TuS Heimweiler klagt: Kreisweit kein einziges LA-Sportfest mehr

Kategorie: VG Kirn-Land, Becherbach, Heimweiler, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Sport, Kunst und Kultur

 

Heimweiler. „Sehr ruhig ist es im Sportverein geworden“ - mit diesen Worten begrüßte TuS-Vorsitzender Michael Jacoby knapp zwei Dutzend Mitglieder im kleinen Gemeindesaal. Resignation und Ratlosigkeit schwang bei der Generalversammlung mit, was tun?

Die Entwicklung sei nicht erfreulich – wenigstens müsse der 351 Mitglieder zählende TuS Heimweiler mit einem Spiel-oder Sportfest ein Signal geben, dass er lebt, appellierte eindringlich Frauenwartin Rita Huck. Ihr Mann Harald Huck fungierte als Wahlleiter und war von 1987 bis 2010 Erster Vorsitzender. Er kann es nicht verstehen, wie wenig Unterstützung und Wertschätzung die Eltern ihren Sport treibenden Kindern entgegenbringen, wie wenig sie sich im TuS engagieren, mithelfen und einbringen, zumal ein Hausmeister im Gemeinschaftshaus fehlt: „Die Leute müssen doch ein Interesse an diesem breiten Angebot haben. Wenn der Verein kaputt ist, geht gar nichts mehr“. Es fehlen „Macher, Leute, die den Hut aufsetzen und vorweg gehen“, konstatierte Michael Jacoby ratlos– gerne würde er das Amt übergeben, wenn es an ihm läge.

Mangels Masse fielen die Berichte mager aus, mehrere Posten sind verwaist, der geehrte Ex-Sportwart und noch immer tätige Hartmut Weschenfelder wollte dazu keinen Kommentar abgeben, nur so viel: „Unser Vereinsproblem ist symptomatisch. Im ganzen Kreis Bad Kreuznach gibt es einzig beim TuS Kirn Kinder-Team-Wettkämpfe und der Werfertag in Bad Kreuznach, ansonsten findet 2018 kreisweit kein einiges Leichtathletik-Sportfest mehr statt. Ein beklemmendes Dilemma“; - und daher hat er mit über Zehnjährigen im Kreis BIR oder in Rheinhessen gemeldet, denn noch immer ist der TuS Heimweiler topfit und präsent mit sieben Einträgen in der Rheinland-Bestenliste. 22 Gaumeister-, fünf Kreismeister-Titel, 26 neue Vereinsrekorde und sechs Gaurekorde wurden 2017 aufgestellt, 36 Sportabzeichen abgenommen und fünf Athleten/innen nahmen an der DMKM (Deutsche-Mehrkampf-Meisterschaften des DTB) in Berlin teil

Vor Jahren fuhr der TuS noch mit zwei Bussen zu exquisit-organisierten Wanderungen, jetzt will Wanderwart Gerhard Horbach „für zehn Wanderer diesen extrem hohen Aufwand nicht mehr betreiben“. Das Gemeinschaftsgefühl und der Teamgeist gehe „zunehmend für Nonsens oder schnelllebige Interessen, die niemand braucht“, verloren, wurde mehrfach bedauert.

Rückblick: Noch vor wenigen Jahren  der TuS Heimweiler fast 500 Mitglieder, richtete Leichtathletik-Sportfeste, Crossläufe, Schülersport- und Mehrkampffeste aus- 2017 wurde einzig und allein der Martinsumzug ausgerichtet, eine ungewohnte Ruhe mache sich im Ort breit, sagte Jacoby, obwohl der Betrieb weiterläuft und Badminton gerade von der Jugend neu entdeckt werde, wie Dieter Reis der Versammlung berichtete. Erste Schriftwartin Regine Horbach und Andrea Hannewald erwarben die C-Lizenz im Breitensport. Trotzdem: Solch ein Absturz schlägt auch finanziell ins Kontor: Obwohl seit Jahren Kirn-Land die Jugendarbeit fördert und der TuS mit 150 gemeldeten Jugendlichen auf dem dritten Platz rangiert, müssen Sportgeräte und der laufende Betrieb im Hintergrund aufrecht erhalten werden, schlägt das Minus mit über 2.000 Euro zu Buche, wie Kassiererin Susanne Wichter mitteilte. Die Versammlung beschloss, 800 Euro der Ortsgemeinde für eine elektronische Heizungssteuerung zur Verfügung zu stellen, weil alle Übungsleiter davon partizipieren.

Moderat wurden die Mitgliedsbeiträge nach Forderung der Verbände angepasst. Erwachsene 5.- Euro, Schüler und Jugendliche 3,50 Euro. Sollten zwei Jugendliche oder mehrere Erwachsene Mitglied sein, zählt der Familienbeitrag: 5,50 Euro. Wie die Ortsgemeinde Heimweiler feiert auch der TuS 2019 sein 50-Jähriges.

>>>IM DETAIL: 25 Jahre Mitglied ist Christian Porr- Urkunde und Ehrennadel in Silber für 40-jährige Treue erhielten Jürgen, Oliver und Michael Wichter. Dankeschön den Fachwarten Dieter Reis und Annette Wöllstein. Für jahrzehntelange Tätigkeit im Festausschuss oder im Vorstand wurden Klaus Wöllstein, Harald Huck, Hartmut Weschenfelder und der seit 2010 amtierende Vorsitzende Michael Jacoby geehrt. Er wurde einstimmig im Amt bestätigt, ebenso zweite Schriftführerin Bianca Lörsch, zweiter Kassierer Michael Wichter, Gerätewart Bernd Kiy, und („auf Abruf“) der komplette sechsköpfige Festausschuss. Neuer Kassenprüfer ist Niklas Wöllstein - Ämter wie Turn oder Sportwart und der zweite Vorsitzende bleiben vakant


Treue Mitglieder