Barfußpfad boomt wieder - Kooperation mit "leguano": Auf Felkes Spuren

Kategorie: Bad Sobernheim, VG Sobernheim, Staudernheim, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Firmenportrait, Lifestyle, Tipps im Alltag, Highlights

 

Fotos textende anklicken: Bad Sobernheim. An Maria Himmelfahrt, 15.8.2020, war auf dem Barfußpfad in Nähe des Lehmstampfbeckens großer Aktionstag und eine gelungene und gut frequentierte Premiere der Stadt Bad Sobernheim mit dem „leguano“-Barfußschuh-Hersteller als künftigem Kooperationspartner. Es geht darum, „gemeinsam den Boden unter den Füßen zu spüren und eine starke Fußmuskulatur aufzubauen“ - und was könnte dazu prädestinierter sein, den wieder boomenden felkestädtischen Barfußpfad als das bundesweite Vorzeige-Original als Naturerlebnis für die ganze Familie weiter attraktiv aufzuwerten und zu bewerben, konstatierten Stadtbürgermeister Michael Greiner und Marketingstrategin und Ideengeberin Dorothee Rupp. Besucher und Gäste erwartete eine kostenlose Fußdruck-Analyse und fachliche Beratung, wie diagnostizierte Fußfehlstellungen korrigiert werden können. Außerdem fanden stündlich interessante und kostenlose Vorträge rund um das Thema „Barfuß laufen“ statt.

Beim Kooperationspartner „leguano-GmbH“ handelt es sich um einen Trendsetter mit landesweit 112 Geschäften und um eine längere strategische Zusammenarbeit mit dem Barfußpfad: „Im Prinzip nutzen wir gemeinsam Synergieeffekte – im Marketing würde man neudeutsch dazu `Touchpoint` sagen. Wer sich in 112 Geschäften für einen Barfuß-Schuh interessiert, ist ein gesundheitsbewusster Mensch und diese Zielgruppe passt ideal zu uns in die Felkestadt und auf den Barfußpfad - eine absolute Win-Win-Situation“, informierte Dorothee Rupp die Strategie und Philosophie dahinter. Neue Wege in Felkes Fußstapfen zu gehen, sei erklärtes Ziel.

Dazu wurden 15.000 DIN-A-5 Flyer im DIN-Hochformat-lang gedruckt, die  aufgrund ihres Hochformates mit dem Felke-Signet an allen 112 „leguano“ Standorten die jeweilig-aktuelle Kollektion wie den Barfußpfad als Eyecatcher hervorheben. Alle „leguano“-Mitarbeiter seien involviert und informiert und wissen genau über den Barfußpfad an der Nahe Bescheid – sie werden dafür unter dem Signet „Auf Felkes Spuren“ in der Kur- und Badestadt an der Nahe hinweisen, berichtete Dorothee Rupp. Das Gefühl mit den neuen Schuhen gefiel auch der achtjährigen Marla Wiechert aus Nußbaum: „Sehr angenehm – es ist wirklich wie Barfuß-laufen“, strahlte sie.

In diesem Jahr sind keine weiteren Outdoor-Aktionen dieser Art geplant, aber es findet jede Menge Werbung und Kommunikation statt: Beispielsweise wird auf Web-Seiten, in den digitalen Medien im Internet und auf 30.000 bestehenden „leguano“-Newsletter Abonnenten für „geerdetes Wohlbehagen“ geworben. „Letztere sind in der Tat eine ganz starke Zielgruppe mit relevanten Interessenten“, sozusagen feste Stammkundschaft, die das Barfußgehen und die besonderen Ideale und Werte von Lehmpastor Emanuel Felke hoffähig machen und sie weiter tragen, sagte Dorothee Rupp. Vom felkestädtischen Ambiente und dem weitläufigen Areal waren die Geschäftspartnerinnen geradezu fasziniert: „Einladend und gepflegt, traumhaft schön gelegen“, lobte Vania Fortino.

Zum Gruppenfoto: Eine gelungene Premiere feierten die stellvertretende „leguano“-Unternehmens-Marketingleiterin Vania Fortino (von links), Eventmanagerin Anika Killian, Stadtchef Michael Greiner und Dorothee Rupp, felkestädtische Stadtmarketingstrategin.


NEU: Kooperationspartner

Auf Felkes Spuren mit Barfuß-Tretern

DenkmalZ-Garten am Barfuß-Pfad