Simmertal: Beliebter Engelchor sagt 2018 nach 40 Jahren "Arrivederci"

Kategorie: Simmertal, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Highlights

 

Fotos Textende UNTEN- Simmertal. Für das zweite (und zugleich letzte!) Adventskonzert nach genau vier Jahren in der weihnachtlich-dekorierten VfL-Halle vor einladend gedeckten Tischen war der Simmertaler Engelchor um seine musikalische Leiterin Adelheid Engel mitsamt einem großen Helferteam exzellenter Gastgeber. „Das Beste aus 38 Jahren Weihnachtsmusik“ stand auf der Einladung; - der Chor verstand es vortrefflich, das Publikum im Schlagerrhythmus mit ständiger Gitarrenbegleitung durch seine Frontfrau mitzunehmen und auf die festlichste Zeit des Jahres einzustimmen. Dabei wurde viel Probenfleiß hörbar.

Die „Engel“ begrüßten am 1. Advent 2017 mit dem textstarken Song „Alle Träume im Leben sollen einmal für euch Wahrheit werden“; - denn allzu oft verlaufen nicht alle Wege eben. Adelheid Engel stimmte mit dem Publikum drei gemeinsam gesungene Lieder an.

Draußen schneite es teils heftig - insofern fühlten sich die Zuhörer bei harmonischen Alphornklängen des Pfälzer Trios aus Odenbach an die Alpen oder Allgäuer Bergwelt erinnert. Vor 42 Jahren kamen Gis/As-Dur gestimmte Hörner aus der Schweiz in der Glangemeinde bei Kurt Dörr an. Die Mannen um Dörr sind für ihr soziales Engagement bekannt, hinterließen mit Alfons Ludes und Rudolf Gemmel (genannt „Charly“) eine makellose Visitenkarte und spielten gerne eine Zugabe. Zahlreiche Besucher ließen sich die Hörner erklären, dessen Töne ausschließlich mit Lippenspannung und Atemdruck zum Klingen gebracht werden und probieren die Hörner aus.

Die Mischung stimmte, Adelheid Engel hatte einige Liedtexte neu getextet – Ingrid Kippler las „Geschenke kaufen“ und Hilde Herrmann beschrieb im Gedicht „Weihnachtszeit“ nachdenklich Weihnachten im Wandel der Zeit. Im Lied „Der größte Wunsch“ rezitierte Britta Rodenbusch, was wirklich wichtig im Leben ist: Zufriedenheit und Gesundheit, Frieden und das berühmte Quäntchen Glück. „1000 Kerzen“ von Bianca und „Der verlassene Weihnachtsbaum“, „Der Stern von Bethlehem“ und die Weihnachtszeit nach der Cats-Melodie „One Way Wind“ sowie „Frieden in allen Herzen“ folgten. Da wurden Weihnachtswünsche laut, zweisprachig erklang im Repertoire „Mary`s Boy Child“. Das „Weihnachtswunder“ und traditionell der Stall und Stern von Bethlehem wurde besungen – Bethlehem ist schließlich überall. „Der kleine Trommler“ und nach Zugabe Rufen „Halleluja“ erreichen die Zuhörerherzen, die Gastgeber wurden mit viel Applaus gefeiert.

Unter den Gästen wurde ganz herzlich Waldtraud Hess (Blumen) und Torsten Götz (Technik) gedankt, Marion und „Ob“ Werner Speh begrüßt. Conférencier Hermann Jablonski aus Boos outete sich als größter Engelchor-Fan: „Gott sei Dank, dass es diesen mitreißenden Chor mit lauter Engel gibt“. Aber: Sie werden aufhören, im Spätjahr 2018 definitiv nach vier erfolgreichen Jahrzehnten zu einem Abschiedskonzert einladen und das Notenbuch aus freien Stücken zuklappen.

Aufhören dürfen, wenn es am schönsten ist….Bis Jahresende hat der Engelchor noch mindestens vier Auftritte – auch 2018 werden alle Termine wahrgenommen. Mit ihrem mitreißenden Chorgesang, beginnend aus dem Liederbuch „Mundorgel“, beliebten Schlagermelodien von A bis Z, von Abba bis zu den Zillertaler Schürzenjägern, lösten sie wahre Begeisterungsstürme aus und haben das kulturelle Leben weit über ihre Heimatgemeinde hinaus bereichert. Unter den Fittichen des VfL Simmertal und seit der ersten Stunde unter Leitung der charmanten Adelheid Engel haben die Frauen über 30 Jahre lang Feiern im VfL musikalisch bereichert. Der Engelchor sang in der Mainzer Staatskanzlei, bei der Feier „60 Jahre Rheinland-Pfalz“, mehrfach im Radio und auf der Bundesgartenschau in Koblenz, am ersten Mai am Simmertaler Dreieck, und als eingeschworene Chorgemeinschaft begleiten das Ensemble übers Jahr viele Feste und Feiern im Ort.


2.tes Adventskonzert

Odenbacher Alphorn-Trio

2017 in VfL-Halle

2013 beim ihrem 1.ten...

...Adventskonzert