"help a child" - Benefizkonzert am 25.2.18 in Simmertaler Kirche

Kategorie: VG Sobernheim, VG Kirn-Land, Simmertal, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Highlights

 

Fotos textende UNTEN. Simmertal. Am 25. Februar findet mit ganz viel Frauenpower und dem Chor „Donnawetter“ ab 18 Uhr in der evangelischen Kirche ein Chor- und Solistenkonzert für den Verein „help a child“ aus Kaltenengers bei Koblenz statt.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – allerorten, am Rhein und an der Nahe wird fleißig geprobt, die Werbetrommel gerührt, um Spenden im Freundes- und Bekanntenkreis geworben. „Tue Gutes und rede darüber: Wir bitten um eine Spende, jeder Euro fällt auf fruchtbaren Boden“ heißt es dazu in Facebook. „Dem Verein `help a child e.V.` als staatlich anerkannte Auslandsvermittlungsstelle geht es finanziell sehr schlecht; - die Lage ist äußerst prekär“, so der Hilferuf der bekannten und beliebten Sopranistin Sandra Weiss, Temperamentbündel und Kumpeltyp, mit der man im sprichwörtlichen Sinne Pferde stehlen kann.

Denn: Der Verein mit Sitz in Kaltenengers möchte in jedem Fall die laufenden Adoptions-Verfahren erfolgreich zu Ende bringen. Viel Vorlauf zum Konzert der Hilfe gab`s nicht, deshalb die Kirche in Simmertal, wo Pfarrer Gunter Braun spontan zugesagt hat, sinniert Sandra Weiss. Mit ihrem Mann Ingo hat die studierte Gesangspädagogin 2013 ihren Sonnenschein Felix nach jahrelanger Odyssee, Hoffen und Bangen mit hohen bürokratischen Hürden, Hin und Her, in ihre Armen schließen dürfen, nachdem der eigene Kinderwunsch verwehrt blieb. Beide wollten ein schwarzes Wunschkind. Felix Weiss, der Glückliche, spitzbübisch und verschmitzt drein lächelnde Bub ist längst zu Hause in Simmertal angekommen, im Ort fest integriert; - er besucht nach den Sommerferien als I-Dötzchen die Simera Grundschule. Und Sandra Weiss blickt froh und optimistisch nach vorne, macht aus ihrem Herzenswunsch keinen Hehl, dass sie bereits seit 2015 für eine weitere Adoption auf der Warteschleife des Vereins „help a child“ steht, und Felix ein Geschwisterchen bekommen soll.

„Help a child“ hat davon keinen geldwerten Vorteile, aber hilft dabei und betreut Eltern vor, während, und nach der Ankunft der Kinder aus Haiti, der Dominikanischen Republik oder aus Burkina Faso vorbildlich, weiß Sandra Weiss: „Aber er leistet viel viel mehr und deshalb fällt jeder Euro auf fruchtbaren Boden“, sinniert sie. Der Verein kümmert sich, leistet Aufbauhilfe, organisiert Schulpatenschaften in Haiti, ermöglicht beispielsweise, dass ein Jugendlicher in der Kreuznacher Diakonie von Chirurg und Chefarzt Dr. Andre` Borsche operiert wurde. „Help a child“ muss als anerkannte Vermittlungsstelle zwei Pädagogische Fachkräfte beschäftigen. In diesem Kontext kommt dazu, dass die Adoptionskosten, die so genannte „Ländergebühr“ gestiegen sind, Adoptionen seit drei Jahren stark rückläufig sind und die Reproduktionsmedizin (Fortpflanzung, Störung der Zeugungsfähigkeit, künstliche Befruchtung) erfolgreicher wird – deshalb fehlt dem Verein in der Summe für effektive Hilfe das Geld.

Solch ein Kinderwunsch erfordert langen Atem mit ganz hohen Hürden und Behördengängen - obwohl nach schweren Erdbeben und Wetterkatastrophen in diesen Ländern die Heime übervoll mit Waisenkindern sind und ältere die Heime verlassen müssen.

Im Benefizkonzert in der evangelischen Kirche in Simmertal wird die 15-jährige adoptierte Tochter Marie Merz der ersten Vorsitzenden des Vereins, Beatrix Garnier-Merz als Solistin dabei sein. Sie kam im Alter von fünf Jahren an den Rhein und sagt: „Ich weiß noch, wie es sich anfühlt, wenn ein anderes Kind Eltern bekommt und man selbst `übrig` bleibt“.

IM DETAIL: „Donnawetter“ singt beim Benefizkonzert erstmals ein Lied in Deutsch von Nena („Wunder gescheh`n“). Und wer die erklärten Powerfrauen kennt, weiß, dass beim Konzertgenuss Gänsehautgefühl garantiert ist. „Jar of Hearts“ von Kristina Perry, „Ain´t no Mountain“, der Filmklassiker mit Whoopie Goldberg, „Royals“ (von Lorde) und „Like a Prayer“ von Madonna werden zu hören sein. Ebenso die beiden 13-jährigen erfolgreichen „Jugend Musiziert“ Pianistinnen Helena Heinrich und Louisa Hoffmann. Gesangssolistinnen sind Joelle Meyer, Marie Merz und Sandra Weiss. Mit von der Partie: „Rock und Rosen“ aus der Felkestadt Sabine Schossig-Roevenich und Oliver Schneiß sowie das Gesangsensemble „Die Mädels“ mit Klara Winau, Esmee Huck, Edda Lanz, Johanna und Helena Heinrich und Louisa Hoffmann, die „Wonderwall“ von Oasis singen.

>>>Eintritt frei - Spenden erwünscht, heißt es am Sonntag, 25. Februar ab 18 Uhr,  beim Chor- und Solisten-Benefizkonzert in der evangelischen Kirche in Simmertal für „help a child“ aus Kaltenengers bei Koblenz.