Bärenbach & Schmidthachenbach liegen im Clinch um beleuchtete Naumburg

Kategorie: Bärenbach, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Personenportrait, Lifestyle, Highlights

 

CoolZunge rausFotos am Textende: Anklicken Bärenbach. Am Fasstnachtssamstag 2019 war der große Lerchenkopf-Parkplatz am Bürgerhaus zu klein: Nachmittags waren bei der Kinderfastnacht und abends bei der Prunksitzung die Reihen dicht besetzt – denn so wie alten Sungen, zwitschern auch die Jungen: Die Bärenbacher Festgesellschaft feierte ausgelassen heiter in vollen Zügen bis in die Puppen. Nach dem Elferrat-Einmarsch mit viel Tamtam und Brimborium folgten einem trauernden Witwen-Ensemble die Naumburg-Amazonen Anja Schappert und Eva Reinhard als Frauen Duett, die das Genre „Sex Bomb“ besetzten. Und im weiteren Verlauf der Prunksitzung „zofften“ sich Anne Mengeu und Sitzungspräsident Thorsten Setz: In einem gereimten Zwiegespräch lieferten sie sich einen klassischen Schlagabtausch und sezierten getreu der Tageslosung die Geschlechterdebatte auf der Bühne: „Fraue un Männer. Versteh das mol enner“ hieß das diesjährige Motto.

Mit dem antiquierten Tagesschau-Gong begannen Anne Mengeu und Rüdiger Mudrich in Bild und Ton ihren Jahresrückblick. Am Schoßberg hat die Bärenbach Aktivengruppe (BAG) Strom und Licht verlegt. Erst jetzt merkten sie, dass auf der Burg niemand mehr wohnt – Schmidthachenbach soll sich aus dem Solarstromerlös auf ihrem Sportplatz an den Kosten beteiligen oder Maut für die wunderschöne Ansicht beim Vorbeifahren bezahlen. Alle Kalamitäten eines Jahres kamen aufs Tapet, ob ein umgestürzter Bagger im Wingertsweg oder eine zu klein geplante Garage „In den Gärten“.

Gang professionell waren die Schaltungen direkt in die Zuschauerreihen - das waren durch die Bank Sahnehäubchen: FCB- Gymnastik Urgestein Herta Weinz gab Antwort, und wie! Weiter wurden Unternehmer Dennis Sordon, Hans Graf aus Otzweiler, Ortsbürgermeister Roger Stumm aus Schmidthachenbach und der Fußballer Johannes „Mude“ Mudrich  befragt – eigentlich wollte der FCB den Kroaten Luca Modric – aber dann passierte das Malheur mit der Namensverwechselung.

Auf die Mädels von „Step till Dawn“ ist seit Jahren Verlass – auch am Samstag tanzten sie zu mehreren Choreografien und verdienten sich redlich Beifallsstürme: Auf der Bühne ruckzuck umgezogen, „gestrippt“, wie man im Bärenbacher platt sagt. Ein grandios inszeniertes Highlight war ein Sketch im Wartezimmer, wo die Herausforderungen der EU-DSGVO ad Absurdum geführt wurden. Katharina Porger geborene Graf aus Otzweiler lief in ihrer Paraderolle als gelernte medizinische Dokumentationsassistentin zur Höchstform auf, und wenn sie dann ihre Klientel nicht namentlich aufrufen darf, geht es auch anders: „Die Patientin für die Pille danach in Kabine 1“. Und die Gespräche im Wartezimmer? Der Hammer! „Bist dou aach wege dem Auspuff do?“, fragte einer, und Marianne Mudrich echauffierte sich über den Scanner-Einkauf im Globus: „Mir solle gar nicht mehr wisse, was mir inkaafe!“ Allrounder Frank Litzenburger stieg als „Bärenbacher Till“ in die Bütt und wetterte gegen Tretminen im Ort, gegen Plastikmüll in Weltmeeren, Feinstaub und Luftverpestung, für mehr Umwelt und Artenschutz und sah nicht wirklich viel Sinn darin, wenn die Sandsteine der Naumburg taghell erleuchtet werden wie Las Vegas. Narhallamarsch!

Und was das Männerballett in diesem Jahr als „Baywatch Lifegurad“ bot, war spektakulär: Über die Tische hinweg wurde samt Rettungsschwimmer ein Boot über die Köpfe der Besucher jongliert. „Chapeau! Sehr einfallsreich, klasse – so etwas hat`s in Bärenbach lange nicht gegeben“, gaben alle zu Protokoll.

WEITERE Akteure / Mitwirkende: Sebastian Weinz wurde von Michelle Nagel und Michelle Bleil als Stimmungsrakete Helene Fischer unterstützt, Thorsten Setz reimte sich seine Meinung zur Lage der närrischen Nation zusammen. Die musikalische Begleitung übernahm MGV-Chorleiter Udo Beuel. Der Festgesellschaft „Fastnachtskomitee“ gehörten Anne Mengeu, Katharina Porger, Anja Schappert, Eva Mudrich, Svenja Litzenburger und Thorsten Setz an. Trauernde Witwen: Anne Mengeu, Sabrina Grub, Katharina Porger, Svenja Litzenburger und Vanessa Collet – sie wurden von Fastnachtssänger und dem Bärenbacher „Till“ Frank Litzenburger mit der Gitarre begleitet. Jazztanzgruppe „Step till Dawn“: Michelle Nagel, Michelle Bleil, Nina Seis, Vanessa Ries, Vanessa Gillmann, Stephanie Jagus und Justine Saam. Wartezimmer-Sketch: Denny und Katharina Porger, Marianne Mudrich, Michelle Nagel, Eva Reinhard und Tanja Maurer.

Namen des Männerballetts „Die Bärebacher Dachlatte“ sorgte schon mit einem spektakulären Einmarsch für ein Highlight: Torwart Robert Moser, Rene Soffel, Alexander Collet, Lukas Gehres, Clemens Krüger, Daniel Kurth, Markus Henrich, Björn Kretz, Denny Porger und Rene Kistner legten auch beim Tanz eine astreine Performance auf Bühnenbretter. Katharina Porger führte Regie.


Auf diese Mädels ist Verlass!

Phänomenaler Einmarsch

Das Männerballett schwebte...

...auf einer Welle und Wolke 7

Live-Schalte zu Herta Weinz