Hierzu muss immer die Zustimmung der Mutter vorliegen! Nun meine Frage: Geht sowas denn ohne "neuen" Vater? Vater ist man doch. An wen muss ich mich wenden, um mein Kind anzuerkennen und wann? Zustimmung von beiden Seiten (Mutter/Vater) wäre dazu gegeben. Kann man die Vaterschaft aberkennen? Ist bei nicht verheirateten Paaren ein Kind unterwegs, muss der Kindsvater seine Vaterschaft öffentlich beurkunden lassen, andernfalls gilt das Kind im rechtlichen Sinne als vaterlos. Und wohin müssten wir uns da Ist besser wie und vorallen rechtlich sauberer. Da bleibt der Weg der Adoption. Ich möchte damit bezwecken, dass erbliche, pflegerische und weitere ggf. Sind Mutter und Vater nicht verheiratet, sollte die Vaterschaft per Vaterschaftsanerkennung festgestellt werden. Die Zustimmung der Mutter ist dafür erforderlich. Oder einen Fachanwalt für familienrecht befragen ----- "unverbindliche Privatmeinung, ohne Anspruch auf Richtigkeit. Hintergrund: Mein Vater hat sich nie um mich bemüht, in grossen Teilen au - Antwort vom … Da reicht doch ein Vaterschaftstest…“, ist recht häufig die Frage, die mir dann, mitunter mit vorwurfsvollem Unterton, gestellt wird, als hätte ich mir das einfallen lassen. Ich hoffe, ich bin hier im richtigen Unterforum gelandet ;) Es geht darum, dass mein Sohn (20 Jahre) die Vaterschaft von seinem biologischen Erzeuger aberkennen lassen will. Für die Anfechtungsklage besteht eine Frist von 2 Jahren nachdem der Kläger Umstände erfahren hat, die ihn ernsthaft an der biologischen Vaterschaft zweifeln lassen. Wenn der vermutete biologische Vater die Vaterschaft … Kann ich das schon im Voraus tun? Zumal du nicht die Vaterschaft eines leiblichen Vater aberkennen lassen kannst. Ich bin daran interessiert, als Kind eines Vaters, die Vaterschaft, rein rechtlich für die Zukunft zu lösen. von Felica am 19.11.2019 „Wie Anerkennung der Vaterschaft? Folgen der Anfechtung der Vaterschaft oder einer Kindesanerkennung Entscheidet das Gericht zugunsten des Klägers oder der Klägerin, so erlischt das Kindesverhältnis mitsamt allen Wirkungen, die es namentlich auf den Namen, das Bürgerrecht und die elterliche Sorge hatte. Wenn er sich diese Kosten ans Bein binden will..... Aber wenn er der Vater ist, dann kann er die Vaterschaft nicht mehr aberkennen. Wenn er die Vaterschaft schon anerkannt hat, wird das wohl nur über einen Prozess funktionieren und dann wird ohnehin nur ein Vaterschaftstest anerkannt, der definitiv nicht manipuliert werden kann, von keiner Seite. Welche Folgen hat eine Vaterschaftsanerkennung? Die Vaterschaft können Sie beim Notar, beim Standesamt, beim Amtsgericht oder auch beim Jugendamt beurkunden lassen. Hallo! Auch die Behörde, bei der die Vaterschaft anerkannt wurde, ist berechtigt, diese im Zweifelsfall anzufechten. nötige Verpflichtungen gegenseitig damit geklärt sind. Die Vaterschaftsanerkennung ist eine freiwillige Willenserklärung, ob der anerkennende Vater auch der biologische Vater des Kindes ist, ist dabei unerheblich. Damit sollte sich dann auch die Vaterschaft des X aberkennen lassen. Wie mache ich meine Vaterschaft geltend, wenn ich nicht mit der Mutter des Kindes verheiratet bin? Wie das dann aber genau geht, weiß ich nicht, da solltest du auf weitere Antworten warten. Warum ist es notwendig, die Vaterschaft anerkennen zu lassen? Erkennt ein Mann die Vaterschaft für ein Kind an, so ergeben sich daraus gewisse Rechte, aber eben auch Pflichten.Der Vater ist dem Kind gegenüber unterhaltspflichtig und das Kind muss für den Vater aufkommen (Elternunterhalt), sofern dies nötig wird und das Kind bereits volljährig ist.. Darüber hinaus kann sich … Wozu denn das? Wer das möchte, muss die Vaterschaft anerkennen und beurkunden lassen. keine Gewähr … Für die Vaterschaftsanerkennung sollten Sie einen Personalausweis oder Reisepass sowie den Mutterpass oder die Geburtsurkunde mitbringen.