Lauschieder vergessen Schaustellerfamilie in der Not nicht - Tolle Geste

Kategorie: VG Sobernheim, Bad Sobernheim, Meddersheim, Lauschied, Allgemein, VG Meisenheim, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Beruf und Handwerk, Lifestyle

 

LächelndFotos UNTEN -machklick.Lauschied. In der Höhengemeinde wird sprichwörtlich mit Pauken und Trompeten und dem Musikverein im November von Jung und Alt Kerb gefeiert; - und die ist seit Jahrzehnten in weitem Umkreis Publikumsmagnet und Kult. Mittlerweile wird ein eigenes DenkmalZ Musikantenbräu eingebraut und „O-zapft“. Beim Maßkrug- und Lauschieder-Besen-Stemmen mit Kommunalpolitikern ist montags sprichwörtlich „die Hölle los“ und wurde „die beste Kerb seit 30 Jahren gefeiert“, wie unsere Zeitung Mitte November 2019 berichtete. Über 600 zahlende Besucher kamen samstagsabends ins Gemeindezentrum zur Apre`s-Ski Party mit DJ Sammy - sonntags zählt ein stattlicher Umzug durchs Dorf zu den Attraktionen.

„Was für eine tolle Kerb. So etwas gibt es weit und breit nicht mehr, Chapeau ihr Lauschieder!“, lobten Petra und Sibylle Weiss. Die große Schaustellerfamilie aus Enkenbach-Alsenborn und Guntersweiler kommt seit 60! Jahren und ließ mit fünf Ständen plus Kinder- und Kettenkarussell keine Wünsche offen – vieles, Süßigkeiten und „Schaumküsse“ waren ausverkauft. „Wir Lauschieder pflegen das Kulturgut Kerb - feiern in vollen Zügen, und sind froh, dass Familie Weiss uns die Treue hält“, sagten seinerzeit Kornelia Raimund und die Familien Wahl. Als wegen Corona auch die Lauschieder quasi „in die Röhre blickten und die Kerb cancelten“ und vor drei Monaten, im November 2020, eine Haustür-Ersatzkerb aus der Kiste („aus`em Kaschte“) feierten, traten mehrere Familien an „OB“ Willi Marx heran, „unsere notleidende Schaustellerfamilie Weiss“ nicht zu vergessen.

Gesagt, getan: „Seit ich denken kann ist die Familie Weiss aus Enkenbach-Alsenborn an der Gestaltung unserer Kirmes beteiligt. Ohne Fahrgeschäfte, Verkaufsstände, Schießbude etc. würde Wichtiges fehlen. Sie gehören einfach zum Kirmes-Rummel dazu. Vor allem die Kinder freuen sich jedes Jahr auf das abwechslungsreiche Angebot. 2020 mussten wir coronabedingt der Familie Weiss leider absagen. Ich hoffe, dass sie im nächsten Jahr wieder kommen können“ erzählte Willi Marx. Da eine Haussammlung wegen Corona nicht möglich war, wurde ein Spendenaufruf im Mitteilungsblatt veröffentlicht - 30 Familien haben sich beteiligt. Die geplante Spendenübergabe von 520.- Euro mit Begleitschreiben und Weihnachtsgrüßen aus Lauschied wurden mittlerweile durch das Dorfoberhaupt Willi Marx an Familie Willi Weiss in Alsenborn überreicht. Tief gerührt dankten sie und hegten den Wunsch, 2021 „wieder eine normale Kerb“ ausrichten zu können. Auch der Ortsbürgermeister Willi Marx sei sehr stolz über diese nette Geste der Lauschieder, sagte er.

Zu den Fotos:  Willi Weiss und seine Frau Petra bei der Entgegennahme in Alsenborn. Foto: Willi Marx. Und: Kerb in Lauschied. Umzug und vollbesetztes Kettenkarussell --- Beste Kerb ever weit über VG Bad Sob hinaus!