Solaranlagen haben eine lange Nutzungsdauer (von 20 Jahren, so lange ist der Einspeisetarif vom EEG garantiert, bis zu einer Lebensdauer 35 Jahren). Diese Liste der ehemaligen Liegenschaften der Bundeswehr in Deutschland führt Standorte und dort früher stationierte Dienststellen bzw. Ein Hauch von Moskau - mitten in Brandenburg: Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen 50.000 Rotarmisten in die winzige Gemeinde Wünsdorf. Golfplatz Wer sich sportlich betätigen möchte kann auf einem 9 Loch Golfplatz diesen edlen elitären Sport ausüben. Siehe: Nur eine Randnotiz in der Geschichte der ausländischen Truppenstationierungen war die nur wenige Jahre andauernde militärische Präsenz Norwegens, Dänemarks und Luxemburgs in Deutschland. Gebiete der ehemaligen französischen Militärstandorte in Trier (Polygon) Mitten im Wald verbirgt die ehemalige Militärstadt heute noch eine alte Schule, ein zerfallenes Schwimmbad sowie verlassene Geschäfte. Für die Renaturierung wird der Brocken im Harz vom Projekt 'UN-Dekade Biologische Vielfalt' ausgezeichnet. Das Militärgelände hat in … Quelle: dpa Viele fanden, dass sie damals nicht als Sieger über den Hitlerfaschismus, als Befreier eines Teils Diese ehemalige Kaserne habe ich schon oft besucht. Gebiete der ehemaligen französischen Militärstandorte in Trier (Polygon) Truppenteile auf – sofern bekannt. Auch darf nicht übersehen werden, dass die Luftbilder bei „google earth“ nicht alle auf dem neuesten Stand sind. Teilstreitkräfte und Zentrale Organisationsbereiche: Organisationsbereich Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung (AIN) – vormals überwiegend. Darmstadt, Hessen, Deutschland - Der Bio-Lebensmittelhersteller Alnatura setzte beim Bau seiner neuen Unternehmenszentrale nicht nur hinsichtlich des ungewöhnlichen Gebäudekonzepts Maßstäbe. Alnatura-Firmenzentrale auf ehemaligem Militärgelände. Bei vollständiger Schließung, Abgabe bzw. : Liste der Bundeswehrstandorte in Deutschland. Bunker und Militäranlagen dokumentiert. Deutschland versuchte dieses zu verhindern, konnte sich gegenüber der NATO aber nicht durchsetzen. Bad Wildungen – Ehemalige Arztpraxis. Verschiedene Liegenschaften wurden aber bereits völlig umgestaltet (aus dem Gerätehauptdepot Brandoberndorf wurde z. Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) – vormals überwiegend, Liegenschaft Beeckstraße 4–6 (aufgegeben 1994), Pipelinepionierbataillon 853 (GerEinh) (H), Panzerflugabwehrkanonenbataillon 112 (na) (H), Truppenunterkunft Breitscheid (aufgegeben 2008), Kraftfahrausbildungszentrum Albersdorf (SKB), Schwimmbrückenbataillon 670 (GerEinh) (H), Liegenschaft Köferinger Straße 1 (aufgegeben 2007) –, Stabs-/Fernmeldekompanie Panzerbrigade 12 (H), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Amberg (IUD), Liegenschaft Bahnhofplatz 7–9 (aufgegeben 2009), Abgesetzter Bereich Arkebek Fernmeldesektor 111 (SKB), Liegenschaft Hansastraße 17/19 (aufgegeben 2014), Wehrdienstberater Zentrum für Nachwuchsgewinnung West Arnsberg (WV), Wehrbereichsverwaltung III Außenstelle Arnsberg (WV), Liegenschaft Merlostraße 1 (aufgegeben 1996), Liegenschaft Hockstraße 10 (aufgegeben 2013), Landeskommando Bayern – Teile Aschaffenburg (2007–2013), Teile Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Leer (IUD), Liegenschaft Unter den Eichen 28 (aufgegeben 2009), Liegenschaft Hagenstraße 9 (aufgegeben 2009), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Bad Arolsen (WV), Liegenschaft Alte Kemmenauer Straße (aufgegeben 2008), Teile Logistikzentrum der Bundeswehr (SKB), Liegenschaft Berliner Ring 13–15 (aufgegeben 2008), Bundeswehrkrankenhaus Wildbad (aufgegeben 1994), Liegenschaft Promenadestraße 2a (aufgegeben 2014), Liegenschaft Dörpner Heuweg 3 (aufgegeben 2017), Instandsetzungsausbildungskompanie 6/2 (H), Liegenschaft Käthe-Kollwitz-Straße 15 (aufgegeben 2009), Panzergrenadierbataillon 102 „Bayreuther Jäger“ (H), Liegenschaft Wilhelminenstraße 7 (aufgegeben 2005), 3./Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung (H), Liegenschaft Friedrich-Ebert-Straße 72 (aufgegeben 1994), Amt für Studien und Übungen der Bundeswehr, Liegenschaft Paffrather Straße 195 (aufgegeben 1997), Kreiswehrersatzamt Bergisch Gladbach (WV), Liegenschaft Teutoburger Straße 78 (aufgegeben 2001), MobStp Dromersheim (davor Funkleitstelle der US-Armee) (aufgegeben 1997) –, Luftwaffenunterstützungskompanie Birkenfeld (L), Wartung und Instandsetzung Birkenfeld (L), Liegenschaft Querenburger Straße 19–23 (aufgegeben 2012), Wehrdienstberater Zentrum für Nachwuchsgewinnung West Bochum (WV), Liegenschaft Königswinterer Straße 556 (aufgegeben 2005), Logistikzentrum der Bundeswehr (LogZBw) Logistische Steuerstelle 2 (SKB), Hendrik-de-Wynen-Kaserne (aufgegeben 2007), Leichte Flugabwehrraketenbatterie 100 (H), Liegenschaft Nordring 14 (aufgegeben 1993), Marinestützpunkt Borkum Reede (aufgegeben 2012) –, Marinefliegergeschwader 5 Technische Staffel – Teileinheit Borkum (M), Schiffsstammkompanie 4 Grundausbildung (GerEinh) (M), Admiral-Brommy-Kaserne (aufgegeben 1997) –, Technische Marineschule Lehrgruppe Grundausbildung (M), Sanitätsmaterialaußenlager Brandoberndorf (aufgegeben 2001), Kraftfahrausbildungszentrum Brannenburg (SKB), Teile Standortverwaltung Bad Reichenhall (WV), Liegenschaft Grünewaldstraße 12 (aufgegeben 2014), Heinrich-der-Löwe-Kaserne (aufgegeben 2004), Leutnant-Müller-Kaserne (aufgegeben 1992) –, Freiherr-von-Fritsch-Kaserne (aufgegeben 2007), Jägerbataillon 67 „Breitenburger Jäger“ (ta) (H), Munitionsdepot Breitengüßbach (H) (aufgegeben 2004), Liegenschaft Falkenstraße 45 (aufgegeben 2007), Lettow-Vorbeck-Kaserne (aufgegeben 1994) –, Wilhelm-Kaisen-Kaserne (aufgegeben 1997) –, Stab Panzerbataillon 331 (gemischt/gekadert), Freiherr-von-Fritsch-Kaserne (aufgegeben 2006), Liegenschaft Annaberger Straße 115 (aufgegeben 2008), Liegenschaft Glösaer Straße 35 (aufgegeben 2008), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Chemnitz (WV), Liegenschaft Kaßbergstraße 51 (aufgegeben 2007), Verteidigungsbezirkskommando 75 „Westsachsen“ (SKB), Freiherr-vom-Stein-Kaserne (aufgegeben 2010), 3./Artillerieaufklärungsbataillon 113 (H), Kraftfahrausbildungszentrum Coesfeld (SKB), Liegenschaft Osterwicker Straße 29 (aufgegeben 1997), Liegenschaft Karl-Liebknecht-Straße 36 (aufgegeben 2014), Heeresflugplatz Cottbus-Nord (aufgegeben 2004), Abgesetzter Bereich Cottbus Technische Gruppe Jagdgeschwader 73 „Steinhoff“ (L), Heeresfliegerverbindungs- und Aufklärungsstaffel 400 (H), Hinrich-Wilhelm-Kopf-Kaserne (aufgegeben 2014), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Cuxhaven (IUD), Liegenschaft Küstriner Straße 34 (aufgegeben 2005), Fernmeldesektor B/Fernmelderegiment 71 (L), 12./Unteroffizierschule der Luftwaffe (L), Fachschule des Heeres für Erziehung und Wirtschaft (H), Liegenschaft Schottener Weg 1 (aufgegeben 2014), Liegenschaft Graflinger Straße 83 (aufgegeben 2014), Liegenschaft Heldmannstraße 24 (aufgegeben 2016), Fachsanitätszentrum Augustdorf – Teileinheiten Detmold (ZSan), Liegenschaft Hornsche Straße 39 (aufgegeben 2006), Versorgungs- und Ausbildungszentrum 463 (SKB), Liegenschaft Sophie-Hedwig-Straße 11 (aufgegeben 2001), Sanitätsstaffel Doberlug-Kirchhain (ZSan), Liegenschaft Irmastraße 1 (aufgegeben 2014), Bataillon Elektronische Kampfführung 922 (SKB), Teile Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Ellwangen (IUD), Liegenschaft Reichsstraße 32 (aufgegeben 1992), Liegenschaft Leuthardstraße 1–7 (aufgegeben 2013), MobStp Dortmund-Sölde (aufgegeben 1996) –, Verteidigungskreiskommando 343 (GerEinh) (H), Liegenschaft Schloßstraße 8 (aufgegeben 2004), Balthasar-Neumann-Kaserne (aufgegeben 2004), Panzergrenadierbataillon 103 aufgelöst 1992 vormals Jägerbataillon 101(H), Panzeraufklärungskompanie 300 (GerEinh) (H), Kraftfahrausbildungszentrum Ebern (PzAufklBtl 12 unterstellt), Sanitätshauptdepot Efringen-Kirchen (SKB) (aufgegeben 2005), Truppenübungsplatzkommandantur Ehra-Lessien (SKB) (aufgegeben 2013), Liegenschaft Karl-Stirner-Straße 24 (aufgegeben 2015), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Ellwangen (IUD), Karl-von-Müller-Kaserne (aufgegeben 1997) –, Marinestützpunkt Emden „Königspolder“ (aufgegeben 1997), Moritz-von-Nassau-Kaserne (aufgegeben 2008), Truppenübungsplatzkommandantur Daaden (SKB), Teile Bundeswehrdienstleistungszentrum Bonn (WV), Marinemunitionsdepot 3 (SKB) (aufgegeben 2010), Fliegende Gruppe Aufklärungsgeschwader 51 (L), Technische Gruppe Aufklärungsgeschwader 51 (L), Fliegerhorstgruppe Aufklärungsgeschwader 51 (L), Liegenschaft Kapuzinergasse 8 (aufgegeben 2006), Liegenschaft Ansbacher Straße 47 (aufgegeben 1996), Logistisches Kommando im Bereich AFNORTH (H), Fernmeldekompanie Wehrbereich (2./Führungsunterstützungsregiment 10), Liegenschaft Kopernikusstraße 76 (aufgegeben 2006), Liegenschaft Stefan-Meier-Straße 72 (aufgegeben 2014), Munitionsdepot Weichendorf (SKB) (aufgegeben 2008), Leichte Flugabwehrraketenbatterie 300 (H), Kraftfahrausbildungskompanie Fahrsimulator Kette Fürstenau (SKB), Mobilmachungsstützpunkt Gau-Algesheim (aufgegeben 2008), Stab/Stabskompanie Nachschubregiment 44 WHNS (H), Stab/Stabskompanie Transportregiment 44 WHNS (H), Stabskompanie Standortkommandantur München (Geräteeinheit), Ausbildungszentrum (Territorialheer) 65/1, Sanitätsakademie der Bundeswehr – Chemisches Labor, Liegenschaft Vor der Kaserne 4 (aufgegeben 2014), Gerätehauptdepot Gemmerich (aufgegeben 2006), Liegenschaft Tinzer Straße 39 (aufgegeben 2008), Logistikzentrum der Bundeswehr – Teile Germersheim (SKB), Depot Germersheim („MG-Kaserne“) (aufgegeben 2005), Sanitätsmaterialaußenlager Germersheim (ZSan), Materialausgabestelle Gerätedepot Germersheim (H), Emil-von-Behring-Kaserne (aufgegeben 1996), Liegenschaft Schubertstraße 60 (aufgegeben 1997), Liegenschaft Mittelstraße 3 (aufgegeben 2005), Liegenschaft Kapellenhofstraße 84 (aufgegeben 2009), Liegenschaft Breslauer Straße 2 (aufgegeben 2014), Kreiswehrersatzamt Hannover – Musterungszentrum Göttingen (WV), Marineküstendienstschule (M) (aufgegeben 1995), Fernmeldesektor A Fernmelderegiment 71 (L), Liegenschaft Fasanenweg 7 (aufgegeben 2005), Munitionsdepot Wolfsruh (SKB) (aufgegeben 2004), Luftwaffenmaterialdepot 83 (L) (aufgegeben 1993), Liegenschaft Albert-Schweitzer-Straße 40 (aufgegeben 2014), Sportfördergruppe der Bundeswehr Halle (SKB), Fernmeldesektor Q Fernmelderegiment 71 (L), Liegenschaft Sophienterrasse 1A (aufgegeben 2014), Panzergrenadierbataillon 171 (1./171 nichtaktiv) (H), Panzergrenadierbrigade 32 (nichtaktiv) (H), Panzergrenadierbataillon 173 (nichtaktiv) (H), Liegenschaft Marker Allee 76 (aufgegeben 2007), Liegenschaft Am Hülsenbusch 39 (aufgegeben 1996), Freiherr-von-Fritsch-Kaserne (aufgegeben 2008), Kraftfahrausbildungszentrum Hannover (SKB), Liegenschaft Lenaustraße 2 (aufgegeben 2006), Wehrbereichsgerätelager Heiligenhaus (SKB) (aufgegeben 2006), Liegenschaft Gätkestraße 510 (aufgegeben 1994), Marinesignalstelle Helgoland Marinefernmeldegruppe 22 (M), Gebirgsbeobachtungspanzerartilleriebataillon 83 (ta) (H), Liegenschaft Wittekindstraße 7 (aufgegeben 2014), Kraftfahrausbildungszentrum Hermeskeil (SKB), Kraftfahrausbildungszentrum Hessisch Lichtenau (SKB), Sanitätszentrum Hessisch Lichtenau (ZSan), Oberstabsarzt-Dr.-Julius-Schoeps-Kaserne (aufgegeben 2004), Kraftfahrausbildungszentrum Hildesheim (SKB), Standortsanitätszentrum Hildesheim (ZSan), Dienstgebäude Waterloostraße 25 (aufgegeben 1995), Munitionshauptdepot Hohenbrunn (SKB) (aufgegeben 2007), Korpsdepot 151 Hodenhagen (H) (aufgegeben 1994), 5./Instandsetzungsbataillon 330 (GerEinh) (H), Heeresflugplatz / Waldersee-Kaserne (aufgegeben 2004), General-Heinrich-August-von-Helldorff-Kaserne (aufgegeben 2007), Panzerflugabwehrkanonenbataillon 132 (na) (H), Teile Bundeswehrdienstleistungszentrum Stetten am kalten Markt (WV), Liegenschaft Am Zunderbaum (aufgegeben 2005), Liegenschaft Husbyfelderstraße (aufgegeben 2015), Flottenkommando Führungsunterstützungszentrum Marine A Teileinheit Hürup – Marinefunksendestelle Hürup (M), Teile Sektor für Informationstechnik 4 (L), Liegenschaft Schwarzwaldstraße 51 (aufgegeben 2016), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Immendingen (IUD), Liegenschaft Manchinger Straße 1a (aufgegeben 2012), Bernhard-Hülsmann-Kaserne (aufgegeben 1994), Truppendienstliche Fachschule der Luftwaffe (L), Fachschule der Luftwaffe für Wirtschaft (L), Liegenschaft Auf der Aeumes 1 (aufgegeben 1995), Liegenschaft Langer Peter 29 (aufgegeben 2015), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Itzehoe (IUD), Hanseaten-Gallwitz-Kaserne (aufgegeben 1992), Liegenschaft Rahrdumer Straße 133 (aufgegeben 2006), Liegenschaft Neusser Straße 46–48 (aufgegeben 2014), Liegenschaft Vogelsang 44 (aufgegeben 2014), Marinestützpunkt Olpenitz (aufgegeben 2006), Liegenschaft Kappeln-Ellenberg (aufgegeben 2004), General-Kammhuber-Kaserne (aufgegeben 2001), Panzergrenadierbataillon 42 „Kasseler Jäger“ (H), Kraftfahrausbildungszentrum Kellinghusen (SKB), Kraftfahrausbildungszentrum Kempten (SKB), Liegenschaft Haubensteigweg 19 (aufgegeben 2016), Liegenschaft Hinterm Sichenbach (aufgegeben 2014), Liegenschaft Feldstraße 213 (aufgegeben 2016), Liegenschaft Niemannsweg 220 (aufgegeben 2014), Marinefliegerhorst Holtenau (aufgegeben 2014), Gebirgspanzerflugabwehrkanonenregiment 8 (H), Kraftfahrausbildungszentrum Kirchham (SKB), Liegenschaft Göhlsdorfer Straße (aufgegeben 2005), Wehrbereichsbekleidungsamt VII Außenstelle Damsdorf (WV), Standortverwaltung (Werkstätten/Standortwäschekammer), „Liegenschaft Ernst-Rodenwald-Institut“ –, Fernmeldesektor F Fernmelderegiment 72 (L), Flußpionierkaserne, Hafenstraße 85 (aufgegeben 1986), Liegenschaft Westparkstraße 107–109 („Husarenkaserne“) (aufgegeben 1997), Liegenschaft Auf der Wesenbacher Höhe (aufgegeben 2010), Kraftfahrausbildungskompanie Fahrsimulator Kette Külsheim (SKB), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Külsheim (WV), Teile Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Idar-Oberstein (IUD), Stabsbatterie Gebirgsartillerieregiment 8, Heimatschutzbataillon 863 „Niederbayern“ (na) (H), Liegenschaft Dreifaltigkeitsplatz 177 (aufgegeben 2004), Liegenschaft Bahnhofstraße 86 (aufgegeben 2015), Fachsanitätszentrum Leipzig – Teileinheiten Bahnhofstraße (ZSan), Standortverwaltung Mittenwald Außenstelle Lenggries (WV), Korpsdepot 368 (Teilbereich Material) (H), Versorgungs- und Ausbildungszentrum 163 (SKB), Liegenschaft Ostlandstraße 8 (aufgegeben 2002), Liegenschaft Thomasplatz 1 (aufgegeben 2007), Marinestandortsanitätszentrum List (ZSan), Standortverwaltung Lorch (aufgegeben 1995), Teildepot Munition Lorch-Ransel (aufgegeben 2008), Teildepot Munition Lorch-Oberlinesitt (aufgegeben 2008), Übungsgelände auf dem Weiselberg mit Standortschießanlage (aufgegeben 2000), Munitionslager Lorup (SKB) (Aufgabe 2018, vrsl. 360° panorama photo from Deutschland by Andreas Schniertshauer. ... Einige Beispiele dafür sind: Böden mit hoher Schadstoffbelastung, benachteiligte Gebiete, ehemalige Militärgelände, Steinbrüche, Abhänge usw. Liste der geschlossenen ausländischen Militärbasen in Deutschland, JHQ Rheindahlen 1954–2013, NORTHAG, 2ATAF, Liste der amerikanischen Militärstandorte in Deutschland, Liste der britischen Militärstandorte in Deutschland, Liste der französischen Militärstandorte in Deutschland, Liste der sowjetischen Militärstandorte in Deutschland, Liste der belgischen Militärstandorte in Deutschland, Liste der kanadischen Militärstandorte in Deutschland, Liste der niederländischen Militärstandorte in Deutschland, Liste der sonstigen Militärstandorte in Deutschland, Site zur Geschichte der Britischen Rheinarmee, Seite zur Geschichte der amerikanischen Streitkräfte in Deutschland, Die Transformation der US-Streitkräfte in Europa, Standortdatenbank u. a. der GSSD in der DDR, Geschlossene ausländische Militärstandorte in Deutschland, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_ausländischen_Militärbasen_in_Deutschland&oldid=206716663, Ehemalige militärische Einrichtung (Deutschland), „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Da eines meiner Hobbies "Geocaching" ist, verschlug es mich am Wochenende auf das Gelände ehemaligen britischen Kaserne "Albuhera + Victoria … Ausschreibung Region Görlitz, Bautzen, Hoyerswerda, Zittau für Freianlagen Ausschreibung Los-ID 1877881 Oktober 2014. Faszination: Ehemalige geheime Militärgelände. Von. Zur Zeit des Kalten Krieges zwischen dem Zweiten Weltkrieg und der deutschen Wiedervereinigung findet eine militärische Aufrüstung für einen hypothetischen Verteidigungsfall aufgrund der konträren Gesellschaftssysteme in Deutschland statt. 1. Dezember 2020 um 09:22 Uhr bearbeitet. September 2019 um 05:10 Uhr DBU-Naturerbefläche Arsbeck : Exkursion am Freitag durch das ehemalige Militärgelände Arsbeck Eine Exkursion durch das ehemalige … Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten | zum jeweiligen Organisationsbereich und stehen für: (GerEinh – Geräteeinheit) steht für nicht aktive Einheiten/Verbände. Pinterest. Seit den letzten Jahren wird das ehemalige Militärgelände zu einem Viertel für Wohnen, Gewerbe, Technologieunternehmen und Einrichtungen der Universität Würzburg. ... bezeichnet die Pläne der Bundeswehr als „schieren Wahnsinn“. Heute bietet The Style Outlets Zweibrücken auf rund 21.000 Quadratmetern über 130 Marken in mehr als 120 Verkaufsräumen Platz. Es befinden sich verschiedene Altlasten-Verdachtsflächen auf dem Areal. Platz 2: The Style Outlets Zweibrücken. André Winternitz - 20. Es befinden sich verschiedene Altlasten-Verdachtsflächen auf dem Areal. Ebenso werden Liegenschaften aufgenommen, welche zur Schließung vorgesehen sind. Ebenso werden Liegenschaften aufgenommen, welche zur Schließung vorgesehen sind. ), Liegenschaft Am Hauptbahnhof 6 (aufgegeben 1996), Liegenschaft Alte Heerstraße (aufgegeben 2015), Liegenschaft Werkstraße 16 (aufgegeben 2005), Munitionshauptdepot Schierling (SKB) (aufgegeben 2010), Liegenschaft Moltkestraße 38 (aufgegeben 2014), Kraftfahrausbildungszentrum Schleswig (SKB), Betriebsstoffdepot Schlieben (SKB) (aufgegeben 2004), Bundeswehrdepot Oberberken (H) (aufgegeben 1999), Liegenschaft Bismarckstraße 22 (aufgegeben 2014), Liegenschaft An der Kaserne 42 (aufgegeben 2015), Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Schwanewede (IUD), Kraftfahrausbildungszentrum Schwanewede (SKB), Liegenschaft Walther-Rathenau-Straße 2 (aufgegeben 2007), Liegenschaft Auf der Koppel (aufgegeben 2008), Materialdepot Mechernich – Materiallager Bork (SKB), Liegenschaft Wagenbacher Straße (aufgegeben 2010), Liegenschaft Tiergartenstraße 58 (aufgegeben 2014), Liegenschaft Walter-Flex-Straße 3 (aufgegeben 1994), Führungsunterstützungsbataillon 291 (SKB), Versorgungs- und Instandsetzungszentrum Sanitätsmaterial (ZSan), Nonnenhof-Kaserne (Mobilmachungsstützpunkt Laiz), Herzog-Johann-von-Cleve-Kaserne (aufgegeben 1989), Liegenschaft Schwertstraße 20 (aufgegeben 2006), Liegenschaft Albert-Schweitzer-Straße 16 (aufgegeben 2014), Kaserne Mecklenburgische Schweiz (aufgegeben 2016), Liegenschaft Gardelegener Straße 120e (aufgegeben 2009), Liegenschaft Stohler Landstraße 31 (aufgegeben 1998), Liegenschaft Zellaer Straße 152a (aufgegeben 2014), Kreiswehrersatzamt Erfurt – Musterungszentrum Suhl (WV), Fliegerhorst Westerland (aufgegeben 2005), Liegenschaft Bahnweg 20 (aufgegeben 2005), Kraftfahrausbildungszentrum Tauberbischofsheim (SKB), Sanitätsstaffel Tauberbischofsheim (ZSan), Standortverwaltung Tauberbischofsheim (WV), Amt für Geoinformationswesen der Bundeswehr (SKB), 2./Fernmeldebataillon 220 / Fernmeldeaufklärungsgruppe P (H), Liegenschaft Vonfichstraße 5 (aufgegeben 2014), Zentrum Elektronischer Kampf Fliegende Waffensysteme (L), Kreiswehrersatzamt Koblenz – Musterungszentrum Trier (WV), Liegenschaft Schaffhausenstraße 113 (aufgegeben 1998), Liegenschaft Südring 31 (aufgegeben 1995), Führungsunterstützungsbataillon 285 (SKB), Liegenschaft Schaumburgweg 3 (aufgegeben 2006), Zentrum für Transformation der Bundeswehr (SKB), Liegenschaft Rotes Luch (aufgegeben 1993), Liegenschaft Dr.-Pfleger-Straße 36 (aufgegeben 2014), Liegenschaft Stainhartstraße 7 (aufgegeben 2002), Marinefernmeldebataillon 771 (M) (zeitweise), Liegenschaft Zwickauer Straße 33 (aufgegeben 2009), Liegenschaft Kreuzstraße 50 (aufgegeben 2014), Liegenschaft Langenhahner Straße 23 (aufgegeben 2006), Panzergrenadierbataillon 131 (gekadert) (H), Liegenschaft Spilburgstraße 6 (aufgegeben 2014), Liegenschaft Abraham-Lincoln-Straße 13 (aufgegeben 1997), Liegenschaft Bierstädter Straße 23 (aufgegeben 1994), Hafen-Kaserne (Mob Stützpunkt) (aufgegeben 1994), Luftwaffenmunitionsdepot 41 (L) (aufgegeben 2006), Liegenschaft Kuhlmühler Straße 1 (aufgegeben 2011), Instandsetzungsausbildungskompanie 5/1 (H), Panzerbataillon 54, Panzerbataillon 64 (H), Kraftfahrausbildungszentrum Wolfhagen (SKB), Liegenschaft Alleestraße 1 (aufgegeben 1996), Fernmeldesektor E Fernmelderegiment 72 (L), Liegenschaft Mergentheimer Straße 180 (aufgegeben 2014), Kraftfahrausbildungszentrum Wuppertal (SKB). Sowjetunion Sowjetunion | Für die Renaturierung wird der Brocken im Harz vom Projekt "UN-Dekade Biologische Vielfalt" ausgezeichnet. Reaktivierung 2020/2021), Liegenschaft Basler Straße 51 (aufgegeben 1998), Munitionsdepot Löwenstedt (SKB) (aufgegeben 2005), Liegenschaft Lübbendorfer Chaussee 1 (aufgegeben 2014), Truppenübungsplatzkommandantur Lübtheen (SKB), Teile Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Rostock (IUD), Eberhard-Ludwig-Kaserne (aufgegeben 1994), Liegenschaft Meisterweg 75 (aufgegeben 2014), Liegenschaft Rabensteinstraße 1 (aufgegeben 2003), Liegenschaft Am Alten Bahnhof 10 (aufgegeben 2006), Liegenschaft Diesdorfer Graseweg 7 (aufgegeben 2014), Heimatschutzbataillon 932 „Magdeburger Jäger“ (na) (H), Wehrbereichskommando II – Teile Osteiner Hof Mainz (SKB), Liegenschaft Kapellenstraße 7 (aufgegeben 2006), Liegenschaft Wallstraße 43 (aufgegeben 2002), Abgesetzter Bereich Manching Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 14 (L), Teile Flugmedizinisches Institut der Luftwaffe (L), Teile Bundeswehrdienstleistungszentrum Ingolstadt (IUD), Verteidigungsbezirkskommando 63 „Mittelfranken – Schwaben“ (SKB), Heimatschutzbataillon 763 „Ansbacher Jäger“ (na) (H), Ausbildungswerkstatt der Luftwaffe Memmingen (L), Heeresfliegerverbindungs- und Aufklärungsstaffel 300 (H), Heeresfliegerinstandsetzungsstaffel 300 (H), Liegenschaft Herzog-Arenberg-Straße 12 (aufgegeben 2014), Abgesetzter Bereich Sektor für Informationstechnik 1 (L), Liegenschaft Hindenburgstraße 5–15 (aufgegeben 2014), Zivilberufliche Aus- und Weiterbildung Betreuungsstelle (M/H), Liegenschaft Hofstraße 54 (aufgegeben 2014), Instandsetzungsausbildungskompanie 17/III (H), Teile Bundeswehrdienstleistungszentrum Külsheim (WV), Gerätelager WBV V Muggensturm (SKB) (aufgegeben 2010), Pionierbrückenbataillon 863 na (Aufeglöst 1996), Teile Bundeswehrdienstleistungszentrum Erfurt (IUD), Liegenschaft Friedrich-Naumann-Straße 36 (aufgegeben 2007), Ausbildungskompanie Fach-/Fachschulausbildung München (SKB), Pionierschule und Fachschule des Heeres für Bautechnik Lehrgruppe B (H), Pionierschule und Fachschule des Heeres für Bautechnik Lehrgruppe C (H), Amt für Flugsicherung der Bundeswehr – Außenstelle München (L), Liegenschaft Cincinnatistraße 64 (aufgegeben 1994), Wehrbereichsverpflegungsamt VI Außenstelle München (WV), Liegenschaft Schleißheimer Straße 418 (MobStPkt Alabama-Depot) (aufgegeben 2002), Zentrales Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr München, Gerätelager Wehrbereichsverwaltung VI München (SKB), Liegenschaft Nieberdingstraße 18 (aufgegeben 2012), Liegenschaft Warendorfer Straße 263 „Funkstelle“, Mobilmachungsstützpunkt Steinfurter Straße, Feldausbildungsbataillon 843 (Geräteeinheit), Feldausbildungsbataillon 844 (Geräteeinheit), Frontnachrichtenkompanie 100 (Geräteeinheit), Instandsetzungsbataillon 132 (GerEinh) (H), Zivilberufliche Aus- und Weiterbildung Betreuungsstelle (H), Liegenschaft Weg am Hang 31 (aufgegeben 2014), Kreiswehrersatzamt Schwerin – Musterungszentrum Neubrandenburg (WV), Liegenschaft Memellandstraße 15 (aufgegeben 2006), Pfalzgraf-Johann-Kaserne (aufgegeben 2007), Sanitätszentrum Neunburg vorm Wald (ZSan), Liegenschaft Eisenbahnstraße 23 (aufgegeben 2009), Liegenschaft Am Neustädter See (aufgegeben 2004), Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne (aufgegeben 2015), Teile Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Homberg (Efze) (WV), Fernmeldeaufklärungsturm M Pelzerhaken (aufgegeben 1991), Liegenschaft Bahnhofstraße 70 (aufgegeben 1994), Liegenschaft Berliner Ring 98 (aufgegeben 2006), Grundnetzschalt- und Vermittlungsstelle der Bundeswehr (GSVBw)32, Ausbildungskompanie Stabsdienst/Militärkraftfahrdienst 2/1 (H), Infanterie-Kaserne (Wallenstein-Kaserne) (aufgegeben 1994), Wilhelm-Leuschner-Kaserne (aufgegeben 2007), Rhön-Kaserne (aufgegeben 1994 und verlegt nach Wildflecken), Gerätehauptdepot Obertshausen (H) (aufgegeben 2004), Liegenschaft Straßburger Straße 14 (aufgegeben 1997), Liegenschaft Halbmondsweg 98 (aufgegeben 2014), Flugabwehrraketenregiment 14 (1968–1991) (L), 3./Flugabwehrraketenbataillon 24 (1968–1991) (L), Flugabwehrraketengruppe 24 (1993–2006) (L), Luftwaffenversorgungsregiment 6 (1968–1991) (L), Luftwaffenkrankenwagenstaffel 6 (1966–1993) (L), Luftwaffenkraftfahrzeugtransportstaffel 61 (1981–1993) (L), Liegenschaft Hullerner Straße 40 (aufgegeben 2006), Kraftfahrtausbildungszentrum Lehnitz (SKB), Teile Leitsanitätszentrum 310 Berlin (ZSan), Liegenschaft Meller-Straße 270 (aufgegeben 1997), Liegenschaft Hauswörmannsweg 86 (aufgegeben 1995), Liegenschaft Sedanstraße 115 (aufgegeben 1993), Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne (aufgegeben 2004), Fernmeldesektor C Fernmelderegiment 72 (L), Liegenschaft Parchimer Weg (aufgegeben 1992), Liegenschaft Torgelower Chaussee 10 (aufgegeben 1999), Ritter-von-Scheuring-Kaserne (aufgegeben 1993), Marinestützpunkt Peenemünde (aufgegeben 1996), Luftlandeartilleriebatterie 9 (GerEinh) (H), Liegenschaft Berliner Straße 27 (aufgegeben 2008), Teile 3./Instandsetzungsbataillon 410 (H), Korpsdepot 155 Preußisch Oldendorf (H) (aufgegeben 1994), Liegenschaft Schützenstraße 31 (aufgegeben 2014), Wehrdienstberater Zentrum für Nachwuchsgewinnung West Recklinghausen (WV), Logistikzentrum der Bundeswehr – Logistische Steuerstelle 5 (SKB), Kraftfahrausbildungszentrum Regensburg 1 (SKB), Liegenschaft Am Dreifaltigkeitsberg 9 (aufgegeben 2007), Liegenschaft Dickler Straße 42 (aufgegeben 1995), Liegenschaft Mohrenbacher Straße 18 (aufgegeben 2004), Munitionshauptdepot Rheinböllen (SKB) (aufgegeben 2010), Evangelisches Militärpfarramt Rheine (MS), Liegenschaft Kopernikusstraße 1 (aufgegeben 2009), Führungsunterstützungsbataillon 286 (SKB), Generaloberst-Weise-Kaserne (aufgegeben 2004), Liegenschaft Großherzog-Friedrich-Straße 11 (aufgegeben 2007), Liegenschaft Blumenstraße 3 (aufgegeben 19??