Günster schimpft wie ein Rohrspatz auf EU, Kormorane & künftige Regierung

Kategorie: Meddersheim, Lokale News an Nahe und Glan, Kreis KH

 

Meddersheim. Die neue Landesregierung ist noch nicht im Amt und schlägt schon hohe Wellen. Dies wurde bei der Jahrestagung des Bezirksfischereiverbandes Nahe-Glan-Hunsrück im Meddersheimer Gemeindesaal überdeutlich. Der zweite Vorsitzende Eberhard Weingarth sah in seinem Grußwort mit einer Grünen- Umweltministerin „Interessenskonflikte vorprogrammiert, denn Lobbyvertretung zur Interessenswahrung ist wichtig“, sagte Weingarth. Hintergrund: Der Kormoranbestand zu regulieren und abzuschießen basiert auf einer Sondergenehmigung und zieht Besatzmaßnahmen nach sich. Zudem sind die Gesetzesauslegungen zwischen Basis, SGD Nord und Süd und der Landesregierung oft schwierig. Ganz hart ins Gericht mit derber Wortwahl ging der Präsident des Landesfischereiverbandes und VDSF-Vizepräsident, Heinz Günster, mit EU-Parlamentariern, die 2010 den Kormoran zum Vogel des Jahres kürten. 2011 werde die ganze Aufmerksamkeit der Äsche gewidmet. Für dessen Bestandsrückgang sei in grotesker und paradoxer Weise der Kormoran verantwortlich. Vereine setzten Fische aus und dann komme der Kormoran und fresse alles weg: „Ziehen Sie sich warm an, überlegen Sie sich, was wir für eine Landesregierung kriegen!“, steigerte sich Heinz Günster bezüglich des Kormoranmanagements in Rage. Im Bezirksfischereiverband werde „viel zu lasch und labil gearbeitet und Statistiken lieblos ausgeführt und das führt ins Chaos“, rief Günster unzufrieden mit den eigenen Vereinen aus: „Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht wach werden!“, sagte er. Der Bezirksfischereiverband Nahe-Glan-Hunsrück zählt 4.500 Mitglieder aus 80 Vereinen. Auch in Sachen Fischaufstiege und Durchlässigkeit sieht der 69-jährige, der bei der Generalversammlung in Meddersheim nach 20 Jahren Vorsitz erneut im Amt bestätigt wurde, gebe es noch viel zu tun. Dennoch sei man an der unteren Nahe auf einem guten Weg, listete Günster, der auch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Nahe-Lachs ist, detailliert auf. Alle weiteren Berichte waren positiver Natur, Jugendwart Bodo Bach ehrte Jugendliche, das Castingturnier fand in Hammerstein statt. Die Referenten sowie der Gesamtvorstand um die Vorsitzenden Heinz Günster (Bad Kreuznach) und Eberhard Weingarth (Meddersheim) wurden von den knapp 100 Delegierten im Meddersheimer Gemeindesaal  im Amt bestätigt, neu im Vorstand sind Schatzmeister und Ausbildungsbeauftragter Rolf Lüdeke (Idar-Oberstein) und Reiner Kreis (dritter Stellvertretender Vorsitzender, Rüdesheim). Verwaist bleibt das Amt des Geschäftsführers Hans Werner Müller aus Staudernheim, das er 25 Jahre lang inne hatte, nachdem zuvor schon minutenlang nach einem Protokollführer gesucht wurde.

IM DETAIL: Ehrungen vom Landesfischerei-Verband: Das Ehrenzeichen-Halbkranz Gold: Peter Rickes (ASV Duchroth-Oberhausen),  Vollkranz Gold: Jürgen Hess (ASV Guldental) und Horst Schäfer (VdS Idar-Oberstein). LFV Ehrenzeichen Vollkranz Silber: Bodo Bach (SFV Idar-Oberstein), Josef Hunsinger (VdS Idar-Oberstein), Klaus Schlarb und Volker Haas (ASV Duchroth-Oberhausen). Ehrenmedaille in Silber für Gerhard Günster (ASG Michelin), Eberhard Weingarth (ASV Meddersheim), Große Ehrennadel des LFV in Gold für Günter Bingnet (ASG Michelin Bad Kreuznach). Vom Verband Deutscher Sportfischer mit der goldenen Ehrenmedaille wurden Waldemar Barth aus Bad Sobernheim, Hans Werner Müller aus Staudernheim und Hans Schmitt aus Oberhausen geehrt, gleichzeitig wurden sie zu Ehrenmitgliedern im Bezirksfischereiverband Nahe-Glan-Hunsrück ernannt.


Heinz Günster (li.) ehrte Freunde der Fischwaid

Vize Eberhard Weingarth sprach ein Grußwort