Armin Dönnhoff ist neuer Lions-Präsident -Hilfe geht weiter!

Kategorie: Bad Sobernheim, Meddersheim, Kirn, Kreis KH, Soonwald, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur, Leute nebenan, Highlights

 

Kirn.Meddersheim. Im „Castle In“ im Clublokal auf der Kyrburg standen beim Lions-Club Kirn-Mittlere Nahe neben der Präsidentschaftsübergabe weitere Regularien sowie die Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft des Bad Sobernheimer Kaufmanns Alfred Peeters auf der Agenda.

Die Versammlung gedachte Wilhelm Haak aus Rutsweiler, der scheidende selbstständige Landwirtschafts- und Fleischermeister Peter Landfried aus Abtweiler ließ ein ereignisreiches Jahr Revue passieren: Gerade habe man 5.000 Euro mit dem Fischbacher „OB“ und dortigen Lionsfreunden an Hochwassergeschädigte überreicht – schließlich gehe es hier um Menschen, „die direkt Hilfe und keine Pläne“ benötigten, sagte er. Selbstverständlich werden die Lions wie bisher in vielfältiger Art und Weise da helfen, „was nicht an die große Glocke gehört“, informierte er. Landfried zählte einige Sammelaktionen auf und nannte 25.000 Euro als Volumen an Hilfs-Ausgaben. Zudem wurden nach einer gemeinsamen „Zone-Activity“ Sammlung unter Kirner Federführung 6.250 Euro der Aktion „Hilfe für Bundeswehrkinder in Not“ gespendet. Dabei kamen jeweils 1.000 Euro von den Lions aus Idar-Oberstein, Birkenfeld, Simmern und aus der Rheingoldstraße in Oberwesel – Motto: „We serve- wir helfen und dienen. Gemeinsam mit Freundschaft, Herzlichkeit und Wärme“, erinnerte Peter Landfried an die Präambel. Schwerpunkt war und ist regional die Aktion Füreinander der Sozialstation, der Ambulante Hospizdienst, Jugendförderung und die Unterstützung von Therapie und Betreuungsangeboten; - neben dem Blindentastmodell in Meisenheim (2.500 Euro) wird international die Hilfe für Blinde und das Projekt „Brillos“ unterstützt. Ferner wurde die bestehende 38-jährige Jumelage mit den Lions-Freunden in Wörgl manifestiert - zu deren 50. Charterfeier gratulierten die Kirner und reisten nicht mit leeren Händen nach Tirol. Worte des Dankes und der Wertschätzung für den scheidenden Peter Landfried als „Lions-Reisender“ und sein Team wurden ausgesprochen.

Die Sekretäre tauschten ihre Nadeln – als neuer Präsident übernahm Armin Dönnhoff aus Meddersheim, der viele Jahre im Hintergrund agierte: Seit vier Jahren bekleidet er das Amt als Activity-Beauftragter in Sachen Organisation und Veranstaltungen, ebenso pflegte er die Verbindung zur Lions-Zentrale in Wiesbaden. Der gelernte Diplom-Kaufmann und Verwaltungsexperte wurde im Februar 1957 in der Stiftung der Kreuznacher Diakonie geboren, wo er seit 1990 beruflich tätig ist, und heute als Leiter des Projektmanagement im Bereich für behinderte Menschen arbeitet. Armin Dönnhoff wuchs in Boos auf und heiratete nach Meddersheim. Der umgängliche Familienvater zweier erwachsener Kinder ist seit Jahrzehnten als Freidenker für die Ideale und Ziele der FWG Gemeinderatsmitglied in der Weinbaugemeinde, im Vorstand des Apollo-Chores tätig und zählt das Singen, Wandern und Radfahren zu seinen Hobbys. Sein Motto auch im täglichen Alltagstrott: „We serve. Wir packen es gemeinsam an“ und zu seinen Freunden gewandt: „Ich freue mich sehr auf dieses Amt – schenkt mir einen Teil eurer Zeit“.

In seinem Lions-Jahres-Programm Kirn-Mittlere Nahe wird neben den Spendensammel-Aktivitäten die Gemeinschaft gepflegt – der nächste Ferienstammtisch des 37 Mitglieder zählenden Clubs, der 2016 seine 40-jährige Charterfeier beging, ist am 28 Juli bei Peter Fettig in Meisenheim terminiert.

Weitere Ideen befinden sich in der Arbeitsphase: Es wird nach 2016 unter Federführung von Rolf Arzt (Meddersheim) erneut ab November eine große Weihnachtsverlosung geben, kündigte der neue Präsident Armin Dönnhoff an. Bekanntlich wurden aus dieser Aktion den Tafeln der Region im Frühjahr 2017 stolze 22.810 Euro gespendet. Bernd Hey.

IM DETAIL>>>Die Lions:„Lions“ haben wenig mit Löwen gemein. Es ist eine Abkürzung der englischen Begriffe „Liberty, Intelligence, Our Nation's Safety“. Auf Deutsch könnte man dies als „Freiheit des Geistes und Weisheit des Handelns zum Wohlergehen aller Menschen dieser Erde“ übersetzen. Die vor 101 Jahren gegründete internationale Vereinigung der Lions Clubs ist mit 1.49 Millionen Mitgliedern in 206 Ländern unter ihrem Motto „We Serve“ (Wir dienen) die weltweit größte, nichtstaatliche Hilfsorganisation. In Deutschland sind in über 1.500 Clubs 52.000 Mitglieder registriert; - der erste deutsche Club entstand 1951 in Düsseldorf – Kirn-Mittlere Nahe existiert seit 1976. >>>Spenden-Konto der Lions Kirn-Mittlere Nahe: Sparkasse Rhein-Nahe, IBAN: DE:81560501800002000644. -- BIC: MALADEDE51KRE.

Zum Foto: Stabübergabe im „Castle In“ im Clublokal und Restaurant der Kirner Kyrburg: Sekretär Torsten Müller (von links, Sulzbach/ Rhaunen), Präsident Armin Dönnhoff (Meddersheim), der Geehrte Alfred Peeters (Bad Sobernheim), Peter Landfried (Abtweiler) und Sekretär Dr. Carsten Glaser (Meisenheim).