Brennglas Corona: Plötzlich pressiert alles überall - Der "Bund" muss ran!

Kategorie: VG Sobernheim, Meddersheim, VG Kirn-Land, Limbach, Lokale News an Nahe und Glan, Kreis KH, Politik, Lifestyle

 

Fotos am Textende anklicken: Brennglas Corona offenbart heimtückisch menschengemachte Versäumnisse. Beschämend: Plötzlich geht „die Regierung“ mit 1 Milliarde Euro auf Funklochjagd. Plötzlich stehen Wasserstoff und Elektroautos, eine Note 6 in Schulen für mangelhafte DSL und IT Versorgung, die Fleischmafia, Impfstoff samt Milliardensubventionen, und, und,und …im Fokus.

Wenn der Lokalreporter von der Nahe oder die Lokalreporterin vom Glan durch Hundsbach, Steinhardt oder Limbach fährt, winken ihnen wild gestikulierend die Bürger hinterher. „Sorry, ich habe kein Netz! Handy und Telefon gehen seit Jahren nicht – es ist nicht mehr zum Aushalten in dieser Bananenrepublik und kein Mensch kümmert sich“ – das ist mehrfach geäußerter Grund seit zwei Jahrzehnten und geht mittlerweile soweit, dass einige, erst vor einem Jahr gewählte Ortsbürgermeister die Segel streichen und in den Sack hauen wollen. Landesweit soll es bereits ein Dutzend sein. Der Grund im Nordpfälzer Bergland ist auch klar: Wir werden von den Anbietern PfalzConnect belogen, abgezockt und betrogen und jetzt von Telekom regelrecht „umgangen“. Nur Profit zählt, sagen sie im Dutzend.

Hintergrund: Telekom verlegt Glasfaserkabel, auch als „LWL“ Lichtwellenleiter bezeichnet. Aber: Soviel Licht wirft auch lange Schatten: „Das Breitbandthema bei uns ist ein ganz großer Knaller – wir sind von einem fehlerhaften Ermittlungsverfahren 2016 betroffen. Will heißen, dass in unserer schönen Gemeinde im Neubaugebiet mit dem Welschröterhof nur sieben Haushalte als „weiße Flecken“ anerkannt sind und angebunden werden, obwohl das ganze Dorf ein weißer Fleck ist“, sagt beispielsweise der Limbacher Ortschef Thorsten Pröschel. Die Bürger fühlen sich verraten, verarscht und verkauft, allein, und im Stich gelassen –sind lethargisch, desillusioniert: Wenn in Peking ein Fahrrad umfällt, dann kommentiert die Kreis-FDP und an der Spitze ihr Vorsitzender Thomas Busian das. Wenn aber Millionen Euro in der Kreis-Jugendarbeit verpulvert und versenkt werden, herrscht das Schweigen der Lämmer. Wieviel Knete fließt in andere Orte und Städte und wer kümmert sich da und bespaßt da die Kids?

Und wenn wie in Hundsbach die Telekom „ihr Netz“ ausbaut, Kabel an zwei KVz (Kabelverzweiger) vorbei legt und die Bürger in die Röhre blicken, kann dieses vom Kreis abgesegnete despotische Verhalten kein normal denkender Mensch verstehen. Erst recht nicht, wenn propagiert wird, dass der Bund mit 50 %, das Land zu 40 % und die Kommunen mit 10 % die Beseitigung „weißer“ Flecken bezahlt. Bursian „ubi es“, „ubi eras“? Unterirdisch abgetaucht.

Da kommt tatsächlich das Südwestfunkfernsehen, und TV-Sender der Funke-Mediengruppe übernehmen und berichten in der ganzen Republik. Mehr in fetten und doch inhaltslosen Schlagzeilen über den „Kampf gegen Windmühlen im Turbokapitalismus“. Süßholzgeraspel, wo Platzhirsche und Lobbyisten zum Totalfrust der Bürger erklären, dass ein Kabel so dünn wie ein Haar eine Stadt versorgt. Nullkommanull Bürger-O-Töne. Nur die AfD bietet da erhöhten Gesprächsbedarf, das Kümmern und Zuhören an, die Etablierten schauen weg! Da liegt der Hase im Pfeffer – das geht Lieschen Müller und Otto Normalo auf den Keks. Lethargie, Missmut und Unverständnis machen sich seit Jahrzehnten breit, weil Politiker „nichts tun, schlimmer noch. Sie machen das Gegenteil von dem, was sie sagen“, das hört man in den PfalzConnect Gemeinden an Nahe und Glan überall. Reklamierende Anrufer werden noch angepöbelt, der Unwahrheit bezichtigt. Deutschland Mitte 2020. Wie soll das werden?

Jetzt wird mit den Mobilfunkmasten das gleiche schäbige Spiel gespielt: Jetzt ist „Schluss mit Funklöchern“, wird lauthals propagiert – die Augen von Politikern und Konzernbossen glänzen wie bei einem Kleinkind an Weihnachten. „Der Bund muss zahlen“ --- und hat von den oft teuren und in Billiglohnländern hochgezüchteten Handys von Apple, Huawei, LG, BlackBerry, Nokia, Samsung, Sony und Co. nichts. Gar nichts, weil die Platzhirsche abzocken. Seit Jahrzehnten liegen diese Baustellen der flächendeckenden IT-Versorgung brach, das Rosinenpicken durch selbstkontrollierende Monopolkapitalisten grasiert und hat Hochkonjunktur. Und wer ist eigentlich der „Bund“, der „Staat“? Sind diese 1,1 Milliarden für Funkmasten nicht offene Subventionen, ein Extrabonus für Telekom und Globalplayer? Jedenfalls hält sich bei den Betroffenen („…sorry, ich habe gerade kein Netz“) die Freude in Grenzen.

Noch ein Aspekt: So lange wie in vielen Familien mehr als ein halbes Dutzend Handys oder das Festnetz-Telefon klingelt und niemand abhebt, müsste staatlich eine satte Grundgebühr für jedes Gerät erhoben und die Gebühren drastisch erhöht und werden. Wie bei der Maut, aber nur in Deutschland. Nichts gegen den Fortschritt und den enormen Nutzen „just in Time“ über alles und jeden informiert zu sein, aber es muss auch Paroli geboten werden gegen Hetze, Shitstorm und Fake-News….


Limbach Juni 2020

Gebaut wird überall

Die Versäumnisse

gibt es seit 20 Jahren