Mukoviszidose dank TCO besiegt - Trampclub Otzweiler zur Weihnachtsfeier auf Kirner Kyrburg: "Man gönnt sich ja sonst nichts!" Heylive.de filmt + berichtet live...

Kategorie: Bad Sobernheim, Meddersheim, VG Kirn-Land, Kirn, Otzweiler, Lokale News an Nahe und Glan, Highlights

 

FOTOS TEXTENDE - Trampclup Otzweiler feiert am 20.12.2015 auf der Kirner Kyrburg . Rückblick: Zum 38.ten Male jährte sich mit einem Rekordbesuch das Ostereiersuchen beim Trampclub Otzweiler (TCO).  Und am 11. und 12. Juli 2015 gings zum vierten Male zum größten Samba-Festival außerhalb Brasiliens nach Coburg! Der TCO zählte in Glanzzeiten weit über 80 Mitglieder und war nach dem Heimweiler „Jugendtreff“ noch vor den „Hobby-Player“ aus Simmertal der zweite eingetragene Verein neuerer Zeitrechnung mit einem gewählten Vorstand im Kirner Land.

Weiterer Link: www.archiveheylive/Otzweiler.htm  > 3.te und 4. Position "Otzweiler TCO-Chef "Nobbs" lud ein....

Zu allen Zeiten hatte das Ostereiersuchen mit Wetterkapriolen zu kämpfen, aber nie fiel es aus. Und so wurde an Ostern „…alle Jahre wieder“ zum geflügelten Wort. 1978 kochten und färbten die Mitglieder in Heye-Haus im Unterdorf 340 Eier; von Anfang an seit 38 Jahren sorgen Werner Schneider (Becherbach) und Manfred Köhl für die ersten leckeren Grillspezialitäten vom Rost. Schon ganz früh verstecken „alle Jahre wieder“ alte Hasen wie Vorsitzender Norbert Gehres und Gerhard Gehres, Marina Neu, Helga Preßnick vom Welschrötherhof oder Hans Henrich „Auf der Acht“, „In Ähnlich“, „Im Sauerwald“, „Vor dem Kahlenkopf“ oder mehrfach bei Schnee rund ums Dorfgemeinschaftshaus Süßigkeiten und gefärbte Eier. Heuer war erneut der „Rückwald“ das Ziel, und da wurden besonders viele Erinnerungen wach. Hier wurde einst von den Schülern eine Springgrube ausgehoben, als alle acht Klassen der einstigen Volksschule unter Lehrer Erwin Mielke hier Schul-Wettkämpfe oder Bundesjugendspiele austrugen, der Sportverein Otzweiler Gaudi-Spiele mit Eierlaufen veranstaltete, oder US-amerikanische Soldaten eine Manöverpause einlegten und sich zu den „Otzis“ ans Lagerfeuer gesellten. Zu allen Zeiten war der Rückwald erweitertes Übungsgelände zum nahen Truppenübungsplatz Baumholder, der direkt in 2000 Meter Luftlinie an Sien und Sienhachenbach angrenzt. In den 1960-er Jahren boten die Amerikaner Freundschaftstreffen in Otzweiler an. Dann gab es Kakao, Hot-Dogs, Chewing-Gum, Eis und Süßigkeiten –mehrfach wurden Eltern und Kinder mit großen Bussen abgeholt und zu einem erlebnisreichen Tag nach Baumholder gebracht.

Längst hat es die einstigen „Tramps“ in alle Winde zerstreut - am Sonntag kamen Mitglieder mit ihren Kindern zu Oma und Opa und brachten Freunde aus St. Augustin bei Bonn, aus Nerzweiler, Kirrweiler, Wolfstein, Mittelreidenbach, Oberhausen, Kirn, Merxheim oder Meddersheim mit. Und wie „alle Jahre wieder“ fehlten Ketchup und Senf. Und bis jeder seinen Senf dazu gegeben hatte, warum das schiefgehen konnte, wer zuständig ist und wer ihn ins Dorf holen fährt; - da war der Senf schon da.

Der TCO braucht sein Licht nicht unter den Scheffel zu stellen, seit Gründung engagiert er sich vielfach fürs Gemeinwohl. Als am 14. April 1979 in der Becherbacher Kirche der erste Auferstehungsgottesdient mit Taufe und das erste Osterfrühstück in der „Brücke“ gefeiert wurde, gab der Trampclub Otzweiler seinen Obolus in Form von 60 gefärbten Eiern dazu. Anfang der 1990-er Jahre gingen nach einem Hilfe-Aufruf der Kirner Zeitung alle Schokohäschen, Süßigkeiten, gefärbte Ostereier samt weiterer haltbarer Lebensmittel, Konserven und Kisten voller ausgesuchter Kleidung nach Rumänien und in dortige Kinderheime. Immer engagierte sich der TCO bei wohltätigen Fußballspielen, im Ort bei der Inventarbeschaffung im Dorfgemeinschaftshaus, beim Glockenturm, spendete mehrfach für „Benny & Co“.

Ab 1988 war der Trampclub Ausrichter von Benefizveranstaltungen zugunsten der Mukoviszidose. Am 17. Juni 1990 beim dritten Fest kamen fast 5.000 D-Mark in der kleinen Randgemeinde von Kirn-Land zusammen - insgesamt schraubte der TCO das Mukoviszidose-Spendenbarometer auf über 70.000 D-Mark. Es war für alle TCO-Mitglieder und Sponsoren wie etwa Karl-Jürgen Schulze eine große Genugtuung, als erst vor drei Jahren (2012) bekannt wurde, dass beim genetischen Defekt der Cystischen Fibrose enorme medikamentöse Fortschritte erzielt wurden und die Stoffwechselanomalie als nicht mehr lebensbedrohlich gilt.


Trampclub Otzweiler -TCO-

Samba Festival in Coburg

Bernd, Emil, Norbert & Friedbert

Werner Schneider grillt

Emily und Paulina werden fündig

Kinder kommen immer gern...