VfL Nußbaum & Bachschnooge: Bauchmuskelkater & Schnappatmung

Kategorie: VG Sobernheim, Nussbaum, Staudernheim, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Leute nebenan, Highlights

 

Fotos: Textende unten.Nußbaum. Frohsinn und Heiterkeit waren von der ersten Minute an bei der 21. Wild-West Kappensitzung des VfL Nußbaum seit Einweihung des Gemeindehauses nicht zu toppen: Heinz Becker war leibhaftig da - der Comedian hatte ebenso wie das „Katsche vom Gadderhof“ Heimspiel; - beide wurden wie alle grandiosen Auftritte mit „Ui jui jui jui“- Gesängen frenetisch vom restlos begeisterten närrischen Auditorium gefeiert.

Cowboys im karierten Hemd mit Stetson und Pistolenhalfter, Indianer und Cowgirls  dominierten die Saloon-Szenerie, Musiktrailer von Bonanza und High Chaparral oder der Cotton Eye Joe waren allgegenwärtig. Marion Gräff als „Hansdampf“ in allen Gassen, Sandra Becker und Vera Buch ernteten für die Dekoration Extraapplaus.

Die närrische Kooperation VfL-Nußbaum mit den Staudernheimer Bachschnooge um den Siebener-Elferrats-Sitzungspräsident Harald Fett steht im 16. Jahr im Zenit – entsprechend heizte das Gardeballett „New Spirit“ unter Leitung von Nadine Forney dem Publikum mächtig ein, bevor Fastnachts-Urgestein Erika Bodtländer als „Es Mariechen“ lustig vom Leder zog: „Meiner is´ net grad` das schärfste Messer in der Schublad´“ – aber trotzdem: „..die Ehe ist die einzige Kampfsportart, wo man mit dem Gegner schlafen muss“, reihte sie Witz an Witz.

Mit der Nußbaumer „Tagesschau“ glossierte Thorsten Franzmann urwüchsiges Dorfgeschehen, Kalamitäten, Kokolores und Kulturgut vom Feinsten: Nach dem Döner-Imbiss in Hochstetten, Martinstein und dem Monzinger Pracht-Bau wird die Nahweinstraße in „Deutsche-Döner-Allee“ umbenannt, um sinkende Übernachtungen im Naheland mit türkischen Touristen aufzupeppen. Die Pizzeria Bella Italia, Kontaktanzeigen von Dorfchef Kai Wiechert, Gernot Becks Fleisch-Varianten oder das KH-Kennzeichen für Kaule Hermann waren „echte“ Fake-News. Für die Tagesthemen interessant war die alles entscheidende Frage, ob der als Squaw kostümierte VfL-Chef, „Post`lersch Kalli Sponheimer nach Mitternacht noch das Urinal trifft?“ Die Jagdpächter wiesen nach einem Gelage im Grünen Haus mit 12 Kasten Bier und viel Schnaps jede Kritik zurück, wonach in Merxheim 50 Wildschweine, in Monzingen 36 und in Nußbaum nur drei Füchse, zwei davon im Schlaf, erschossen wurden. Narhalla Marsch!

Thorsten Franzmann feierte im zweiten Auftritt nach der Pause als Heinz Becker sein 2x11-jähriges Jubiläum und lief mit Plätschkapp, einer Flasche Bier und stoischer Souveränität zur Höchstform auf: Fast jeder Satz mit krachender Pointe erntet Applaus und Lacher, die Wahrheit ist Zwerchfellstress pur, wenn er dem Volk aufs Maul schaut und über Stammtischparolen aus dem „Eckstübbche“, über Gott und die Welt und seine Hilde kalauert: „Früher war alles besser“. Als die Mauer noch stand …– im Nahen Osten. Kopfkino und Versprecher sind das Salz in der Suppe.

„Ein brillanter Vortragsreigen, das Beste, was ich je gesehen habe“, rühmte aus der starken Meddersheimer Clique der 70-jährige Fahrschullehrer Wolfgang Rieck. Dies, obwohl er auf der Bühne beim Nußbaumer „Zauberer“ und Vorsitzenden des Booser Carnevals-Verein, Christian Bärdges, und dessen Frau Monika als Kaninchen Bugs Bunny im Zylinder, seitdem auf Nimmerwiedersehen zwei Euro vermisst. Das Paar mit ihren Zauberutensilien wie martialischem Fuchsschwanz gab ein tolles Bild ab.

Zum dritten Mal in Folge landete Katja Jaborek einen Paradevortrag. Das „Katsche vom Gadderhof“ kam zu Howarts „Hello again“ auf die Bühnenbretter und faszinierte die „Nußbäämer“ restlos. Eine sehenswerte Tanzpremiere mit Hebefiguren feierte die jüngste Tanzgruppe im Dorf mit Lina und Emma Franzmann, Aileene und Vivienne Jaborek und Emilia Ludwig. Rasante Showtänze in wunderschönem Outfit und mit extravaganten Choreografien waren eine Augenweide und erzählten Stories– da wurde monatelanger Probenfleiß sichtbar, der Saloon zum Tollhaus. Sowohl „New Spirit“ aus Staudernheim wie die VfL-Fußballdamen als „Kallis Cow-Girls“ und das Nußbaumer Männerballett wuchsen über sich hinaus – da war die Bühne zu klein. Die rockten kurz vor Mitternacht in Profimanier im Clowns-Outfit die „Schnoogefänger“ als Fastnachter par Exzellent um Erich Fett, Harald Fett, Michael Kaufmann, Jürgen Krahn, Frank Ott, Ralf Anacker und Ernst Pulg mit Quetschkommod` zum Sirtaki, Rock- oder  Stimmungsliedern der fünften Jahreszeit und heizten zum Finale mächtig ein.

WEITERE VfL-Perlen und Sahnehäubchen waren: Zu Welthits von Tina Turner oder Whitney Houston landete die VfL-Gymnastikgruppe als „Stars aus Pappe“ mit Dagmar Sponheimer, Birgit Daum, Karin Tullius, Manuela Masuckiewrcz, Tobias Buch, Ina Martin und Leiterin Marion Gräff einen mitreißenden Volltreffer.

Die VfL Cow-Girls-Fußballdamen: Ann-Cathrin Albrecht, Marie-Christin Altewei, Isabel Buch, Franziska Becker, Laura Daum, Louisa Desch, Lena Gillmann, Tamina Hahn, Miriam Kistner, Sophia Müller, Annika Müller, Madelaine Peine und Leiterin Elena Sponheimer.

Das VfL Männerballett: Nico Lorenz, Marco Dhonau, Alex Gräff, Jan Philip Buch, Michael Becker, Jan-Niklas Kappen, Jannick Geiß, Max Sponheimer und Kenny Haynes. Leiterinnen waren Franziska Becker, Luisa Dhonau, Nina Franzmann und Anna-Lena Kappen.


Katja Jaborek vor...

...prächtiger Kulisse

Hingucker: VfL-Cowgirls

Heinz Becker zum 22.Mal

Nußbaums Nachwuchs