NEU: Musikschule Kirn will Bläserklasse zu Schul-Orchester aufbauen!

Kategorie: Schule, Kunst und Kultur, Lokale News an Nahe und Glan

 

Kirn. / Region. -FOTOS UNTEN- Es ist kein Aprilscherz und ein absolutes Novum, was die Musikschule Kirn-Meisenheim-Bad Sobernheim (KMS) in Angriff nimmt: Über 30 Schüler im Alter zwischen sieben und elf Jahren zwischen der 2. und 5. Klasse sollen in einem neuen Projekt über zwei Jahre hinweg eine „Bläserklasse“ bilden und zu einem Orchester heranreifen. Den finanziellen Grundstock dazu legte die Kirner „Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung“ mit 15.000 Euro sowie die Kreissparkasse Birkenfeld und die Volksbank Nahe-Hunsrück aus Bad Kreuznach mit jeweils 1000 Euro. Musikschulleiter Jochen Lorenz stellte die Konzeption vor. Die „Bläserklasse“ sei ein moderner, motivierender und effektiver Musikunterricht, in dem mindestens 30 Schüler ohne Vorkenntnisse systematisch  Instrumente wie Flöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Horn, Posaune, Bariton und Tuba erlernen und gemeinsam ein Orchester bilden. Bei einem ersten Treffen können die Schüler drei Instrumente wählen, was sie am liebsten spielen wollen: „Die Verteilung ist womöglich das Schwierigste dabei“, fürchtet Jochen Lorenz, wenn letztlich ein Instrument zugeteilt wird. Erst später kommen Schlagzeugschüler aus dem eigenen Bestand hinzu, hier kann die Musikschule mit 80 gelernten Drummern an der „Schießbude“ aus dem Vollen schöpfen und problemlos aushelfen. Im Rahmen des üblichen Schulunterrichtes werden in der Realschule Meisenheim und am Emanuel-Felke Gymnasium in Bad Sobernheim bereits Klassen unterrichtet. Hier sind Fachlehrer von der Musikschule Kirn, Meisenheim und Bad Sobernheim mit im Boot und unterrichten. In Kirner Schulen besteht dieses Angebot in der Form noch nicht. „Eine Bläserklasse als Orchester wär` schon klasse“, hörte Musikschulleiter Jochen Lorenz Schulpädagogen und Rastmitglieder schon oft sagen. Dem soll nun Rechnung getragen werden, denn Lehrkräfte für den Individualunterricht im Gesellschaftshaus und fachliche Kompetenz stehe in der Musikschule ausreichend zur Verfügung. Der diplomierte Musiklehrer hob neben den musikalischen Grundkenntnissen auch das soziale Verhalten in der Gruppe hervor. Mit von der Partie als weiterer Kooperationspartner ist der Musikverein „Eintracht“ Schmidthachenbach, dessen Dirigent Jochen Lorenz ist. Fürchtet er da nicht Animositäten oder gar Kompetenzgerangel unter Kirn-Land Vereinen? „Nein. Die Musikschule will flächendeckend allen Vereinen die Grundlage fundierter musikalischer Ausbildung ermöglichen. Wir sind froh, wenn uns Eltern und Vereine Schüler schicken“. In Schmidthachenbach ei der Musikverein weit und breit allein auf weiter Flur und hält Instrumentarium sowie geeignete Infrastruktur und Räumlichkeiten vor, die es für die Orchesterproben zu nutzen gelte, sagte Lorenz.

>> Zu einem ersten Info-Abend treffen sich Eltern, Lehrer und interessierte Schüler zwischen sieben und elf Jahren am 14. April um 18 Uhr im Kirner Gesellschaftshaus. Am 5.Mai ab 17 Uhr ist reinschnuppern und ausprobieren angesagt. Grundkenntnisse sind nicht erforderlich.

KOMPAKT: Den Grundstock zu diesem zweijährigen Musikschul-Projekt „Bläserklasse“ legte mit 15.000 Euro die Bürkle-Stiftung. Jeweils 1000 Euro spendierten die Kreissparkasse Birkenfeld und die Volksbank Nahe-Hunsrück Bad Kreuznach. Dafür wurden funkelnagelneue Flöten, sieben Klarinetten, vier Saxophone, zwei Waldhörner, eine Posaune zwei Euphonien und zwei Tuben angeschafft. Das weitere Instrumentarium im Wert von 6.000 Euro stellt leihweise in Kooperation mit der Musikschule der MV Schmidthachenbach bereit, im dortigen Gemeindehaus sind auch die Orchesterprobenräume. Pro Woche sind zwei Mal 60 Minuten Unterricht gewährleistet. Einzelunterricht gibt’s in der Kirner Musikschule. Weitere zwei pädagogisch geschulte Lehrkräfte sind bei den Orchesterproben im Gemeindehaus Schmidthachenbach dabei. Kosten im Monat samt Unterrichtsmaterial und Leihinstrumente: „Nur“ 25.- Euro ohne weitere Kosten, wirbt Jochen Lorenz.


Musiklehrer J. Lorenz

Maya und Joa mit Papa

...das macht Spaß!