In Berlin wachsen dank Klimawandel prächtige Trauben - Sie werden in der WZG Rheingrafenberg seit 28 Jahren ausgebaut und zum "Strunzerwein" für Berlin veredelt!

Kategorie: Bad Sobernheim, Meddersheim, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Politik, Essen & Trinken

 

ÜberraschtMeddersheim. Im strömenden Regen nach gut siebenstündiger Fahrt brachte Harald Dittmeyer 650 Kilogramm kerngesunde Riesling-Trauben mit 84 Grad Oechsle aus dem Berliner Weinberg am Dienstagabend in die Meddersheimer Winzergenossenschaft.

„Die waren wie verrückt und haben mit preußischer Gründlichkeit Vorlese gemacht“, lobte Reiner Jäck aus Bretzenheim, der vor 31 Jahren (1988) mit Landrat Hans Schumm treibende Kraft und Motor der Partnerschaft des Kreises Bad Kreuznach mit Berlin-Schönefeld war und dort 200 Rebstöcke pflanzte. Die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg baut diesen Wein aus. Bislang war er für repräsentative Zwecke und „Ehrenamtler“ in der Hauptstadt ein Geschenk, mittlerweile kann die Flasche auch gekauft werden, denn mit dem Weinberg in Berlin seien auch Kosten verbunden, informierte Jäck, aktuell müssen drei Dutzend Rebstöcke neu gepflanzt werden. Mit 650 Kilogramm wurde wie schon 2009 eine Rekordernte erzielt, weil „wegen dem Klimawandel auch nördlich im Land wie in Berlin Trauben prächtig gedeihen“, konstatierte Vorstandsmitglied Helmut Weck - erstmals bei der Annahme dabei: Der seit 1. September tätige neue Kellermeister und Geschäftsführer der kreisweit einzigen Winzergenossenschaft: Jan Simon Mensch, gebürtig in Abtweiler, Jahrgang 1990, wohnt in Odernheim.

31 Jahre gelebte Partnerschaft mit Berlin sind in Meddersheim und im Kreis Bad Kreuznach in lebendiger Erinnerung und hinterlassen Spuren, denn: Der Rebschnitt der 200 Riesling-Rebstöcke in der Gartenarbeitsschule in Nähe des Sachsendamms wird seit 30 Jahren während der Grünen Woche in Berlin von der hiesigen Weinbaugemeinde ausgeführt, in der die aktuelle Naheweinkönigin residiert.

Die ersten edlen Tropfen in Flaschen mit dem klangvollen Namen „Schöneberger Nahefreund“ kamen im Mai 1992 zum legendären Hirschbrunnen-Weinfest im Schöneberger Rudolph-Wilde Park nicht wirklich an - sie wurden geklaut. Die Meddersheimer Delegation mit Kellermeister Rainer Schönheim an der Spitze, seiner Schwester Christine und der späteren Nahewein-Repräsentantin Silke Hexamer nächtigten in Berlin-Teltow - und am Morgen war der VW-Transporter samt „Jungfernwein“ gestohlen. Das Erlebnis sei ein Schock gewesen, erinnerte sich Reiner Jäck am Dienstagabend – jährlich gibt es genügend Gesprächsstoff, wenn die Trauben aus Berlin in die Weinbaugemeinde kommen. Als man den VW-Bus Tage später leer und demoliert sechs Kilometer weiter in Grunewald fand, lagen unter den Sitzen nur noch zwei leere Weinflaschen….

Zum Foto: Beste Stimmung und Rekordernte bei der Meddersheimer Winzergenossenschaft Rheingrafenberg bei der Berliner Traubenannahme: Harald Skär (links) von der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, Reiner Jäck (mitte, Motor der Partnerschaft seit 31 Jahren) und der neue Kellermeister und Geschäftsführer der Genossenschaft, Jan Simon Mensch (rechts).


650 Kg 2019 aus Berlin

2019 in der WZG

Portugieserannahme am 3.10