Alles neu macht der Mai: Neue "OB" + Gemeindespitze in Weiler

Kategorie: VG Sobernheim, Weiler, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Leute nebenan, Politik

 

ÜberraschtWeiler. Seit dem 3. Mai 2018 hat die 480-Seelen-Gemeinde Weiler bei Monzingen eine neue Gemeindespitze und mit der 56-jährigen Daniela Bohl-Veldenzer eine neue Ortsbürgermeisterin. Der Ortsgemeinderat war vollzählig und demonstrierte einheitlich Geschlossenheit - in geheimer Wahl erhielt sie 100 Prozent Jastimmen.

Sichtlich erleichtert überreichte ihr Beauftragter und VG-Büroleiter Rainer Link die Ernennungsurkunde und nahm ihr den Amtseid ab. Seine sieben Monate währende Tätigkeit, von außen die Geschicke einer Ortsgemeinde zu leiten, sei „lehrreich, konstruktiv und eine gute Zeit gewesen“, sagte er, aber in Weiler verwurzelt und im Ort zu Hause zu sein, sei etwas ganz anderes. Der Gemeinderat dankte ihm mit einem Kasten Kirner Maibock mit Bügelverschluss.

Die dreifache Mutter und Ratsfrau ist gebürtige Münchnerin, gelernte Reiseverkehrsfrau und wohnt seit 1993 in der Weinbaugemeinde Weiler. Daniela Bohl-Veldenzer ist zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin, Sprecherin der Soonwald-Nahe Gruppe und landesweit ZNL-Schriftführerin. Sie dankte für das Vertrauen und werde sich anstrengen, sagte sie. Die Amtszeit entspricht der Dauer der gesetzlichen Wahlzeit des Gemeinderates. Nach ihrer Bereitschaft habe sie im Nachhinein aus dem Gemeinderat viel Zuspruch bekommen – „das sind alles tolle Leute hier und die Chemie stimmt“, sagte sie auf Nachfrage des Öffentlichen. Kommunalpolitisch ist sie kein unbeschriebenes Blatt, war unter Ortsbürgermeister Gerhard Schmidt bereits zwei Legislaturperioden im Gemeindeparlament. Ebenfalls in geheimer Wahl wurden einstimmig Andreas Strohm zum Ersten Beigeordneten und Isabel Lauf als „weitere Beigeordnete“, wie es korrekt im Kommunalbrevier heißt, gewählt, was 19 anwesende Weilerer Bürger mit Applaus honorierten.

Für VG-Bürgermeister Rolf Kehl sei dies ein besonderer Tag: „Weiler kann sich wieder selbst verwalten. Ich kann mich nicht erinnern, dass das Interesse jemals so groß war“ – die VG-Verwaltung sei die Schreibstube der Ortsgemeinden, bot er Hilfe an und dankte Rainer Link für sein Engagement.

Weiler ist von der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes in Sachen Windräder nicht tangiert, die VG-Verwaltung teilte mit, dass dieser Plan bis 28. Mai offenliegt. Weitere Mitteilungen: Der Aufruf zur Nominierung als Schöffe bei Gericht und die Nachfrage des DRK-Kreisverbandes zur Aufstellung eines Containers für eine Alttextilsammlung.

 

Zum Foto: Erster Beigeordneter Andreas Strohm, Weilers neue Ortsbürgermeisterin Daniela Bohl-Veldenzer, Ex-„Verwalter“ Rainer Link, Beigeordnete Isabel Lauf und VG- Bürgermeister Rolf Kehl demonstrierten Geschlossenheit.