Herzzerreißend romantisch: Öffentlicher Antrag am Merxheimer Rathaus

Kategorie: Bad Sobernheim, VG Sobernheim, Merxheim, VG Kirn-Land, Lokale News an Nahe und Glan, Leute nebenan, Lifestyle, Highlights

 

KüssendZunge rausMerxheim. Herzzerreißend-romantische Szenen mit rot-aufsteigenden Luftballons in Herzform spielten sich am Merxheimer alten Rathaus ab, als der Staudernheimer Thorsten Petry seiner angebeteten Heidi Kaiser-Eisenhauer öffentlich einen Heiratsantrag machte. „Ich bin dir über ein Jahr lang hinterhergelaufen...willst du mich heiraten?“, lautete die spannende und alles entscheidende Frage dieses besonderen Momentes zweier Verliebten.

Vor lauter Aufregung hatte der Bräutigam den Ring vergessen, und da durfte sich der große Freundeskreis auf ein weiteres Prozedere mit ausladendem Kniefall freuen. Die Merxheimer Jugend-Formation „in Time“ unter Ramona Wöllstein umrahmte und sang die beiden Lieder „You Say“ und „Happy“. Der Familienkreis, Freunde und Bekannte wie die Hundsbacher Kinderarzthelferin Meike Frick waren quasi Strippenzieher im Hintergrund. Die beste Freundin und einstige Klassenkameradin der Braut spannte mit ihrer Tochter Kara Frick auch den amerikanischen Miniatur-Horse Deckhengst „Snow“ vom Avarella-Gestüt von Alexandra Erbeldinger ein und fuhr zur Überraschung mit einer geschmückten Kutsche vor.

Und dass Liebe bekanntlich blind macht, erzählte der Glückliche selbst: Sie arbeitet in Bad Kreuznach bei Sanomed, er gegenüber bei Pilz-Laufgut in der Römerstraße. Und als er sie wieder einmal sehen wollte, übersah er ein Gitter und trägt seitdem eine kleine Narbe im Gesicht. Die beiden Staudernheimer sind „echte Kreiznacher Jahrmarktfans“, aber für einen Antrag auf dem Riesenrad wollte „er“ nicht warten, weil er Höhenangst hat.

Übrigens: Die Schmetterlinge im Bauch fliegen weiter, denn geheiratet wird erst am 13. Juli auf der Kirner Kyrburg.