Weiler sucht 2011 einen neuen Ortschef - Wahl am 27. März

Kategorie: Weiler, Lokale News an Nahe und Glan

 

Die Weilerer wählen am 27. März 2011 nicht nur den Landtag, sondern auch einen neuen Bürgermeister - wenn sich denn ein Kandidat bis dahin finden wird. Mitte November war Thomas Fuchs als Ortschef zurückgetreten, zum Jahresende legten auch die beiden Beigeordneten in enger Absprache mit der VG-Verwaltung ihre Ämter nieder, „denn von uns kann und will keiner das Amt übernehmen“, sagte Erster Beigeordneter Werner Klein. Bis zur Neubesetzung der Stelle wird Herbert Wenz die Geschäfte der Gemeinde übernehmen. Für den Büroleiter im Bad Sobernheimer Rathaus ist das kein neues Arbeitsfeld. Vor Jahren hatte er bereits eine Vakanz in Staudernheim überbrückt, 2006 war Wenz in der Stadt in die Bresche gesprungen, bevor Parteikollege Hans-Georg Janneck gewählt wurde. Der erfahrene Verwaltungsmann führte bereits mit den Weilerer Beigeordneten ein Übergabe-Gespräch, um in Kürze zur Gemeinderatssitzung einladen zu können. Es muss über Bauanträge und die Anschaffung eines Gerätes entschieden werden, Dinge, die nicht bis ins Frühjahr liegen bleiben können. Weiler war bei der Kommunalwahl 2009 die einzige Gemeinde in der VG, die keinen Bürgermeisterkandidaten gestellt hatte. Erst später ließ sich Thomas Fuchs vom Gemeinderat wieder ins Amt wählen, warf dann aber das Handtuch. Für Herbert Wenz ist es aber keine Frage, dass in einer Gemeinde mit mehr als 500 Bürgern kein Ortschef gefunden werde. Dem künftigen Bürgermeister sichert Wenz jedenfalls schon jetzt volle Unterstützung der Verwaltung zu.

Zu den Fotos: Regierungsschulrat Gerhard Schmidt führte lange die Amtsgeschäfte in Weiler. Letztes Bild, fünfter von links hinten, der zurückgetretene Bürgermeister Thomas Fuchs.