn gewann die heute 26-jährige beim Casting den Kitty-Songcontest und sang später bei ähnlichen Formaten mit Lionel Richie. Dem talentierten damaligen Teenager mit ihrer kraftvollen Stimme wurde einst das musikalische Genre und die Performance in die Wiege gelegt, dem gleichen Beruf der Eltern nachzueifern. Privat singt Laura weniger deutsche Schlager, mehr Balladen, Covermusik, Pop, Rhythmus und Blues-Songs („R`n`B“), am liebsten „I`m so excited- it´s raining Men“ oder „Ain`t Noboby“ und natürlich „Mamas Disco-Funk und soulmäßige Lieder von damals“, bekannte die taffe junge Frau in Hochstetten auf Nachfrage. „Somit ist uns allen in Laura ein bisschen Teresa erhalten geblieben“, erzählt Christoph Kästel, der sein ganzes Leben lang Berufsmusiker ist, mitten in der Wiesbadener Altstadt und in der Fußgängerzone lebt und am Heiligen Abend 2017 60 Jahre alt wurde: „Es ist heute wie ein Heimkommen zu Freunden“, dankte er am Haus Horbach in Hochstetten seiner riesigen Fangemeinde.

Am 22. August 2013 starben nach einem Auftritt auf der Kirner Kerb Wally und Hector Jojo del Castello von der Prestigious-Band bei einem Autounfall im Rheinhessischen, eine Tragödie. Bei der 13. Hochstetter Kerb in dieser Konstellation mit der Vereinsgemeinschaft traten mit Laura und Christoph Kästel zwei Bandmitglieder auf, die wenige Stunden zuvor in Frankfurt gastierten. Saxophonist ist Stan Petrov, Gitarrist Rey Del Pilar und Sängerin Anabelle Riparip: „Das Leben muss weiter gehen“ rief mit stockender Stimme Ortsbürgermeister Hans Helmut Döbell vor voll besetzten Reihen aus, ständig wurden Garnituren hinzugestellt.

„Beim letzten Mal war Mama noch hier“, begrüßte die Tochter und widmete ihr die ersten Songs, „Break every Rule“ von Tina Turner und „Stand by me“ von Percy Sledge. „Business as usual“ – das geschäftsmäßige Leben muss weiter gehen, zitierten Chronisten das Künstlerleben.

Dennoch: Teresa Kästel bleibt unvergessen – auch optisch kam sie Weltstars wie Tina Turner ganz nahe, und wenn sie „Proud Mary“ oder das in Hochstetten als allerletzter Abschlusssong gefeierte „Simply the Best“ geradezu zelebrierte, schauten Fans zwei Mal hin, ob nicht tatsächlich das Original auf der Bühne stand. Unzählige Handyfotos wurden gemacht, im Repertoire waren beliebte Melodien und Welthits zu hören, „My Girl“, „Rock the Boat“ oder „Dancing Queen“ inklusive der Country- oder Linedanceszene mit Ohrwürmern wie „Achy Breaky Heart“.

„Laurita Spinelli“ zog wegen ihrem Job von Wiesbaden nach Berlin. Sie war und ist gefragte Backgroundsängerin, hat für die Castingshow „The Voice“, für Rapper Cro, Sarah Connor und Stefanie Heinzmann gesungen und verkündete in Hochstetten, mit Pop-Sternchen Lena Meyer-Landrut Mitte 2017 auf große Tournee gehen zu wollen – außerdem will die Solistin selbst ein weiteres eigenes Album herausbringen und an ihrer Karriere feilen. Neben Singen und Songschreiben ist ein Lieblingshobby der taffen jungen Frau das Kochen – „philippinisch, das ist wie meditieren, dann bin ich ganz nah bei Mama“, sinnierte sie in Hochstetten, weit abseits der Bühne.

In der Konzertpause begrüßte Hans Helmut Döbell besonders herzlich Kästel-Fans wie Simone und Rolf Kehl aus der Nachbar-VG. Damals, 2017, zogen vier Kinder Gewinner-Lose füe Tombola Preise, die Hans Helmut Döbell und Heribert Schöll übergaben. Laurita Spinelli ist indes ihren erfolgreichen Weg beharrlich und konsequent weiter gegangen...


Hochstädten, 8-2017

Laura Kästel sang

Im ESC vertritt sie D.

Kerwegäste waren angetan