Seesbach - Beim Reiterball in der Semendishalle geklotzt - nicht gekleckert!

Kategorie: Bad Sobernheim, Kreis KH, Soonwald, Lokale News an Nahe und Glan, Sport, Leute nebenan

 

Fotos Textende- Seesbach. Erstmals war die Semendishalle einladender Ort gepflegter Gastlichkeit, wo der Bezirksverband Nahe-Hunsrück seinen Reiterball mit Jahresehrungen quasi als Sportgala vor einer Rekordkulisse veranstaltete. Stärkste teilnehmende Vereine waren der Reit-, Fahr- und Zuchtverein Ellerbachtal (Gebroth) und der Reiterverein „Jäger aus Kurpfalz“ aus Rehbach, die quasi in Seesbach ein Heimspiel vor der Haustür genossen. Aus den Vorzeigegilden nehmen am ersten Dezemberwochenende beim Salut-Festival in Aachen Sophie-Marie Leister, Marie Entwistle und Leon Lersch-Kessel teil und halten die Fahnen des Bezirksverbandes hoch. Der Patenonkel des überaus erfolgreichen 14-jährigen Auener Bub Leon Lersch-Kessel ist der Auener Ortsbürgermeister Andreas Seidenzahl. Ein gelernter Hotelfachmann, Pferde-Bereiter und Ausbilder, Vorstandsvize und Jugendförderer par Exzellent und organisatorisch „Hansdampf in allen Gassen“. Er ist im sprichwörtlichen Sinne „stolz wie Oskar“, dass die drei Schüler bei den Jugendmeisterschaften in Aachen und beim Preis der Besten in Warendorf erfolgreich waren und jetzt in Aachen unter den 35 besten Jugendlichen („Children“) aus ganz Deutschland eine tadellose Visitenkarte ablegen werden.

Der Verband als höchste reiterliche Vereinigung tangiert die Kreise KH, BIR und den Rhein-Hunsrück-Kreis und reicht von Pfaffen-Schwabenheim über Bretzenheim an der Nahe bis an den Glan und bis Birkenfeld und grenzt im Norden an Emmelshausen. 36 Vereine kamen zur Sportgala nach Seesbach, wo beim Abschlussball der „Grünen Saison“ kurz vor Mitternacht enorme sportliche Erfolge mit Siegerurkunden, Trophäen, Geschenken und Sachpreisen in fast 20 Sparten und Kategorien mit viel Applaus und lautem Jubel feierlich gewürdigt wurden.

Andreas Seidenzahl und der Vorstand des Bezirksverbandes um den Vorsitzenden Max Loch, Geschäftsführer und Kassierer Klaus Holler, Jugendwartin Annika Dittmar, der Breitensportbeauftragten Charlotte Clement und der Veitsrodter Medienbeauftragten Rosmarie Röper übernahmen vor sieben Jahren den Verband und führten ihn mit Kontinuität, Fleiß und Akribie in der Jugendarbeit zu neuen Ufern in eine erfolgreiche Ära. Dies wurde bei der Sport-Gala in der voll besetzten Seesbacher Semendishalle bei einer rauschenden Ballnacht mit der Norheimer Partyband „Candies“ und dem Caterer Otto Krämer aus Allenbach überdeutlich, wo die Gäste wie aus dem Ei gepellt im Abendkleid oder feinem Smoking mit Fliege eine Augenweide waren, und voller Stolz den Lohn ihrer Arbeit entgegennahmen.

Vor sieben Jahren wurde in Schwollen gefeiert, 2012 im Kirner Gesellschaftshaus, 2013 in der Birkenmühle in Rudolfshaus, drei Mal in Merxheim und jetzt in Seesbach, wo ein Dutzend Schwarzerdener Landfrauen um den Vorstand mit Bettina Hornberger in der Cocktail-Bar oder Ortsbürgermeisterin Claudia Schneiß am Zapfhahn sowie dem einzigen Landmann Rainer Hornberger im Service erneut gute Gastgeber waren, und schon für 2018 gebucht wurden. „Tolle Stimmung und traumhaftes Ambiente - wir sind begeistert“, lobte der Bezirksvorsitzende und Chef Max Loch bei der Tombola. Die Highlights eines Jahres waren über Beamer an der Wand zu sehen. „Ja, die Jugendarbeit in den Vereinen ist vorbildlich und genießt höchste Priorität. Sie ist aller Ehren wert und lohnt jede Mühe“, lobte Präsident Max Loch.

>>>Weitere Infos: www.bezirksverband-nahe-hunsrück.de


2017 Seesbach

Semendishalle

2016 Merxheim

Weitere Infos!