Schwerpunkt-GS Monzingen nach vier Jahren feierlich eingeweiht!

Kategorie: Bad Sobernheim, Monzingen, VG Kirn-Land, Meddersheim, Lokale News an Nahe und Glan, Leute nebenan, Politik, Schule

 

Fotos unten am Textende - Monzingen, 19. Oktober 2019: Eines vorab: In der Grundschule Monzingen werden 2019/2020 von 22 Lehrern in 12 Klassen 224 Schüler beschult - und doch ist landesweit anders als von der Landesregierung behauptet und propagiert wird, gerade an Förder-und Schwerpunktschulen die personelle Situation und Ausstattung Spitz auf Knopf, Note: Mangelhaft, setzen. Mit einer Feierstunde weihten Schüler, Eltern und Kollegium den Schulneubau samt Mehrzweckraum sowie den neugestalteten Schulhof der Schwerpunkt-Grundschule ein und enthüllten das „Kunst am Bau“-Schulobjekt „Wieviel ist 1 Million?“,

In den drei neuen und funktionalen Klassenräumen werde bereits unterrichtet und den neuen Toilettentrakt bezeichnete die kommissarische Schulleiterin Dietlind Wagner für das Kollegium „als außergewöhnlich und sehr gelungen“. Im Erdgeschoss befindet sich eine neue Küche, die bereits im Betrieb ist: „Ein gelungenes Gesamtobjekt – ein ganz herzliches Dankeschön!“, sagte sie und hieß Eltern, Verwandte, Freunde und Prominente ganz herzlich in der proppenvollen Schulturnhalle willkommen. Die Feier konnte „im Herzstück der Schule, in der neuen Mehrzweckhalle“ dank Liveübertragung verfolgt werden.

Schüler, Lehrer und Eltern begannen die Einweihungsfeier am 19.10.2019 mit einem Gottesdienst, Pfarrer Hansjörg Biegel und Diakon Joachim Höhn weihten Räume und Anbau. Die Schüler betrieben zahlreiche Aktionsstände, veranstalteten eine Schulrallye, Fotosession, oder betätigten sich handwerklich; - während dem Festakt umrahmte der Schülerchor um Musikpädagogin Ramona Wöllstein mehrfach, ein Schülerquartett dichtete über die Bauphase und die Hunde AG um Alexandra Badeck trat auf. In einer stummen Szene erinnerten Schüler mit 20 Schlagworten daran, wie sich das Schulangebot zum Tagesmotto „Thema: Schule früher-heute“ von einst bis ins Jahr 2019 wandelte und Schule als Bildungsstätte diesem Namen alle Ehre macht.

Zwei Tage lang waren Kollegium und über 50 Helfer des 400 Mitglieder zählenden Fördervereins schwer aktiv und begeistert bei der Sache, berichtete deren Merxheimer Vorsitzender Andy Baumgartner. Für die VG Bad Sobernheim als Bauherr und Schulträger blickte Erster Beigeordneter Hans-Jörg Lenhoff chronologisch zurück ins Jahr 2014, als der demografische Wandel in aller Munde war, und den „schulischen Nachwuchs fast abspenstisch“ machte. Das Leben entwickelt sich anders und schreibt oft eine andere Geschichte, sagte er – aber hier sei in all den Jahren ganz viel Herzblut investiert worden, rief er vor einer prächtigen Publikumskulisse aus.

Schulrätin Rita Siebenborn überbrachte die Grüße der ADD, dankte allen Beteiligten, dem Land, dem Planungsbüro Uwe Auweiler und dem Kollegium - für Kinder und Lehrkräfte sei es eine Herausforderung gewesen, aber es sei eine „schöne Schule, eine gut ausgestattete Lern- und Lebensstätte“, sagte sie und  blickte zurück, als sie vor 51 Jahren mit 33 Schülern eingeschult wurde. Sie wünschte den Schülern, dass sie in ihrem späteren Leben gerne an ihre Monzinger Schulzeit zurückblicken mögen.

Mittendrin war es (Grüne)-Kreistagsmitglied Petra Kohrs eine Herzensangelegenheit, dem Kollegium zu gratulieren. Über 12 Jahre war sie bis zu ihrem Wechsel an die Geschwister-Scholl-Schulen in Wallhausen und Waldböckelheim in der Monzinger Schwerpunkt-Grundschule Konrektorin und Rektorin und freute sich auf ein Wiedersehen an ihrer alten Wirkungsstätte, wo sie jetzt das Ergebnis ihrer Mitarbeit inspizierte: „Das Raumklima, Farbgebung und die Akustik ist sehr angenehm“, lobte sie.

Im Schulhof stellten im Anschluss Kristina Lorentz und Meike Lorentz ihr Kunstprojekt „Wieviel ist 1 Million“ vor, an dem alle Schüler mitarbeiteten, und das sie feierlich enthüllten und im Anschluss ihren Namen suchten. Bernd Hey.

Im Detail: DIE ZAHLEN: Die Erweiterung der Schwerpunkt-Grundschule Monzingen begann durch die Planung des Ingenieurbüros Uwe Auweiler im April 2015, Baugenehmigung erfolgte zwei Jahre später, am 6. Juli 2017 war Baubeginn in mehreren Abschnitten. Mit Beginn des Schuljahres 2018 konnten die Klassenräume und der WC-Trakt benutzt werden, im Februar 2019 war die Pausenhalle fertig, seit Mai die Außenanlage. Vom ersten Spatenstich bis zur Endreinigung waren 25 ausführende Firmen und elf Fachingenieurbüros tätig. Geplant waren Kosten in Höhe von 1.958 Millionen Euro. Aktuelle Zahl: 2.186 Millionen Euro (Elf Prozent mehr) – Die Landeszuwendung beträgt 790.000 Euro.

 

Zu den Fotos: Die offizielle Einweihungsfeier des Schulanbaus mit Mehrzweckraum, Schulhofneugestaltung und der Enthüllung des Kunstobjektes „Wieviel ist 1 Million“ erfreute sich am Samstag bei Schüler, Eltern und Kollegium größter Beliebtheit und avancierte zu einem wahren Festtag.


faszinierende Hunde AG

Musikalische Beiträge

Enthüllung Kunst am Bau

Was ist 1 Million?

Dietlind Wagner im März 2019