Neue Boy-Group - "Four and a half Men"- mischt Kirner Land auf - Vielumjubelt bei Sängerlust-Konzert in Festhalle- Neue Backstreet-Boys?

Kategorie: Lokale News an Nahe und Glan, Kreis KH, Kunst und Kultur, Oberhausen, Monzingen

 

Monzingen. / Kirn-Land. Beim Herbstkonzert des Gesangvereins Sängerlust in der Monzinger Festhalle überraschten „Four and a half Men“ und stellten in einer gefeierten Premiere als „Boy-Group“ ihr Gesangstalent unter Beweis. „Solche Lieder sind `Mega-in` und gern gehört“, sagen sie. Das Quintett bilden Schreinergeselle Marcus Gabriel aus Oberhausen, Fußballer und Bandleader in einer Zwei-Mann-Kapelle, weiter sind zwei Kirn-Sulzbacher mit von der Partie: Gregor Prinz erhielt einen Tag vor dem Premierenauftritt in Monzingen sein Zeugnis als neuer Wirtschaftsingenieur, Steffen Pfrengle studiert auf Lehramt. Der Hennweilere Lorenz Henn ist mittendrin in einer journalistischen Laufbahn, und Hans Schwarz aus Simmertal ist Auszubildender in einem Kirner Notariat und will Notarfachangestellter werden. Alle fünf nehmen bei ihrer Mentorin und Initiatorin Sandra Weiss in der Musikschule Kirn-Meisenheim-Bad Sobernheim ein Mal die Woche Gesangsunterricht. Die fünf kennen sich von Workshops her, Marcus Gabriel und Hans Schwarz schafften es beim ersten Simmertaler Songcontest in mehreren Wettbewerben bis ins Finale, dieses Auftreten beflügelte das Quintett insgesamt.

Und wie geht’s weiter? „Wir waren freudig überrascht, dass wir so gut ankamen“, sagte Marcus Gabriel. In jedem Falle sei die akustische Musik und das Singen zu Gitarre- und Klavierbegleitung im Stile einer US Boy-Group weiter ausbaufähig.

Ihre Premiere in Monzingen war gelungen: „Feel“ von „Take-That-Boy“ Robbie Williams, „Otherside“ mit eigener Gitarrenbegleitung von den Red Hot Chilli Peppers oder Hits von Oasis und den Backstreet Boys kamen an und wurden nicht nur vom mitgereisten Fanclub, sondern von allen Zuhörern in der Festhalle samt Zugabe gebührend gefeiert. „Fünf halbe Portionen“ kündigte mit einem Versprecher Vorsitzende Anja Bender die Jungs an, was der tollen Stimmung natürlich förderlich war. „Four and a half Men“ ist in der Tat gewöhnungsbedürftig. „Wo ist der halbe Mann?“ fragten sich viele Zuhörer und auch dies war schnell erklärt: Einer fehlt quasi immer und dieser ist dann der, der eben dazugehört, aber doch nicht ganz gezählt wird. Wie dem auch sei: Die Jungs aus dem Kirner Land starten zu ihrer eigenen Freude ihre Gesangskarriere und werden noch oft zu hören sein.


Viereinhalb Mann!

Wer ist die halbe Portion?