163 Fische vor sicherem Tod gerettet - Sportfischer in Monzingen in Aktion

Kategorie: Bad Sobernheim, Monzingen, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Leute nebenan, Lifestyle

 

Fotos textende-anklicken: Monzingen. Weil das diesjährige Fischerfest coronabedingt in der Weinbaugemeinde am Gaulsbach ersatzlos gestrichen ist, boten am Wochenende die Mitglieder des Monzinger Sportfischereiverein (SFV) vier Mal frisch geräucherte Forellen samt Liefer- und Homeservice an und waren von der Resonanz geradezu überwältigt: „Trotz Vorbestellung waren wir überwältigt – wir sind wahnsinnig stolz über diesen Zuspruch. Die Bürger wissen, was sie an uns haben, was sie von uns bekommen, und das ist gut so!“, begründeten Marco Zimmermann, Udo Hexamer und Andreas Blatz vom zwölfköpfigen Helferteam unisono.

Im 63.ten Jahr seines Bestehens zählt der Verein um die 60 aktive Angler und hat sein gepflegtes Areal im Kaisergarten. Hier konnte die Kundschaft die geräucherten Forellen abholen. Desinfektionsmittel stand bereit, der rundlaufende Fußweg war mit Flatterband markiert, die Abstandsregeln wurden genau eingehalten – ein Dutzend Helfer war im Einsatz: Aufgrund der Trockenheit und des trocken gefallenen Gaulsbach beantragte der SFV bei der zuständigen Struktur- und Genehmigungsdirektion das Elektrofischen und rettete so 163 Fische, die in der Nahe in die Freiheit entlassen und ausgesetzt wurden. Schließlich ist das Monzinger Vorstandsmitglied des SFV, Marco Zimmermann, Vizepräsident des Bezirksfischereiverbandes Nahe-Glan-Hunsrück und ausgebildeter Elektrofischer.

Zu den Fotos: Vier Mal bot der Monzinger SFV am 15. und 16. August 2020 anstelle des ausgefallenen Fischerfestes frisch geräucherte Forellen an und wurde erfreulicherweise quasi von der Nachfrage her „überrannt“.


Aktive: SFV Monzingen

Sandra Pleines / Verkauf

Das Team

Elektrofischen: Marco Zimmermann / Christopher Schmiedel (mit Weste)