MonsterTruckShow war willkommene Abwechselung in Felkestadt

Kategorie: Bad Sobernheim, Langenthal, Meddersheim, Monzingen, Lokale News an Nahe und Glan, Lifestyle

 

Fotos unten anklicken Bad Sobernheim. Das Autoartistenteam der Geschwister Kübler aus dem Saarland gastierte auf dem felkestädtischen Johannisplatz und zeigte spektakuläre Szenen. Anscheinend war die Attraktion eine willkommene Abwechslung für Groß und Klein, die Zuschauer strömten in Scharen. Nach Idar-Oberstein sei es erst der zweite Auftritt dieser Truppe in diesem Jahr, sagte Teamchef Mario Cortess und lobte dankbar die vorbildlichen Zuschauer, den Stadtbürgermeister, Verwaltung und das Ordnungsamt in höchsten Tönen.

Das Publikum stand beiderseits in mehreren Reihen und auf Transportanhänger, die AHA-Corona Regeln befolgend. Bei der  Show wurden zwei Kleinwagen regelrecht kaputt gefahren, noch bevor sie von zwei legendären Monster Trucks mit einem 350 PS MB-Unimog Motor und dem 500 PS Motor eines Fischkutters zum krönenden Abschluss gecrasht und zusammengefaltet wurden; - die 90 Minuten samt Chips und Popcorn als Pausenfüller waren ein erstklassiger und nicht alltäglicher Eyecatcher für die ganze Familie. Es roch nach Benzin ...

 

Eine Szene war der spektakulären australischen Mad-Max-Filmreihe „Die Feuerrutsche“ nachgeahmt, wo spektakulär eine Person hinter einem Auto durch eine Feuerwand gezogen wird, andere den hiesigen Fernsehepisoden von „Alarm für Cobra 11“ mit den passenden Musiktrailern. „Adrenalin pur“ versprach das sechsköpfige Team mit Feuerstunts, sich überschlagenden Autos, Drift-Fahrten auf zwei Rädern und abenteuerlichen Fahrmanövern bei fetziger Musik.

Und als der 11-jährige Bub Joey Cortess und Deutschlands jüngster Monster-Truck Pilot auf seinem Quad beim Slalomfahren um Pylonen nicht genug Beifall erhielt, blieb er einfach stehen und forderte sich diesen ein. Beim Flug des vierrädrigen Motorrades über sechs Personen war dies nicht nötig, da musste alles passen, da hielten die Zuschauer den Atem an und honorierten diese Aufführung.

Zu den Fotos: Hunderte Handykameras verfolgten das Spektakel, als auf dem felkestädtischen Johannisplatz eine Monstertruckshow aus dem Saarland gastierte – das Publikum hielt sich an die Corona-Regeln und zollte dem Spektakel viel Applaus