Herzenswunsch erfüllt: Im 82.ten mit sattem Harley-Sound durch Winterbach - Monika Sroka, Michael Haas & Stefan Schuster überraschten taffe Seniorin

Kategorie: Simmertal, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Soonwald, Lifestyle, Einst & Heute

 

CoolZwinkerndFoto Textende. Winterbach /Winterburg / Simmertal. Was gibt es schöneres, als seinen Traum zu leben oder einem Mitmenschen so kurz vor Weihnachten einen Herzenswusch zu erfüllen? Die Motorradsaison neigt sich dem Ende zu, wenn nicht Zweiradfahrer wegen Nässe und Reif, Laub und dürrem Geäst ungewollt und schmerzvoll absteigen wollen. Vor dem „einmotten“ ihrer Harleys in den Winterschlaf waren die beiden Mitglieder Michael Haas und Stefan Schuster vom Motorradclub Waldböckelheim Feuer und Flamme, kurz vor ihrem 82.ten Geburtstag in Winterbach Christa Katharina Flohr mit einem ganz besonderen Wunsch zu überraschen.

Urheber war die 60-jährige Monika Sroka aus Simmertal, jüngst als charmante gelernte Tankwartin und Therapeutin in der Bad Sobernheimer Runde bei Autor, Blusikant und Liedermacher Gerhard Engbarth als Gesprächsgast auf der Couch: Während einer Busreise im August war sie schon nach einer halbe Stunde mit der Seniorin per du, weil es menschelte, die Chemie untereinander, stimmte. Und da schwärmte die Mutter von zwei Mädels und drei Buben, der älteste Sohn, Jürgen, ist 60, von ihrer Jugend, von Gott und der Welt. Wie sie früher, bevor sie sich ein Auto leisten konnten, mit ihrem verstorbenem Mann Ortwin auf einem kleinen Vespa-Roller durch die Gegend düste und als Sozius gerne einmal auf einer Harley-Davidson den satten Sound hören und den Wind von Freiheit und Abenteuer um die Nase spüren wollte. Das Versprechen, dass sie bei ihrem 80. Geburtstag mit Motorrad zur Ausfahrt abgeholt wird, scheiterte wohl witterungsbedingt und geriet in Vergessenheit.

Monika Sroka aus Simmertal blieb eisern dran, heckte Pläne aus und realisierte seit Ende August diesen Traum. Vor 14 Tagen kontaktierte sie die beiden Harley-Motorradfreunde – alles blieb bis zur letzten Minute geheim. Tags zuvor telefonierte Monika Skroka „rein zufällig“ mit ihrer Bekannten, dann fragte sie beim Wetterdienst nach. Alle Beteiligten waren eingeweiht, dass ein Scheitern und eine „Metzjerfahrt“ nach Winterbach möglich sein könnten.

Die Rollläden „Am Felsen“ direkt vis-a-vis der Gemeinde-Turnhalle waren heruntergelassen. Aber Christa Flohr öffnete und war sichtlich überrascht: „Das ist ja ein Ding – ich bin platt, die Welt ist ein Dorf!“, rief sie aus und machte keinen Hehl daraus, 100 Jahre alt werden zu wollen. Ruckzuck stand sie auf der Matte und bekam  einen mitgebrachten bequemen Jet-Helm auf. Auch den beiden Familienvätern stand die pure Freude ins Gesicht geschrieben: „So etwas darf man nicht ausschlagen!“. Der Winterburger Kfz-Mechaniker Stefan Schuster fuhr auf seiner 1986-er, einsitzigen Harley-Softail vorneweg durch die Winterbacher Soonwaldstraße – Maschinenbauingenieur Michael Haas mit der Harley Davidson Dyna Whitelights und mit der fast 82-jährigen Sozius hinterher, und in einer zweiten Tour bretterten die beiden Harleys über die K 26 Richtung Gebroth.

Zurück an der Haustür griff sich Christa Flohr die „charmanten Rocker“ herzte und küsste sie. „Der Lippenstift ist kussecht“ strahlte die Seniorin – während die gestandenen Mannsbilder in ihrer Ledermontur zu Hause Erklärungsnöte befürchteten. „Ein Traum, was soll da noch schöneres zu Weihnachten kommen?“ war die mutige und couragierte Seniorin wunschlos glücklich und hakte nach: „Na, wie war ich?“ Sie habe besser auf der Harley draufgesessen wie manch junges Mädchen, lobte Stefan Schuster.


Michael Haas, Christa Flohr, Monika Sroka & Stefan Schuster

Nicht im Hühnerstall, sondern....

...durch Winterbach bretterte

Christa K. Flohr im 82.ten!