GedankenTanken: "Jetzt gehts los"- Stefan Frädrich bei GiK in Kirn

Kategorie: VG Kirn-Land, Kirn, Lokale News an Nahe und Glan, Leute nebenan, Personenportrait, Highlights, Karriere

 

Fotos UNTEN anklicken. Kirn. Namens der Gewerbeinitiative Kirner Land („GiK“) hieß Vorsitzende Cornelia Dhonau-Wehner im Kirner Gesellschaftshaus ganz herzlich zu einem weiteren Impulsvortrag willkommen. Nach den vielbeachteten Referaten über Mitarbeitermotivation, Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch mit Joachim Bullermann, Diplom-Psychologe Rolf Schmiel, Teamcoach Erwin Schottler und Extremsportler Joey Kelly meisterte am Donnerstagabend der professionelle Redner, Trainer, Coach und Consultant Dr. Stefan Frädrich die hohen Erwartungen und Vorschusslorbeeren souverän. Der Selfmade-Motivationsexperte und Autor ist Direktor des Steinbeis Transferinstituts „Gedanken-tanken“ an deren Hochschule in Berlin und hat sein Lebensumfeld in Köln. Seine Themen waren die „Zehn Gebote erfolgreicher Mitarbeiterführung“ sowie „Sympathie im Verkauf: „So werden sie zum Menschenmagnet – Stinkstiefel verkaufen nichts“ lautete seine provokative Headline.

Die GiK-Chefin sah es als ihre elementare Aufgabe, Motto und Ziel an, die Menschen und Mitarbeiter der Region in diesem Impulsvortag im betrieblichen Alltag zu unterstützen und wünschte sich, dass die Zuhörer neue Inspirationen und Prinzipien wie Eigenverantwortung, Teammotivation und Menschenkenntnis praktisch im Unternehmen und im Privatleben umsetzen. „Die Zeiten ändern sich – die Herausforderungen bleiben“, stimmte sie ein und dachte laut über die Digitalisierung und die Geschäftswelt Internet nach.

Der intelektuelle gelernte Dr.med in der Psychiatrie legte den Fokus auf das Verkaufen im Internet. Er beschwor unter dem Stichwort „raus aus der Komfortzone“ simple Thesen, die in die Zeit passen, und kolorierte die strategische Mitarbeiterführung der Y-Generation mit Chefwitzen. Mitarbeiter wollen gebauchpinselt werden- junge Menschen müssen Fehler machen, lautete sein Credo.

Seine zehn Gebote unter den Regeln „Führe dich selbst“, „diene dem Sinn des Unternehmens“, „Fördere und fordere“, „stoß Projekte an“, „kläre Prioritäten“, „mach Platz für die anderen“, „erschaffe funktionierende Systeme und Prozesse“, „Arbeite mit Feedback“, „Verbessere und erneuere“ und „fördere die Kommunikation“, bestimmten den ersten Teil. Vor allem die Eigenarten und verschiedenen Marotten und Charaktere eines Chefs oder Vorgesetzten vom Dopamin-Yankee über den „Kontrolletti-Typ“ bis zum Alphatier „Ego-Boss“ waren derart abendfüllend-authentisch, dass in der Pause zahlreiche Zuhörer dies reflektierten: „Da muss der ein- oder andere Abteilungsleiter in der Stadt und Kirner Betrieben sich ertappt fühlen und seine Arbeit hinterfragen“, gab ein Jugendlicher zu Protokoll.

Eingangs und in der Pause unterhielt von der Musikschule Kirn Mark Merritt mit Saxofon und jazzigen Swing Melodien, während die MSS 13 um Schülersprecherin Vanya Paskaleva ganz routiniert den Service betrieb, um es bei der Abifeier am 30. März 2019 mächtig krachen zu lassen.

Im zweiten Teil unterhielt Frädrich mit einem Sammelsurium aus erlebten Beobachtungen, dem Konfliktpotential beim Verkaufen und der Empathie und Strategie bei Einkäufen: „Ich glaube nicht, dass der Einzelhandel kaputt geht, aber…“ Verkaufen sei heute anders als früher: Das Begleiten eines Einkaufsprozesses, wo man den größten Erfolg hat, wenn man das Online-Marketing und das pfiffige know-how mit ständig neuem Angebot füttert und dem Kunden nach seinem Mund redet oder einfach nur zuhört. Wie der wahre Jakob betrieb er Eigenwerbung für sein Business, die Leaders Academy und Internet-Plattformen und notierte die www´s auf Flipcharts in der Hoffnung auf ein gutes Nachgeschäft und Anfragen, um so neueste Datenschutzgesetze ganz legal auszuhebeln. Content-Marketing ist das Zauberwort der Zeit, wo informierende, beratende und unterhaltende Inhalte immer neue Zielgruppen ansprechen soll. „Günter“ heißt sein Kuscheltier, der innere Schweinehund, von dem es gleich vier verschiedene Charaktere gibt. Der 46-jährige Betriebswirt richtet ein flammendes Plädoyer, das Leben in der Online-Welt intensiv zu leben und zu gestalten; - er zitiert Heinz Erhardt und Chuck Norris: „Echte Typen kaufen keinen Honig – sie kauen Bienen“.

„Er hat einen guten Job gemacht - erstmal sacken lassen“, lobte VHS-Kursleiterin und die Selbstständige aus dem Kirner Steinweg, Pia Böß. Der Kirn-aktiv Vize Gunnar Venter bemerkte vielsagend: „Wir haben bislang alles richtig gemacht!“. Und für eine 81-jährige Kirner „Ich bin dabei“ aktive Mitstreiterin redete er zu impulsiv und langatmig über das Publikum hinweg, dennoch: „Casus knacksus war das Treffen und die Kommunikation untereinander, was verbindet“. Schließlich hat sich die GiK Wirtschaftsstärke durch Kooperation und aktives Marketing auf seine Fahnen geschrieben und wurde diesem Leitsatz vollends gerecht.

Zu den Fotos: Vize Nico Barth und GiK-Chefin Cornelia Dhonau-Wehner dankten dem Stargast und Unternehmer Dr. Stefan Frädrich (rechts) für seinen Impulsvortrag „Gedanken tanken“ im Kirner Gesellschaftshaus. Weiter im Bild: Die MSS 13  und das zerfledderte Kuscheltier namens Günter (der innere Schweinehund)