Fleischerei Schmidt aus Weiler ist seit Jahrzehnten erste Adresse am Platze

Kategorie: Bad Sobernheim, Weiler, Lokale News an Nahe und Glan, Leute nebenan, Beruf und Handwerk, Essen & Trinken

 

Fotos unten am Textende: Weiler. Fünf Mal Gold und zwei silberne Auszeichnungen kann Fleischermeister Dirk Schmidt nach dem jüngsten Qualitätswettbewerb der Fleischer-Innung Rhein-Nahe-Hunsrück aus den Händen von Staatssekretär Andy Becht seiner reichen Trophäensammlung hinzufügen. Aus dieser Innung haben zehn Fleischereien mit 49 Produkten teilgenommen. Mit über 100 erstklassigen Wurstsorten aus eigener Herstellung zählt der vorbildlich geführte Ausbildungsbetrieb als Vorzeige-Familienunternehmen mit modernster Ausstattung und Know-How aus Weiler bei Monzingen aufgrund seiner ausgezeichneten und prämierten Produktpalette laut dem Fachmagazin „Der Feinschmecker“ seit Jahren bundesweit zu den besten 400 Fleischereien; - seit über 25 Jahren ist der Partyservice mit kalten Platten und heißen, kulinarischen Genüssen ein weiteres Standbein. Das Fleischer-Fachgeschäft hat im Simmertaler und im Meddersheimer Dorfkern florierende Filialen mit Backwarentheken und ist Lieferant vieler Vereine und Gastronomiebetriebe, außerdem bei Soo-Nahe und im Kaufland Bad Kreuznach gelistet.

Christian Beisiegel vom gleichnamigen EU-Zerlegebetrieb am Kreuznacher Schlachthof sowie Guido Müller aus Hennweiler sind die Lieferanten von Qualitäts-Schweine- und Rindfleisch aus der heimischen Region mit Herkunftszertifikat.

1952 übernahm der heute 93-jährige August Schmidt die vom Schwiegervater Adolf Kimnach 1925 gegründete Weilerer Metzgerei mit Gastwirtschaft. Zu allen Zeiten wurde das traditionsreiche Fleischer-Fachgeschäft mit Brief und Siegel geführt – alle Firmeninhaber besuchten die Frankfurter Fleischerschule Heyne in der Mörfelder Landstraße: 1953 August Schmidt, 1971 Gerd Schmidt und 1993 Dirk Schmidt – Fachkompetenz hat seit Generationen höchste Priorität.

Übrigens ist Schmidt in Weiler nach wie vor ein Begriff, eine Hausnummer: Jahrzehntelang galt in Kirn eine Coca-Cola und eine Bratwurst vom Holzkohlegrill an Beckers-Bratwurststand auf der Kiesel und später am Marktplatz als Kult, da wo heute Leo Ebner seinen Grill betreibt. Bis 1982 kam die Bratwurst aus Weiler von August Schmidt. Beim Kirner Andreasmarkt 13 Zentner an einem Tag. Bei einem Gewicht von 100 Gramm je Wurst sind das 6.500 Bratwürste – allein Bratwürste und an einem Tag!


Dirk Schmidt in Meddersheim

Filiale Meddersheim

komplett neu renoviert

Gerd und Dirk Schmidt